Türkiye Kupasi Spielbericht

20:08 - 23. Spielminute

Gelbe Karte
Rotman
Akhisar Belediyespor

20:31 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Vrsajevic
Akhisar Belediyespor

20:50 - 46. Spielminute

Gelbe Karte
Luyindama
Galatasaray

21:01 - 57. Spielminute

Tor 1:0
Manu

Akhisar Belediyespor

21:04 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Aykut
für Vrsajevic
Akhisar Belediyespor

21:10 - 66. Spielminute


Diagne
verschossen
Galatasaray

21:11 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Gümüs
für Badou
Galatasaray

21:18 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Donk
für Selcuk Inan
Galatasaray

21:22 - 78. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Miguel Lopes
Akhisar Belediyespor

21:23 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Bokila
Akhisar Belediyespor

21:24 - 80. Spielminute

Tor 1:1
Gümüs
Foulelfmeter,

Galatasaray

21:24 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Öztürk
Akhisar Belediyespor

21:24 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Güray
Akhisar Belediyespor

21:31 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Bokila
für Güray
Akhisar Belediyespor

21:32 - 88. Spielminute

Tor 1:2
Feghouli

Galatasaray

21:33 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Feghouli
Galatasaray

21:38 - 90. + 4 Spielminute

Tor 1:3
Diagne

Galatasaray

21:35 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
Fernando
für Feghouli
Galatasaray

21:42 - 90. + 8 Spielminute

Gelbe Karte
Yavru
Akhisar Belediyespor

21:37 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Sissoko
Akhisar Belediyespor

21:34 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
Cikalleshi
für Yavru
Akhisar Belediyespor

AKH

GAL

3:1 gegen den letztjährigen Titelträger Akhisar Belediyespor

Theatralik, Dramatik, Theater - Galatasaray holt den Pokal

Am Ende eines turbulenten Endspiels türkischer Pokalsieger: Glatasray.

Am Ende eines turbulenten Endspiels türkischer Pokalsieger: Galatasaray Istanbul. imago images

Die sportliche Ausgangslage vor dem Pokalendspiel in der zentralanatolischen Stadt Sivas war eindeutig: Galatasaray trat als aktueller Tabellenführer und klarer Favorit an, Akhisarspor steht als Tabellenletzter zwei Spieltage vor Rundenende bereits als Absteiger der SüperLig fest.

Doch nicht nur sportlich hatte dieses Duell eine eindeutige Ausgangslage, sondern auch eine brisante Vorgeschichte: In der vergangenen Saison holte Akhisarspor den Pokal (3:2 im Finale gegen Fenerbahce) und warf Galatasaray in zwei Halbfinalspielen aus dem Wettbewerb (1:2, 2:0).

Die erste Halbzeit in Sivas verlief schleppend, Galatasaray kam nur schwer in die Gänge, der Außenseiter aus Akhisar erkannte die Schwächen der Terim-Elf nicht oder konnte sie nicht nutzen. Nach dem Seitenwechsel kam das Endspiel richtig in Fahrt, bot Tore, knifflige Entscheidungen, viel Theatralik und noch mehr Theater.

Los ging es mit einem klasse Konter des Underdogs über Güray, der seine Schnelligkeit ausspielte und dann auch noch das gute Auge für den mitgelaufenen Manu hatte. Der Stürmer schob den Querpass in der 57. Minute zum 1:0 über die Linie - und erweckte das Spiel damit zu neuem Leben.

Terim fuchtelt und darf Gümüs nicht bringen

Galatasaray war nun gefordert, der Traditionsverein aus Istanbul erhöhte die Schlagzahl. Außenverteidiger Linnes drang energisch in den Strafraum ein, Helder Barbosa stellte das Bein raus und der Norweger nahm es auf der Strafraumlinie dankend an - Elfmeter. An der Seitenlinie fuchtelte Terim wild mit den Händen, denn er wollte Gümüs als sicheren Elfmeterschützen einwechseln, wurde vom Schiedsrichtergespann aber nicht erhört. So trat Diagne an, schoss schwach, Keeper Öztürk parierte (66.). Terim griff sich vielsagend ins Gesicht, erinnerte sich schmerzlich an Diagnes verschossenen Elfmeter vom vergangenen Samstag gegen Rizespor (ein dramatisches 3:2) - und brachte Gümüs in der Minute nach dem Fehlschuss (67.) aufs Feld.

Ein Signal stürzt Akhisarspor in komplette Verwirrung

Galatasaray agierte nun klar überlegen, doch Akhisarspor verteidigte leidenschaftlich und ging in die Schlussphase mit der hauchdünnen Führung im Rücken. Ein weiter Ball aus der Gala-Defensive landete im Sturmzentrum, Diagne erkämpfte sich den Ball gegen zwei Gegenspieler und flog dann nach der Grätsche von Miguel Lopes spektakulär durch die Luft - noch ein Elfmeter? Zunächst nicht, denn Referee Suat Arslanboga ließ weiterlaufen, während die Spieler von Akhisarspor Diagne wüst der Schwalbe bezichtigten. Doch dann bekam der Unparteiische ein Signal aufs Ohr, der Videoschiedsrichter forderte ihn auf, sich die Szene anzusehen - er lief raus und kam mit einer vertretbaren Elfmeterentscheidung aus der Review Area zurück.

Miguel Lopes (#13) kann sich einfach nicht beruhigen und sieht die Ampelkarte.

Miguel Lopes (#13) kann sich einfach nicht beruhigen und sieht die Ampelkarte. imago images

Dies erzürnte die Profis von Akhisarspor derart, dass sie beinahe handgreiflich die Entscheidung zurückgenommen sehen wollten. Der Verursacher Miguel Lopes schimpfte so lange auf den Schiedsrichter ein, bis dieser nicht mehr anders konnte, als ihm nach der Gelben Karte auch noch die Gelb-Rote Karte unter die Nase zu halten. Nach minutenlangen Diskussionen war Zeit für die Ausführung des Strafstoßes, besagter Gümüs verwandelte sicher zum 1:1 (80.).

In Unterzahl versuchte Akhisarspor, sich in die Verlängerung zu retten, aber der Druck von Galatasaray und die noch immer vorherrschende Aufgebrachtheit über den Elfmeter - Keeper Öztürk bedeutete dem Schiedsrichter bei jedem Zweikampf doch bitteschön Elfmeter zu pfeifen - verhinderten dies. Feghouli scheiterte erst per Kopf am Torwart und drückte dann den Abpraller aus kurzer Distanz Öztürk durch die Beine zum vorentscheidenden 2:1 für Galatasaray in die Maschen. In der Nachspielzeit war es ausgerechnet Torjäger Diagne, der für den Klub aus Istanbul per Kopf den 3:1-Endstand besorgte.

Fast überflüssig zu erwähnen, dass nach dem Abpfiff zahlreiche kleinere oder größere Rudelbildungen aufgelöst werden mussten. Das Schiedsrichtergespann wurde schließlich von fast der gesamten Mannschaft von Akhisarspor mit höhnischem Applaus zur Außenlinie begleitet.

Galatasaray: Pokalsieger! Und Meister?

Galatasaray nahm kurz darauf den Pokal in Empfang und ist für den Endspurt in der Meisterschaft mental gerüstet. Am Sonntag ist der punktgleiche Verfolger Basaksehir zu Gast. Das erste Duell der beiden Führenden endete 1:1, insofern wäre Galatasaray angesichts der Entscheidung durch den direkten Vergleich mit einem Sieg am Sonntagabend auf bestem Weg zum Meistertitel und Doublegewinn. Am letzten Spieltag spielt Galatasaray dann beim Tabellen-13. Sivasspor, Basaksehir empfängt den derzeit Achten Alanyaspor.

bst