EM-Qualifikation 2018/19, 2. Spieltag
20:54 - 10. Spielminute

Tor 0:1
E. Hazard

Belgien

21:02 - 18. Spielminute

Tor 0:2
Batshuayi

Belgien

21:46 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Zypern)
Georgiou
für Dossa Junior
Zypern

21:57 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Januzaj
für Mertens
Belgien

22:09 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Carrasco
für T. Hazard
Belgien

22:16 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Zypern)
Spoljaric
für Efrem
Zypern

22:22 - 81. Spielminute

Spielerwechsel (Zypern)
Makris
für Antoniou
Zypern

22:30 - 89. Spielminute

Spielerwechsel (Belgien)
Praet
für Batshuayi
Belgien

CYP

BEL

EM-Qualifikation, 2. Spieltag

Sparflamme reicht: Jubilar Hazard trifft gegen Zypern

Eden Hazard

Beschenkte sich zum Jubiläum: Belgiens Eden Hazard traf bei seinem 100. Länderspiel. imago

Jubilar Eden Hazard war der erste Treffer des Abends vorbehalten. Der 28-Jährige absolvierte auf der Mittelmeerinsel sein 100. Länderspiel und sorgte mit einer schönen Direktabnahme für den ersten Treffer des Abends (10.). Kurz darauf legte Batshuayi nach und stellte in der 18. Minute auf 2:0. Von Zypern kam absolut gar nichts. Das Team von Trainer Ran Ben-Shimon agierte sehr defensiv und kam kaum aus der eigenen Hälfte hinaus.

Belgien selbst schaltete nach dem 2:0 zwei bis drei Gänge zurück, ließ Ball und Gegner laufen und dachte gar nicht daran, Druck auf das gegnerische Tor auszuüben. Dementsprechend entwickelte sich eine wenig unterhaltsame Partie ohne wirkliche Höhepunkte - und das sollte sich bis zum Abpfiff nicht mehr ändern.

Tore und Karten

0:1 E. Hazard (10')

0:2 Batshuayi (18')

Zypern

Urko Pardo - Kousoulos , Dossa Junior , Merkis , Laifis , N. Ioannou - Papoulis , Artymatas , Margaca - Antoniou , Efrem

Belgien

Courtois - Alderweireld , Vermaelen , Vertonghen - Castagne , Tielemans , Dendoncker , T. Hazard , Mertens , E. Hazard - Batshuayi

Schiedsrichter-Team

Francois Letexier Frankreich

Spielinfo

Stadion

GSP-Stadion

Zuschauer

10.000

Letztlich fuhr Belgien drei verdiente Zähler ein und schwang sich nach dem 4:0 aus dem ersten Spiel mit nun 6:0 Toren zum alleinigen Tabellenführer der Quali-Gruppe I auf. Zypern rangiert trotz dieser Niederlage mit drei Punkten weiterhin auf Rang zwei.