Regionalliga West 2019/20, 8. Spieltag
20:21 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Boesen

Aachen

20:26 - 9. Spielminute

Gelbe Karte
Pütz
Aachen

20:27 - 10. Spielminute

Tor 0:2
Batarilo-Cerdic

Aachen

20:54 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Heinze
Aachen

20:55 - 38. Spielminute

Tor 1:2
Canbulut

Wattenscheid

21:30 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Diallo
Wattenscheid

21:34 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (Wattenscheid)
Hirschberger
für Diallo
Wattenscheid

21:38 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Wattenscheid)
Studtrucker
für Kaya
Wattenscheid

21:38 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Batarilo-Cerdic
Aachen

21:42 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Aachen)
Rakk
für Pütz
Aachen

21:47 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Aachen)
Bösing
für Rüter
Aachen

21:51 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Wattenscheid)
Yildiz
für Yesilova
Wattenscheid

21:51 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Aachen)
Hackenberg
für Wallenborn
Aachen

21:55 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Wattenscheid)
Acquistapace
für Tietz
Wattenscheid

22:03 - 87. Spielminute

Gelbe Karte
Obst
Wattenscheid

22:05 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Aachen)
Salata
für Boesen
Aachen

SGW

AAC

Regionalliga West: Boesen und Batarilo-Cerdic treffen früh

2:1 in Wattenscheid: Aachen bringt frühen Vorsprung über die Zeit

Aachens Vincent Boesen

Tor in der 4. Minute: Aachens Vincent Boesen. imago images

Nach dem Sieg gegen Tabellenführer Rödinghausen sah Aachens Trainer Fuat Kilic keinen Grund, seine Startformation zu ändern.

Und die erste Elf der Alemannen legte auch in Wattenscheid los wie die Feuerwehr. Schon nach zehn Minuten führten die Gäste klar - Boesen traf in der 4. Minute, als er von der Strafraumkante abzog. Schon in der zehnten Minute gestatteten die Hausherren der Alemannia einen Konter, den Batarilo-Cerdic eiskalt zum 2:0 abschloss.

Wattenscheid war noch gar nicht im Spiel und lag schon arg im Hintertreffen. Es dauerte eine Weile, bis die Nullneuner wieder Mut fassten, doch ihre Distanzschüsse brachten zunächst keinen Lohn. Nach mehreren Fehlversuchen war es dann aber Canbulut, der die Wattenscheider mit einem Abschluss aus gut 20 Metern zum 1:2 wieder ranbrachte.

Nach dem Seitenwechsel blieben die Kaiserstädter dominant, allerdings versäumten sie es, trotz ihrer spielerischen Vorteile das dritte Tor nachzulegen. So blieb es bis zur Schlussphase hinein beim knappen Vorsprung - Heinze hätte in der 78. und 80. Minute den Sack zumachen müssen, doch zweimal scheiterte der Aachener Innenverteidiger nach Eckbällen.

Tore und Karten

0:1 Boesen (4')

0:2 Batarilo-Cerdic (10')

1:2 Canbulut (38')

Wattenscheid

Gaye - Obst , Jakubowski , Tomiak , Cokkosan - Tietz , Buckmaier , Diallo , Canbulut - Kaya , Yesilova

Aachen

Cymer - Fiedler , Heinze , Pütz , Wallenborn - Garnier , Mar. Müller , S. Schmitt - Batarilo-Cerdic , Boesen , Rüter

Schiedsrichter-Team

Bastian Börner Iserlohn

Spielinfo

Stadion

Lohrheidestadion

Zuschauer

887

Aachen überstand dann auch noch die fünfminütige Nachspielzeit unbeschadet und feierte den zweiten Sieg in Folge. In der Tabelle bedeutet dies einen Sprung auf Rang acht, die finanziell schwer angeschlagene SG Wattenscheid steht auch sportlich mit Platz 13 in tieferen Gefilden.

bst