Champions League 2018/19, Halbfinale

Hinspiel: 0:3

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 4:3

21:07 - 7. Spielminute

Tor 1:0
Origi
Rechtsschuss
Vorbereitung J. Henderson
Liverpool

21:11 - 11. Spielminute

Gelbe Karte
Fabinho
Liverpool

21:46 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Busquets
Barcelona

22:05 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Wijnaldum
für Robertson
Liverpool

22:12 - 53. Spielminute

Gelbe Karte
Rakitic
Barcelona

22:13 - 54. Spielminute

Tor 2:0
Wijnaldum
Rechtsschuss
Vorbereitung Alexander-Arnold
Liverpool

22:15 - 56. Spielminute

Tor 3:0
Wijnaldum
Kopfball
Vorbereitung Shaqiri
Liverpool

22:20 - 60. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Nelson Semedo
für Coutinho
Barcelona

22:25 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Matip
Liverpool

22:34 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Arthur
für Vidal
Barcelona

22:34 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Nelson Semedo
Barcelona

22:38 - 79. Spielminute

Tor 4:0
Origi
Rechtsschuss
Vorbereitung Alexander-Arnold
Liverpool

22:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel (Barcelona)
Malcom
für Rakitic
Barcelona

22:45 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Gomez
für Origi
Liverpool

22:50 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Sturridge
für Shaqiri
Liverpool

LIV

BAR

Liverpool steht wie 2018 im Endspiel

Origi und Wijnaldum machen den Wahnsinn perfekt

Machte aus Anfield ein Tollhaus: Joker Wijnaldum erhöhte von 1:0 zur Pause auf 3:0.

Machte aus Anfield ein Tollhaus: Joker Wijnaldum erhöhte von 1:0 zur Pause auf 3:0. Getty Images

LFC-Coach Jürgen Klopp vertraute gegenüber dem 3:2-Auswärtssieg bei Newcastle United auf ein neues Quartett: Für Lovren, Wijnaldum, Sturridge (alle Bank) sowie den verletzten Salah standen Matip, Milner, Shaqiri und Origi auf dem Rasen.

Barcelonas Trainer Ernesto Valverde hatte beim spanischen Meister bei der 0:2-Niederlage bei Celta Vigo seine zweite Garde auf den Rasen geschickt, die komplett ausgetauscht wurde. Die Anfangsformation an der Anfield Road entsprach exakt der, die das 3:0 im Hinspiel eingefahren hatte.

Schnelle Führung durch Origi

Liverpool begann mit eher verhaltener Offensive, dennoch drohte Barças etwas lässiger Abwehr gleich Gefahr (Henderson, 2.). Weil die Konzentration auch bei Jordi Alba nicht stimmte, führten die Reds alsbald: Nach Matips Flankenwechsel geriet der Kopfball des Linksverteidigers zu kurz, Mané spritzte dazwischen und spielte quer auf Henderson. Der Kapitän setzte sich gegen Piqué durch, ter Stegen entschärfte seinen Flachschuss, konnte den Ball aber nicht festhalten. Origi staubte aus vier Metern locker ab (7.).

Barcelona fängt sich langsam

Die Unsicherheiten der Katalanen in der Defensive nahmen noch eine kleine Fortsetzung - bei Sergi Robertos Strafraumduell mit Mané blieb die Pfeife von Referee Cakir stumm (10.). Nach Fabinhos mit Gelb bestraftem Foul an Suarez (12.) fingen sich die Gäste aber - und übernahmen gegen so manchesmal aufgrund eigener offensiver Risikobereitschaft im Zentrum zu offenen Hausherren vor allem in Person von Messi die Initiative. Der Argentinier prüfte Alisson (14.), leitete für Coutinho ein (18.) und schoss knapp daneben (19.).

Dann meldete sich die Klopp-Elf durch Henderson (22.) und Robertson (23.) zu Wort - einmal rettete Piqué, das andere Mal ter Stegen.

Im intensiven und abschnittsweise sehr harten wie auch nickeligen Duell hatte Barça im weiteren Verlauf leichte Vorteile, weil es mit Antreiber Messi im Gegensatz zu oft mit dem Kopf durch die Wand agierenden Reds mit mehr Zielstrebigkeit aufwartete. Auch fehlte es den Gastgebern in der Offensive an Finesse, die vor allem der unglücklich aufspielende Shaqiri nicht auf den Platz brachte.

In der Nachspielzeit des ersten Abschnitts wurde es noch zweimal gefährlich, doch Messi zielte knapp vorbei (45.+3) und nach Vorlage von "La Pulga" scheiterte Jordi Alba frei vor Alisson am Keeper (45.+4).

Wijnaldum kommt - der Wahnsinn nimmt seinen Lauf ...

Das Champions-League-Halbfinale

Mit Wijnaldum für den angeschlagenen Robertson starteten die Engländer in den zweiten Durchgang - und der Mittelfeldakteur war gegen arg sorglose Katalanen gleich mittendrin. Nach Rakitics Ballverlust flankte Alexander-Arnold, in der Mitte vollendete der Joker aus elf Metern (54.). Wenig später war der Doppelschlag perfekt! Diesmal flankte Shaqiri von links, in der Mitte war wieder Wijnaldum da und nickte freistehend hoch ins linke Eck ein - 3:0 (56.).

In der Folge ließen die Kontrahenten eher Vorsicht walten, zu groß war die Angst vor dem vielleicht entscheidenden Treffer. Alisson parierte gegen Messi (68.), viel mehr passierte zunächst vor den Toren nicht.

Alexander-Arnold hellwach - Origi auch: 4:0!

Ein Standard sorgte schließlich für die Entscheidung: Alexander-Arnold holte eine Ecke heraus und führte diese mit Blickkontakt zu Origi schnell aus. Barcelona war im Tiefschlaf, und der Belgier jagte den Ball aus halbrechter Position aus acht Metern hoch ins linke Eck (79.).

Natürlich versuchte die Blaugrana alles, zurückzukommen. Eine echte Chance auf einen Treffer ergab sich gegen die stabile Deckung der Klopp-Elf trotz fünfminütiger Nachspielzeit aber nicht. Und so mussten Messi & Co. wie 2018 gegen die Roma (3:0, 1:4) ein nicht erwartetes Aus hinnehmen. Und Liverpool steht wie schon 2018 in Finale.

Tore und Karten

1:0 Origi (7', Rechtsschuss, J. Henderson)

2:0 Wijnaldum (54', Rechtsschuss, Alexander-Arnold)

3:0 Wijnaldum (56', Kopfball, Shaqiri)

4:0 Origi (79', Rechtsschuss, Alexander-Arnold)

Liverpool

Alisson - Alexander-Arnold , Matip , van Dijk , Robertson - J. Henderson , Fabinho , Milner - Shaqiri , Origi , Mané

Barcelona

ter Stegen - Sergi Roberto , Piqué , Lenglet , Jordi Alba - Busquets , Rakitic , Vidal - Messi , Suarez , Coutinho

Schiedsrichter-Team

Cüneyt Cakir Türkei

Spielinfo

Stadion

Anfield Stadium

Zuschauer

55.212

Für Liverpool geht es am Sonntag (16 Uhr) gegen die Wolverhampton Wanderers weiter. Ein Spiel, in dem der enorm spannende Titelkampf in England eine Entscheidung finden wird. Barcelona hat am gleichen Tag (18.30 Uhr) Überraschungsmannschaft Getafe zum vorletzten Saisonspiel zu Gast. Das Champions-League-Finale steigt dann am 1. Juni in Madrid.

Bilder zur Partie FC Liverpool - FC Barcelona