Champions League 2018/19, Viertelfinale
21:41 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Tagliafico
Ajax

21:45 - 45. Spielminute

Tor 0:1
Cristiano Ronaldo
Kopfball
Vorbereitung Joao Cancelo
Juventus

22:03 - 46. Spielminute

Tor 1:1
David Neres
Rechtsschuss
Ajax

22:12 - 55. Spielminute

Gelbe Karte
F. de Jong
Ajax

22:17 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Douglas Costa
für Mandzukic
Juventus

22:27 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
Schöne
Ajax

22:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Dybala
für Matuidi
Juventus

22:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Ekkelenkamp
für Schöne
Ajax

22:40 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Pjanic
Juventus

22:49 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel
Khedira
für Bernardeschi
Juventus

22:50 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Ekkelenkamp
Ajax

AMS

JUV

Douglas Costa trifft den Pfosten

Kühles Juventus bremst forsches Ajax

Cristiano Ronaldos Flugkopfball zum 1:0 für Juventus.

Cristiano Ronaldos Flugkopfball zum 1:0 für Juventus. imago

Ajax-Coach Erik ten Hag schickte dieselbe Elf ins Rennen, die schon am Samstag beim 4:1-Auswärtssieg bei Willem II Tilburg begonnen hatte.

Juve-Trainer Massimiliano Allegri nahm gegenüber dem 2:1-Erfolg gegen den AC Mailand vier personelle Änderungen vor: Neben Cristiano Ronaldo, der nach einer Verletzung am Hüftbeuger rechtzeitig fit wurde, rückten Joao Cancelo, Matuidi und Pjanic ins Team. Dybala, de Sciglio, Spinazzola (alle Bank) und Can (Knöchelverletzung) mussten weichen.

Ajax startete mit viel Selbstbewusstsein und vor allem Mut in die Partie. Die Niederländer gingen tief in der gegnerischen Hälfte drauf, setzten Juve früh unter Druck. Weil Juve es nicht schaffte, die erste Pressinglinie zu überspielen, war Ajax mehr am Ball. Und die Elf von ten Hag zog im letzten Drittel ihr gewohntes Kombinationsspiel auf und verbuchte erste Chancen: Ziyechs Flachschuss strich rechts vorbei (6.).

Van de Beek vergibt Hochkaräter

Auch in der Folge war immer wieder Ziyech derjenige, der sofort den Abschluss mit seinem starken linken Fuß suchte. In der 18. Minute lenkte Szczesny einen Schlenzer des Marokkaners über die Querlatte. An der besten Chance seines Teams war er dagegen nicht beteiligt: Tadic bediente van de Beek, der aus 13 Metern zentraler Position abzog und hauchzart links vorbeischoss (25.).

Juventus agierte verhalten und ließ Ajax machen, nach einer halben Stunde hatte sich die Alte Dame dann besser auf die flinken, mit vielen Kurzpässen agierenden Hausherren eingestellt und kam hin und wieder selber nach vorne: Cristiano Ronaldo schoss nach einer Ecke rechts vorbei (30.), dann vergab Bernardeschi aus sechs Metern per Drehschuss (37.). Fast mit dem Pausenpfiff schlug CR7 dann doch noch zu: Nach einer maßgenauen Flanke von Joao Cancelo aus dem rechten Halbfeld köpfte der Portugiese unbehelligt aus neun Metern zur Führung ein (45.). Es war der 125. Treffer des Portugiesen in der Champions League - auf den Tag genau zwölf Jahre nach seinem ersten Tor in diesem Wettbewerb.

Champions League, Viertelfinal-Hinspiele

Wenn das 0:1 für Ajax zu einem psychologisch ungünstigen Zeitpunkt gefallen war, ließen sich die Hausherren davon zumindest nichts anmerken. Denn nur Sekunden nach dem Wiederanpfiff musste plötzlich Szczesny den Ball aus dem Netz holen. Joao Cancelo hatte den Ball vertändelt, David Neres wunderbar ins rechte Eck geschlenzt (46.).

Ajax machte wie entfesselt weiter, kam aber nicht über einen Distanzschuss von Tagliafico (46.) sowie ein Abseitstor von David Neres hinaus (51.). In der Folge gaben weiter die Niederländer den Ton an, während Juve höchst diszipliniert in der eigenen Hälfte wartete und Angriff für Angriff wegverteidigte. Bei Ajax fehlte die Präzision im Abschluss, stellvertretend hierfür Ziyechs Distanzschuss, der in einen Einwurf mündete (62.).

Chancen in der Schlussphase

Das Duell verlor etwas an Attraktivität, Amsterdam schienen die Kräfte auszugehen. Nur selten schaffte es Ajax, das dichte Abwehrnetz der Alten Dame zu überspielen, einmal wurde es allerdings brandgefährlich: Ziyechs Vertikalpass auf Tadic legte dieser per Hacke zum eingewechselten Ekkelenkamp ab, der Szczesny prüfte (83.). Für das letzte Ausrufezeichen sorgte jedoch ein Gäste-Akteur: Der ebenfalls neu ins Spiel gekommene Douglas Costa verschaffte sich mit einem Dribbling Platz und zog links im Strafraum ab. Die Kugel klatschte an den Pfosten (85.), Onana konnte durchatmen - und Schiedsrichter Carlos del Cerro Grande beendete die Partie kurz darauf.

Ehe das Rückspiel am nächsten Dienstag (21 Uhr) im Allianz Stadium steigt, hat Ajax am Samstag (18.30 Uhr) Excelsior Rotterdam zu Gast. Juve will am gleichen Tag (15 Uhr) bei SPAL Ferrara seinen Triumphzug in der Liga fortsetzen und zum achten Mal in Folge italienischer Meister werden.

23

Bilder zur Partie Ajax Amsterdam - Juventus Turin