UEFA Youth League 2018/19, Viertelfinale
18:11 - 9. Spielminute

Tor 1:0
Geschwill

Hoffenheim

18:12 - 11. Spielminute

Gelbe Karte
Geschwill
Hoffenheim

18:14 - 12. Spielminute

Tor 2:0
Stojilkovic

Hoffenheim

18:16 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Rodrigo Rodrígues
Real Madrid

18:20 - 18. Spielminute

Tor 2:1
Alberto

Real Madrid

19:19 - 60. Spielminute

Spielerwechsel
Pedro
für Moha
Real Madrid

19:22 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Baeza
Real Madrid

19:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Landwehr
für Onana
Hoffenheim

19:28 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Linsbichler
für Stojilkovic
Hoffenheim

19:33 - 74. Spielminute

Tor 3:1
Linsbichler

Hoffenheim

19:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Park
für
Real Madrid

19:40 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Elmkies
Hoffenheim

19:40 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Gutierrez
für Garcia
Real Madrid

19:44 - 85. Spielminute

Tor 3:2
Pedro

Real Madrid

19:45 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Blanco
Real Madrid

19:47 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Chust
Real Madrid

19:49 - 90. Spielminute

Tor 4:2
Linsbichler

Hoffenheim

19:52 - 90. + 3 Spielminute

Spielerwechsel
Bogarde
für Alberico
Hoffenheim

HOF

RMA

Joker Linsbichler trifft doppelt

4:2 gegen Real! Hoffenheim stürmt ins Halbfinale

Tim Linsbichler

Entschied die Partie gegen Real Madrid mit zwei Toren: TSG-Joker Tim Linsbichler. imago

Während sich Hoffenheim im Achtelfinale im Elfmeterschießen gegen Dynamo Kiew durchgesetzt hatte (4:2), hatte sich Real mit einem 2:1-Sieg gegen Atletico Madrid für die Runde der letzten Acht qualifiziert.

Nach verhaltenem Beginn bei strömenden Regen ging die TSG mit der ersten guten Chance direkt in Führung. Görlich bediente Geschwill, der links im Strafraum völlig frei zum Abschluss kam und ins lange Eck zum 1:0 für Hoffenheim traf (9.). Nur drei Minuten später zappelte der Ball erneut im Netz der Königlichen: Geschwill flankte in den Sechzehner, wo Stojilkovic aus kurzer Distanz zum 2:0 für die Hausherren einköpfte.

Real brauchte allerdings nicht lange, um eine Antwort zu finden. Alberto bekam zentral vor dem Tor zu viel Platz und traf aus rund 20 Metern in den Winkel - nur noch 1:2 aus Sicht der Gäste (18.). Die Königlichen übernahmen nun das Kommando, Hoffenheim zog sich etwas zurück. Bis auf eine abgerutschte Flanke von Garcia (20.) kamen die Gäste aber nicht gefährlich zum Abschluss. Erst nach rund einer halben Stunde wurde die TSG wieder aktiver - und wurde prompt gefährlich. Stojilkovic scheiterte nach einer Ablage von Otto an Torwart Altube (32.).

Platzverhältnisse verhindern Spielfluss - Joker Linsbichler sticht doppelt

Youth League, Viertelfinale

Waren die Platzverhältnisse schon vor der Pause bereits schwierig gewesen, so verschlechterten sie sich in Durchgang zwei aufgrund des anhaltenden Regens noch einmal. Real hatte zwar optische Vorteile, kam aber auch aufgrund des Platzes kaum mal gefährlich zum Abschluss. César traf nur das Außennetz (53.), ein Versuch von Moha war kein Problem für TSG-Torwart Klein (58.).

Mit zunehmender Spieldauer suchte die TSG wieder vermehrt den Weg nach vorne - und legte nach. Zunächst setzte der eingewechselte Linsbichler die Kugel knapp über den Querbalken (72.), kurz darauf zappelte der Ball im Netz: Nach einer Vorlage von Otto zog Linsbichler am Strafraum ab. Sein Versuch wurde noch abgefälscht und landete so unhaltbar für Altube im langen Eck (74.). In den Schlussminuten kamen die Königlichen nach einem Abstauber von Pedro zwar kurzzeitig auf 2:3 heran (85.), auf der Gegenseite machte die TSG jedoch den Deckel drauf. Bei einem Konter scheiterte Otto zunächst an Altube, den Abpraller drückte Linsbichler zum 4:2 über die Linie (90.).

Damit steht mit der TSG zum ersten Mal seit Schalke 2014 eine deutsche Mannschaft im Halbfinale der Youth League. In einem Final-Four-Turnier trifft Hoffenheim Ende April in Nyon auf den FC Porto, der sich gegen Midtjylland durchgesetzt hatte.