U-21-Europameisterschaft 2019, Vorrunde, 3. Spieltag
21:15 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Rus
Rumänien

22:11 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Manea
Rumänien

22:18 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Baluta
für Cicaldau
Rumänien

22:18 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Thuram
Frankreich

22:28 - 69. Spielminute

Gelbe Karte
Nedelcu
Rumänien

22:32 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Dragomir
für Olaru
Rumänien

22:41 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Petre
für Puscas
Rumänien

22:43 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Adelaide
für Ikoné
Frankreich

22:43 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
del Castillo
für Thuram
Frankreich

FRA

RUM

90'
Klar ist damit auch der Gegner der deutschen U 21: Die DFB-Auswahl trifft auf die Rumänen.
90'
Schlusspfiff! Es bleibt beim 0:0, damit stehen sowohl Rumänien als auch Frankreich im Halbfinale. Dennoch bot die Partie deutlich mehr Unterhaltung und Spannung, als vorab befürchtet.
Abpfiff
90'
Vier Minuten Nachspielzeit werden angezeigt.
88'
Die Tricolorii drehen jetzt noch einmal auf und wollen das Tor erzwingen. Doch rund um den Strafraum machen es die Rumänen zu umständlich.
86'
Nun lassen sich die Franzosen doch sehr viel Zeit bei der Ausführung von Einwürfen. Zur Erinnerung: Die Franzosen dürfen auf keinen Fall verlieren, sonst wäre das Turnier für sich beendet.
84'
Das Spiel steuert zielsicher auf ein 0:0 zu - doch was nach außen wie das vorhersehbare Spiel aussah, war eine bisweilen intensive und emotionale Angelegenheit. Ein Tor gelang - bis jetzt - aber keiner Mannschaft, was den Frust bei der italienischen Auswahl eben noch weiter steigern dürfte.
84'
Spielerwechsel
Adelaide kommt für Ikoné
Außerdem kommt Reine-Adelaide in die Partie, Ikoné hat dafür Feierabend.
84'
Spielerwechsel
del Castillo kommt für Thuram
Doppelwechsel bei den Franzosen: Thuram geht vom Rasen.
82'
Spielerwechsel
Petre kommt für Puscas
Letzter Wechsel bei den Rumänen: Petre kommt für Puscas.
80'
Fast das Tor für Rumänen! Nach einem Hagi-Freistoß köpft Rus Tousart an, von dessen Kopf die Kugel unkontrolliert Zentimeter neben das Tor ins Aus fliegt.
78'
Upamecano bringt Hagi zu Fall und verursacht damit einen Freistoß auf dem rechten vorderen Flügel.
76'
Frankreich, das nicht verlieren darf, hat bislang noch nicht gewechselt, kann also in der Schlussphase auch noch etwas Zeit von der Uhr nehmen.
74'
Die Schlussviertelstunde bricht gleich an. Diese war in den ersten beiden Gruppenspielen bislang die Phase, in der die Rumänen besonders aufgetrumpft haben.
72'
Spielerwechsel
Dragomir kommt für Olaru
Dragomir nimmt Olarus Position auf dem offensiven Flügel ein und soll einen frischen Impuls ins Spiel bringen.
70'
Der Standard hat keine Konsequenzen.
69'
Gelbe Karte
Nedelcu
Ikoné wird von Nedelcu umklammert und bekommt den Freistoß. Der Verteidiger wird dafür verwarnt.
68'
Und plötzlich brennt es auch auf der Gegenseite: Puscas wird mit einem überragenden 30-Meter-Pass von Hagi auf die Reise geschickt, scheitert aber im Eins-gegen-eins an Bernardoni.
68'
Scharfe Hereingabe in den Strafraum, doch Mateta rutscht knapp an der Flanke vorbei.
66'
Das Spiel wird weiter intensiv von beiden Seiten geführt, wozu auch die wirklich gute Atmosphäre im Stadion beiträgt.
64'
Ganz zwingende Chancen sind in der zweiten Hälfte noch Mangelware.
61'
Hagi wurde bei einem Zweikampf von Ikoné am Knöchel getroffen. Schiedsrichter Kabakov hat nichts gesehen und lässt weiterlaufen. Für den Spielmacher geht es aber weiter. Von den Rängen wird er sofort mit Sprechchören gefeiert.
58'
Spielerwechsel
Baluta kommt für Cicaldau
Positionsgleicher Wechsel: Baluta kommt ins Spiel und marschiert ins zentrale Mittelfeld.
58'
Gelbe Karte
Thuram
Thuram sieht für eine Schwalbe im Strafraum die Gelbe Karte - plumpe und unnötige Aktion.
56'
Gibt die erste wirkliche Torgefahr den Franzosen Aufschwung? Die Equipe Tricolore scheint sich für den zweiten Durchgang mehr vorgenommen zu haben.
54'
Dreifache Chance für Ntcham: Der erste Abschluss des Franzosen wird ebenso im Strafraum geblockt wie der zweite. Den dritten Schuss setzt er schließlich einige Meter am rechten Pfosten vorbei.
52'
Gelbe Karte
Manea
Hartes Einsteigen von Manea, der Thuram gleich zweimal erwischt und dafür absolut nachvollziehbar die Gelbe Karte sieht. Der Franzose wird derweil mit Eisspray am betroffenen Knöchel behandelt, hat aber sichtbar Schmerzen.
50'
Gewohntes Bild auch nach der Pause: Die Rumänen kommen mit Schwung und Elan. Frankreich tut sich mit Ball sehr schwer.
48'
Radu, Publikumsliebling und immer wieder mit Sprechchören gefeiert, wird im Luftduell hart angegangen und bekommt den Freistoß.
46'
Weiter geht's!
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Pause in Cesena! In einer überraschend intensiven und teilweise emotional geführten Partie ist Rumänien das aktivere Team und zeigt den größeren Zug nach vorne - bringt den Ball in den wenigen entscheidenden Momenten aber noch nicht auf das Tor. Frankreich nähert sich dagegen nur selten mal dem gegnerischen Strafraum an - so geht es mit 0:0 in die Pause. Beide Mannschaften wären damit im Halbfinale dabei.
Halbzeitpfiff
45' +1
Derweil werden zwei Minuten Nachspielzeit angezeigt.
45' +1
Cicaldau begeht ein Offensivfoul an Guendouzi. Freistoß für Frankreich in der eigenen Hälfte.
44'
Thurams Flanke landet in den Armen von Radu.
42'
Die Pause nähert sich - bleibt es im ersten Durchgang beim 0:0?
40'
Thuram löst sich erst mit einem guten Lauf aus der Deckung. Sein Zuspiel auf Mateta an der Strafraumkante ist dann zu ungenau.
38'
Die Rumänen verbreiten weiterhin Stimmung und treiben ihr Team nach vorne. Keine Frage - sie wollen den dritten Sieg in der Vorrunde.
36'
Rumänien hat optische Vorteile und gibt den Ton an. Auch die Szenen mit größerem Zug zum Tor gehören den Tricolorii.
34'
Stand jetzt wäre Rumänien als Gruppenerster weiter und damit Deutschlands Halbfinalgegner. Frankreich spielt als Gruppenzweiter gegen Spanien. Italien hätte das Nachsehen.
32'
Coman steckt im Strafraum auf Puscas durch, der aus kurzer Distanz zum Abschluss kommen kann - aber im Abseits steht. Für einen kurzen Moment wird es mal ruhig im Stadion, dann sorgen die rumänischen Fans wieder für laute Unterstützung ihrer Mannschaft.
29'
Rumänien trumpft mit gutem Positionsspiel gegen den Ball auf, weshalb die Franzosen das Spielgerät erst durch die Abwehrreihe laufen lassen und schließlich versuchen, mit wenigen Kontakten über die Flügel nach vorne zu kommen. Doch am Ende kann Mateta ein viel zu langes Passspiel nicht erreichen.
27'
Hagi zieht einen Freistoß aus spitzem Winkel von links scharf auf das Tor. Sein Versucht geht deutlich am Kasten vorbei, Puscas hatte noch vergeblich zum Kopfball angesetzt.
25'
Zwangspause: Thurams Trikot hat einen Riss. Der Flügelspieler benötigt ein neues Shirt. Da das aber offensichtlich nicht direkt an der Seitenlinie bereitliegt, muss Frankreich in Unterzahl spielen.
24'
Die Rumänen laufen die Franzosen früh an und stören den Spielaufbau der Equipe Tricolore.
22'
Hagi begeht ein taktisches Foul an Sarr, kommt aber ohne Verwarnung davon.
20'
Nach 20 Minuten bleibt festzuhalten: Von einem Spiel auf Remis, wie es die Italiener befürchten, ist die Partie nach jetzigem Stand weit entfernt. Beide Teams haben das Visier aufgeklappt und spielen munter nach vorne.
18'
Amian drückt Cicaldau im Strafraum leicht zu Boden, doch Kabakov winkt ab. Kein Elfmeter!
16'
Chance für Rumänien, doch nach Bernardonis zur kurzer Faustabwehr köpft Nedelcu etwas unkonventionell am Tor vorbei.
14'
Gelbe Karte
Rus
Rus setzt zur riskanten Grätsche an der Außenlinie an und mäht Thuram um. Das gibt natürlich Gelb!
12'
Der Standard bringt nichts ein, dann rollt der Konter der Franzosen - ohne Erfolg.
11'
Erste richtig gefährliche Chance für die Rumänen! Coman wird mit einem Doppelpass im Strafraum freigespielt und visiert das linke Eck an. Im letzten Moment ist ein Verteidigerbein dazwischen. Ecke!
8'
Es geht intensiv zur Sache: Der Ball wird auf beiden Seiten schnell nach vorne gespielt, in Zweikämpfen kracht es zum Teil richtig. Der bulgarische Schiedsrichter hat alle Hände voll zu tun.
6'
Dann segelt der Ball vor das Tor, wird aber früh geklärt. Die zweite Auflage führt ebenfalls zu keinem Erfolg.
5'
Eckstoß für die Franzosen, der allerdings verzögert wird. Referee Georgi Kabakov muss zunächst wegen zu heftigem Körpereinsatz im Strafraum ein paar schlichtende Worte sprechen.
3'
Wie erwartet: Die Rumänen sind auf der Tribüne in Überzahl und geben euphorisch den Ton an.
1'
Frankreich hat angestoßen, das Spiel läuft!
Anpfiff
20:54 Uhr
Während Frankreich seiner Favoritenrolle bislang durch zwei Siege - wenn auch ohne viel Glanz - gerecht wurde, hat Rumänien durchaus überrascht. Die Euphorie ist durchaus groß - die Mehrzahl der Fans in Cesena halten es heute mit dem Radoi-Team und sorgen schon vor Anpfiff für viel Alarm.
20:46 Uhr
Mit Thuram auf französischer und Hagi auf rumänischer Seite stehen heute übrigens die Söhne zweier berühmter Väter auf dem Rasen. Thurams Vater Lilian wurde 1998 Weltmeister. Hagis Vater Gheorghe sorgte unter anderem im Trikot von Real Madrid und vom FC Barcelona für Furore.
20:40 Uhr
Rumäniens Trainer Mirel Radoi nimmt nach dem 4:2-Sieg gegen England fünf Veränderungen in seiner Startelf vor: Rus, Boboc, Nedelcu, Olaru und Coman beginnen anstelle von Pascanu, Stefan, Baluta, Man und Ivan.
20:30 Uhr
Frankreich, das 1988 die U-21-EM zum bisher einzigen Mal gewonnen hat und dieses Jahr zum Kreis der Favoriten zählt, setzt heute im Vergleich zum 1:0-Sieg gegen Kroatien auf drei personelle Veränderungen: Trainer Sylvain Ripoll ersetzt Dagba, Adelaide und Dembelé durch Amian, Guendouzi und den Mainzer Mateta. Die beiden Leipziger Konaté und Upamecano starten damit erneut von Beginn an.
20:15 Uhr
Es ist nicht das erste Mal, dass bei einem U-21-Turnier Verschwörungstheorien aufkommen. Schließlich ist es noch nicht allzu lange her, dass sich die Azzurrini ähnlichen Vorwürfen ausgesetzt sahen: Bei der U-21-EM vor zwei Jahren zeichnete sich im Vorfeld des letzten Gruppenspiels zwischen Italien und dem späteren Champion Deutschland ab, dass den Italienern ein 1:0-Sieg reichen würde - die Partie endete mit 1:0. Den bitteren Gang nach Hause antreten musste damals die Slowakei.
20:13 Uhr
Weniger ist es jedoch das Wörtchen Keks, sondern eher die sekundäre Bedeutung, die dem Begriff zugeschrieben wird, die nun in den Medien für Furore sorgt: Absprache oder Verschwörung. Sechs Punkte aus drei Spielen, 6:3 Tore - mit dieser Bilanz könnte der EM-Traum Italiens bereits nach der Vorrunde ausgeträumt sein.
20:13 Uhr
Bedingt durch den Turniermodus dieser U-21-EM, bei der die drei Gruppenersten sowie der beste Gruppenzweite das Halbfinale erreichen (und sich darüber hinaus auch für die Olympischen Spiele qualifizieren), sorgt nun der Begriff "Biscotto", der wörtlich übersetzt nichts anders als Keks bedeutet, für Aufregung in Italien.
20:10 Uhr
Beide Nationen stehen bei den vollen sechs Zählern - und könnten mit einem Remis beide sicher weiter ins Halbfinale ziehen. Genau dieses Szenario befürchtet Italien, schließlich haben die Azzurrini ebenfalls sechs Punkte und wären bei einem Unentschieden raus.
20:00 Uhr
Die Vorrunde der U-21-Europameisterschaft findet am Montagabend ihr Ende. In der Gruppe C duellieren sich neben dem bedeutungslosen Vergleich zwischen Kroatien und England (jeweils null Punkte) allen voran Frankreich und Rumänien.

Tabelle - Gruppe C

Platz Verein Spiele Diff. Pkt.
1 Rumänien 3 5 7
2 Frankreich 3 2 7
3 England 3 -3 1
4 Kroatien 3 -4 1
Tabelle Vorrunde, 3. Spieltag

Statistiken

9
Torschüsse
5
395
gespielte Pässe
344
62
Fehlpässe
61
84%
Passquote
82%
54%
Ballbesitz
46%
Alle Spieldaten

Aufstellung

Bernardoni - Amian, Konaté, Upamecano, Sarr - Ntcham, Tousart, Guendouzi, Thuram - Mateta, Ikoné

Einwechslungen:
84. Adelaide für Ikoné
84. del Castillo für Thuram

Reservebank:
Larsonneur (Tor) , Prevot (Tor) , Ballo-Touré , Dagba , Niakhaté , Aouar , Caci , Sissoko , Dembelé

Trainer:
Ripoll

I. Radu - Manea , Nedelcearu, Rus , Boboc - Nedelcu , Cicaldau , Olaru , Hagi, Coman - Puscas

Einwechslungen:
58. Baluta für Cicaldau
72. Dragomir für Olaru
82. Petre für Puscas

Reservebank:
Cabuz (Tor) , Vlad (Tor) , Ghita , Grigore , Pascanu , Stefan , Ciobanu , Ivan , Man

Trainer:
Radoi

Taktische Aufstellung