Europa League Spielbericht

Europa League 2018/19, Zwischenrunde

Hinspiel: 2:1

Ergebnis nach Hin- und Rückspiel: 2:1

21:04 - 4. Spielminute

Gelbe Karte
Marcao
Galatasaray

22:16 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Rafa
für Cervi
Benfica

22:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Jonas
für Joao Felix
Benfica

22:35 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Gümüs
für Donk
Galatasaray

22:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Akgün
für Onyekuru
Galatasaray

22:40 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Gabriel
für Pizzi
Benfica

22:41 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Akbaba
für Feghouli
Galatasaray

22:50 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Badou
Galatasaray

22:50 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Jonas
Benfica

BEN

GAL

Benficas Sturmduo bindet Gala beim 0:0 in der Defensive

Auch ohne Tore: Seferovic und Joao Felix ebnen Benficas Weiterkommen

Haris Seferovic und Joao Felix

Zwei Aktivposten beim Weiterkommen Benficas gegen Gala: Haris Seferovic (li.) und Joao Felix (#79). getty images

Benfica-Trainer Bruno Lage wurde erst vor rund sechs Wochen aus der zweiten Mannschaft zum Cheftrainer befördert und konnte vor dem Heimspiel gegen Galatasaray auf einen Traumstart im neuen Amt zurückblicken: Auf sieben Liga-Siege und den 2:1-Hinspielerfolg in Istanbul folgte kürzlich die Vertragsunterzeichnung bis 2023. Und in der ersten Partie nach dieser Unterschrift zeigte sich seine Elf vom Start weg gewillt und befähigt, diesen Siegeszug des neuen Trainers auch im Rückspiel gegen Galatasaray fortzusetzen.

Pizzi setzt Benficas Chancenwucher die Krone auf

Die Portugiesen, die unter anderem mit Keeper Vlachodimos (ehemals Stuttgart), Stürmer Seferovic (ehemals Frankfurt) und Offensivjuwel Joao Felix starteten, setzten die Gäste sofort unter Dauerdruck - Gala-Coach Fatih Terim dürfte seinen gelbgesperrten Defensiv-Stabilisator Fernando dabei schmerzlich vermisst haben. Erst setzte Pizzi einen Freistoß aus bester Lage vor dem halblinken Strafraumeck drüber, dann legte er wenige Sekunden später stark auf Cervi ab - und sah, wie dieser aus rund elf Metern knapp am linken Pfosten vorbei zielte (7.).

Gala konnte sich kaum aus dem Klammergriff Benficas lösen und fiel stattdessen nur durch versandende Konter und verpuffende Freistoß-Flanken des Ex-Schalkers Belhanda auf. Lissabon näherte sich der Führung weiter an, fand aber nicht den Weg ins Ziel: Erst setzte Marcao eine Klärungsaktion nach scharfer Seferovic-Hereingabe knapp am eigenen Tor vorbei (35.), dann erreichte ein Pizzi-Zuspiel den sträflich freistehenden Seferovic im Strafraum nicht (41.). Pizzi selbst setzte Benficas Chancenwucher die Pausenkrone auf, als er nach feiner Vorarbeit von Joao Felix aus 17 Metern nur ungenügend abschloss (44.).

Galas Schlussoffensive verpufft

Im zweiten Abschnitt war es weiterhin das Sturmduo Seferovic/Joao Felix, das Galatasarays Defensive ein ums andere Mal in Verlegenheit brachte. Erst wurde eine Seferovic-Vorlage auf Joao Felix in höchster Not entschärft (54.), dann kam Letztgenannter infolge einer Ecke am zweiten Pfosten an den Ball - und beförderte diesen am linken Fünfereck volley über den Querbalken (62.). Das Spiel nahm weiter an Fahrt auf, und die Bälle lagen zweimal im Netz: Doch Feghoulis Treffer wurde wegen einer Abseitsstellung zurückgepfiffen (63.), und Pizzis Tor zählte wegen eines vorausgegangenen Handspiels nicht (64.).

EL-Zwischenrunde

In der Schlussphase warfen die Gäste, die immerhin zwei Tore benötigten, mit dem Mut der Verzweiflung nochmal alles nach vorne. Doch Badous fulminanter Solo-Lauf wurde nicht von Erfolg gekrönt (71.). Kurz darauf hielt Vlachodimos einen Onyekuru-Schuss fest und ließ den zum Abstauber bereitstehenden Diagne in die Röhre schauen. Als spät auch noch ein Tor des gerade eingewechselten Jokers Akbaba wegen einer vorausgegangenen Abseitsstellung Giagnes zurückgepfiffen wurde (86.), war klar, dass an diesem Abend für Benfica nichts mehr anbrennen würde.

Die Auslosung für das Achtelfinale findet am Freitag (ab 13 Uhr, LIVE! bei kicker.de) in Nyon statt. Und wie geht es für die Teams in ihren Ligen weiter? Benfica empfängt am Montag (22.15 Uhr) GD Chaves. Auch Galatasaray hat ein Liga-Heimspiel vor der Brust, allerdings schon einen Tag früher (17 Uhr) gegen Akhisar Belediyespor.

jum