Fußball-Vereine Freundschaftsspiele 2019/20, KW 27 2019
18:12 - 11. Spielminute

Tor 0:1
Modeste
Rechtsschuss
Vorbereitung Ki. Schindler
Köln

18:21 - 21. Spielminute

Tor 0:2
Modeste
Rechtsschuss
Vorbereitung Cordoba
Köln

18:31 - 30. Spielminute

Tor 0:3
Sobiech
Kopfball
Vorbereitung Modeste
Köln

18:40 - 39. Spielminute

Tor 0:4
Cordoba
Rechtsschuss
Vorbereitung Höger
Köln

19:00 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Kessler
für T. Horn
Köln

19:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Jakobs
für Schmitz
Köln

19:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Czichos
für Sobiech
Köln

19:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Sörensen
für Höger
Köln

19:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Ehizibue
für Schmitz
Köln

19:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Risse
für Kainz
Köln

19:00 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Hauptmann
für Verstraete
Köln

19:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Özcan
für Koziello
Köln

19:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Churlinov
für Ki. Schindler
Köln

19:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Terodde
für Modeste
Köln

19:01 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Drexler
für Cordoba
Köln

19:08 - 53. Spielminute

Tor 0:5
Churlinov
Kopfball
Vorbereitung Risse
Köln

19:26 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Bader
für Jakobs
Köln

19:28 - 73. Spielminute

Tor 0:6
Risse
Rechtsschuss
Vorbereitung Ehizibue
Köln

19:32 - 77. Spielminute

Tor 0:7
Terodde
Rechtsschuss
Vorbereitung Ehizibue
Köln

19:42 - 87. Spielminute

Tor 1:7
Isbilir

SpVg Frechen

FRE

KOE

Kölner 7:1 im Test bei Frechen

"Gut in Bewegung": Beierlorzer zeigt sich zufrieden

Trainer Achim Beierlorzer und Matthias Bader

Handshake nach dem Spiel: Trainer Achim Beierlorzer und Matthias Bader. imago images

Bei bester Stimmung, warmen Wetter und vollem Stadion konnte der neue Coach des 1. FC Köln, Achim Beierlorzer, erste Erkenntnisse gewinnen. "Wir haben jetzt die ersten vier Trainingseinheiten hinter uns. Wir haben gestern schon intensiv trainiert und die Jungs waren gut in Bewegung", so Beierlorzer, der fand, dass sein Team "es sehr, sehr gut gemacht hat. Wir haben doch wenig in unserer eigenen Hälfte zugelassen." Und das gegen einen Gegner aus der fünftklassigen Mittelrheinliga, der "doch auch Fußball gespielt hat", wie Beierlorzer fand.

Bei den "Geißböcken" kam jeder Spieler zum Einsatz, der Trainer ließ zur zweiten Halbzeit die komplette Mannschaft wechseln: "Interessant ist, dass ich einige Spieler sehe und ihr Spielvermögen oder das eine oder andere Moment, das man noch besser herauskitzeln könnte." Jeder Spieler konnte so ein "erstes Ausrufezeichen setzen", sagte Beierlorzer.

"Unheimlich wichtiges" Trainingslager

Für den Bundesliga-Aufsteiger gibt es morgen eine regenerative Einheit, am Sonntag bekommen sie trainingsfrei. Dann geht es für die Kölner ins erste von zwei Trainingslagern nach Donaueschingen. "Es ist wichtig, dass man die Mannschaft einfach kennenlernt. Dort möchte ich das auch forcieren", meinte Beierlorzer zum "unheimlich wichtigen" Trainingscamp in Süddeutschland.