Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 29 2019
17:09 - 6. Spielminute

Spielerwechsel (Vallecano)
Ba
für Velazquez
Vallecano

17:12 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Quaison
Rechtsschuss
Vorbereitung Hack
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Dahmen
für Zentner
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Maxim
für Latza
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Onisiwo
für Quaison
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Burkardt
für Boetius
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Pierre-Gabriel
für Brosinski
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Bell
für Niakhaté
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Kölle
für Hack
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Aaron
für J. Meier
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Papela
für Barreiro
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
R. Baku
für Nebel
Mainz

18:09 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Mainz)
Mateta
für Akono
Mainz

18:31 - 67. Spielminute

Tor 2:0
Mateta
Rechtsschuss
Vorbereitung Pierre-Gabriel
Mainz

18:46 - 82. Spielminute

Foulelfmeter

verschossen
Vallecano

M05

RAY

Vierter Sieg im vierten Testspiel für den FSV

Mainz gewinnt gegen Vallecano - Sorgen um Akono

Cyrill Akono

Musste im ersten Durchgang verletzt vom Platz: der Mainzer Cyrill Akono. imago images

FSV-Trainer Sandro Schwarz schickte eine junge Truppe gegen den spanischen Zweitligisten auf den Platz. Vor allem der erst 16-jährige Nebel wusste zu gefallen und zeigte eine ansprechende Leistung im rechten Mittelfeld, auch gegen den Ball. Doch auch sonst hatten die Mainzer trotz intensiver Tage im Trainingslager alles im Griff, obwohl die Gäste über mehr Ballbesitz verfügten. Bei Ballgewinnen wurde schnell umgeschaltet, vor allem über die Flügel entstand viel Tempo.

Der Führungstreffer von Quaison entstand jedoch nach einer Standardsituation: Brosinski brachte eine Ecke von rechts, Vallecano-Keeper Dimitrievski ließ den Kopfall von Hack nur abprallen, sodass der Stürmer aus ganz kurzer Distanz abstauben konnte - 1:0 (9.). Doch die spanischen Gäste spielten ebenfalls munter mit, zeigten jedoch beim finalen Pass zu viele Fehler. Allerdings störten sie immer wieder den Spielaufbau der Mainzer. Deshalb probierten es die 05er im weiteren Verlauf vermehrt mit langen Bällen vor das gegnerische Tor zu kommen. Sie fanden aber zu selten die Stürmer Quaison oder Akono. Letzterer sorgte kurz vor der Pause noch für eine Schrecksekunde, als er nach einem Luftduell liegen blieb, weil er sich das Knie verdreht hatte. Es ging nicht weiter für den Neuzugang aus Münster, eine Diagnose steht noch aus.

Typisch für Testspiele wurde im zweiten Durchgang auf beiden Seiten komplett gewechselt. Doch auch jetzt blieb Mainz das bessere Team. Mateta fehlten nur Zentimeter zum 2:0 (51.), kurze Zeit später verpasste Onisiwo den Moment für den finalen Pass (53.). Doch auch die Gäste spielten weiter mutig nach vorne, zeigten über die gesamten 90 Minuten frühes Pressing und ließen so die Mainzer Kreativität nicht zur Entfaltung kommen. Der FSV kam aber weiterhin vor allem über die rechte Seite. Erhöhen konnte dann Mateta, der von Gabriel per Lupfer geschickt wurde und aus halbrechter Position überlegt ins linke untere Eck einschob - 2:0 (67.).

Kurz vor Schluss gab es nochmal einen Aufreger: Aaron verursachte einen Strafstoß, den Dahmen allerdings stark parieren konnte - der FSV bleibt also ohne Gegentor in der Vorbereitung. Die Mainzer ließen sich auch im Anschluss die Führung nicht mehr nehmen und gingen am Ende auch in der Höhe verdient als Sieger vom Platz.

"Das ist der Wermutstropfen"

Sandro Schwarz

Zufrieden mit dem Test, betrübt aufgrund der neuerlichen Verletzungen: FSV-Trainer Sandro Schwarz. imago images

FSV-Coach Schwarz äußerte sich im Anschluss der Partie wie folgt: "Wir sind sehr gut gefordert worden und hatten gute Balleroberungen, unser Freilaufverhalten war in der ersten Halbzeit nicht ganz so gut, nach dem Wechsel haben wir uns erheblich gesteigert. Wir haben gegen eine gute Mannschaft zu null gespielt, auch noch einen Elfmeter gehalten, es hat gepasst.

Tore und Karten

1:0 Quaison (9', Rechtsschuss, Hack)

2:0 Mateta (67', Rechtsschuss, Pierre-Gabriel)

Mainz

Zentner - Brosinski , Niakhaté , Hack , J. Meier - Barreiro , Nebel , Latza , Boetius - Akono , Quaison

Vallecano

Dimitrievski - Tito , Velazquez , José León , Akieme - Jordi Amat , Embarba , Pozo , Kalvin , Alvaro Garcia - Sergio Moreno

Schiedsrichter-Team

Spielinfo

Stadion

Silberstadtarena

Zuschauer

Sichtlich betrübt war der Trainer natürlich ob der neuerlichen Verletzungen - zumal erst kürzlich Neuzugang Dong-Won Ji für Monate komplett weggebrochen ist: "Das ist der Wermutstropfen für den guten Test. Bei Akono müssen wir schauen, wie schwerwiegend die Knie-Verletzung ist. Bei Pierre-Gabriel ist es wohl eine muskuläre Geschichte, ich glaube nicht, dass er längerfristig ausfällt."

mwo