Europa League Spielbericht

Europa League 2018/19, Gruppenphase, 3. Spieltag
21:12 - 10. Spielminute

Tor 0:1
Wallace

Lazio

21:32 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
St. Radu
Lazio

21:35 - 33. Spielminute

Gelbe Karte
Lulic
Lazio

21:46 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
H. Sakai
Marseille

21:48 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Strootman
Marseille

22:07 - 48. Spielminute

Spielerwechsel
Marusic
für Lucas Leiva
Lazio

22:18 - 59. Spielminute

Tor 0:2
F. Caicedo

Lazio

22:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
V. Berisha
für Lulic
Lazio

22:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Germain
für Mitroglou
Marseille

22:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
N'Jie
für Sanson
Marseille

22:27 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Payet
Marseille

22:33 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Cataldi
für F. Caicedo
Lazio

22:32 - 74. Spielminute

Gelbe Karte
Parolo
Lazio

22:39 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Sarr
für Amavi
Marseille

22:45 - 86. Spielminute

Tor 1:2
Payet

Marseille

22:48 - 90. Spielminute

Tor 1:3
Marusic

Lazio

MAR

LAZ

Payets Freistoß-Hammer kommt zu spät

Marusics Traumtor sichert Lazios 3:1-Erfolg

Martin Caceres, Felipe Caicedo und Ciro Immobile

Dominierten Olympique über 90 Minuten: Roms Martin Caceres, Felipe Caicedo und Ciro Immobile (v.l.). Getty Images

OM-Coach Rudi Garcia tauschte im Vergleich zum 1:0-Auswärtssieg in Nizza auf vier Positionen: Für Sarr, Lopez, Germain und Radonjic (alle Bank) spielten Sakai, Ocampos, Mitroglou und Gustavo.

Lazio-Trainer Simone Inzaghi veränderte seine Startelf im Gegensatz zum 2:0-Auswärtssieg in Parma auf drei Positionen: Für Felipe (Bank), Patric und Alberto (beide nicht im Kader) starteten Wallace, Caicedo und Caceres.

Lazio startete offensiv und mit viel Schwung in die Partie und ging nach zehn Minuten durch Wallace in Führung, der sich nach einem Eckball gegen zwei Verteidiger durchsetzte und den Ball wuchtig ins Tor köpfte. Wenig später hatte Caceres die Riesengelegenheit, auf 2:0 zu erhöhen: Eine scharfe Hereingabe von der Seite grätschte der Uruguayer jedoch knapp neben das Tor (19.). Lazio bestimmte die Partie und ließ hinten nichts zu. Dafür bot sich dem ehemaligen Dortmunder Immobile in der 22. Minute eine gute Chance, die Führung auszubauen. Sein Schlenzer aus elf Metern landete jedoch nur am Pfosten. Marseille fand nach einer halben Stunde langsam ins Spiel, konnte sich bis zur Pause aber nur einige halbgare Chancen erarbeiten.

Nach dem Seitenwechsel kamen die Gastgeber besser ins Spiel und drängten Lazio zunehmend zurück. Die größte Gelegenheit vergab Sanson freistehend aus elf Metern: Nachdem Sakai präzise quergelegt hatte, hämmerte der Franzose den Ball weit über das Tor (57.). Nur Minuten später setzte sich Ex-Bayer Gustavo über links gut durch und visierte das lange Eck an. Sein Schuss verfehlte das Tor jedoch knapp. Und mitten in diese Druckphase der Gastgeber fiel das 2:0 für Rom: Nach einem Ballverlust schickte Immobile den schnellen Caicero in den Strafraum, der Olympique-Keeper Mandanda mit einem präzisen Schuss keine Chance ließ. Der zweite Gegentreffer zeigte Wirkung bei Marseille, die sich in der folgenden Zeit zurückzogen und offensiv kaum noch stattfanden. Bis Kapitän Payet aus dem Nichts einen Freistoß aus gut 20 Metern direkt im Lazio-Tor versenkte und Olympique nochmals Mut gab. Kurz nach dem Anschlusstreffer mussten die Franzosen allerdings den nächsten - und diesmal entscheidenden - Rückschlag hinnehmen: Nach einem sauberen Konter schlenzte Marusic den Ball sehenswert ins obere Toreck (90.).

3. Spieltag, Gruppe H

Für Marseille geht es am Sonntag (21 Uhr) mit dem Heimspiel-Kracher gegen Paris Saint-Germain weiter. Lazio hat tags darauf (20.30 Uhr) Inter Mailand zu Gast. In der Europa League treffen die beiden Teams am 8. November (18:55 Uhr) in Rom wieder aufeinander.

0

Bilder zur Partie Olympique Marseille - Lazio Rom