Nationalteams Freundschaftsspiele 2019, 2. Spieltag
21:06 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Lemar

Vorbereitung Griezmann
Frankreich

21:29 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Jusino
Bolivien

21:43 - 43. Spielminute

Tor 2:0
Griezmann
Rechtsschuss
Frankreich

22:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Dubois
für Pavard
Frankreich

22:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Ben Yedder
für Mbappé
Frankreich

22:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Saucedo
für Galindo
Bolivien

22:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Matuidi
für Ndombelé
Frankreich

22:23 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Coman
für Lemar
Frankreich

22:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Fernandez
für Saavedra
Bolivien

22:31 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
H. Vaca
für Castro
Bolivien

22:37 - 79. Spielminute

Spielerwechsel
Mendy
für Digne
Frankreich

22:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Wayar
für Chumacero
Bolivien

22:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Torres
für D. Bejarano
Bolivien

22:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Zouma
für Umtiti
Frankreich

22:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Carrasco
für Jusino
Bolivien

FRA

BOL

Frankreich bezwingt Bolivien im Testspiel 2:0

Lemar und Griezmann treffen zum Sieg

Traf zur Führung: Thomas Lemar (rechts) beim Torjubel mit Florian Thauvin.

Traf zur Führung: Thomas Lemar (rechts) beim Torjubel mit Florian Thauvin. imago images

Bevor es für die Franzosen kommende Woche Samstag zum dritten Spiel in der EM-Quali gegen die Türkei kommt, testeten sie in Nantes gegen Bolivien. Die Tottenham-Akteure Lloris und Sissoko fehlten wegen des Champion-League-Finals im Kader, trotzdem setzte Nationaltrainer Didier Deschamps auf eine prominente Besetzung: Bis auf Digne und Ndombelé durften sich alle Spieler aus der Startelf Weltmeister nennen. Während Noch-Stuttgarter Pavard von Beginn spielte, saß der Münchner Coman genau wie Giroud und Kanté, die Mittwoch mit Chelsea die Europa League gewannen, auf der Bank.

Lemar belohnt Franzosen für starken Beginn

Frankreich zeigte im ersten Durchgang eine gute Leistung und kontrollierte die Südamerikaner nach Belieben. In der Anfangsphase machten Les Bleus ordentlich Druck und gingen folgerichtig in Führung: Griezmann setzte Lemar ein, der den herausstürzenden Keeper Lampe überlupfte (6.). Weitere Chancen durch Umtiti (4., 14.) und Thauvin (16.) ließen sie ungenutzt.

Danach verflachte die Partie. Die Franzosen nahmen den Fuß vom Gaspedal, bestimmten aber weiterhin das Tempo. Bolivien kam in der gesamten Halbzeit nicht einmal gefährlich vor Areolas Kasten. Stattdessen machte Frankreich in Person von Griezmann, der im Sommer den Verein wechseln wird, kurz vor der Pause noch einmal Druck. Erst scheiterte er per Kopf an Lampe (39.), dann legte sich der 28-Jährige die Kugel hoch vor und vollendete selbst (43.).

Dank Lampe bleibt es für Bolivien beim 0:2

Der zweite Durchgang unterschied sich kaum von der ersten Hälfte. Frankreich dominierte, Bolivien lief hinterher. Der einzige Unterschied war, dass Les Bleus keine Tore erzielten - und das lag vor allem an einer Person: Boliviens Lampe. Der 32-jährige Torhüter von San Jose Oruro vereitelte reihenweise Torchancen von Ben Yedder (52.), Lemar (52.), Thauvin (66.) und vom eingewechselten Coman (67., 72.).

In der Schlussphase geschah so gut wie gar nichts mehr. Frankreichs Spielrhythmus war durch die vielen Wechsel verloren gegangen und Bolivien gab sich damit zufrieden, in der zweiten Hälfte kein Gegentor bekommen zu haben - so blieb es beim 2:0 für die Franzosen.