Champions League 2018/19, Vorrunde, 1. Spieltag
21:24 - 23. Spielminute

Spielerwechsel
Can
für Khedira
Juventus

21:30 - 29. Spielminute

Rote Karte
Cristiano Ronaldo
Juventus

21:44 - 43. Spielminute

Gelbe Karte
Parejo
Valencia

21:45 - 45. Spielminute

Tor 0:1
Pjanic
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Joao Cancelo
Juventus

22:09 - 50. Spielminute

Gelbe Karte
Murillo
Valencia

22:10 - 51. Spielminute

Tor 0:2
Pjanic
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Bonucci
Juventus

22:12 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Ruben Vezo
Valencia

22:16 - 57. Spielminute

Spielerwechsel
Cheryshev
für Ruben Vezo
Valencia

22:18 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Alex Sandro
Juventus

22:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Douglas Costa
für Pjanic
Juventus

22:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Santi Mina
für Goncalo Guedes
Valencia

22:29 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Gameiro
für Batshuayi
Valencia

22:40 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Szczesny
Juventus

22:48 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Rugani
für Douglas Costa
Juventus

22:55 - 90. + 6 Spielminute

Gelbe Karte
Rugani
Juventus

22:55 - 90. + 6 Spielminute

Foulelfmeter
Parejo
verschossen
Valencia

VAL

JUV

Pjanic trifft doppelt vom Punkt - Khedira und Costa verletzt

Trotz Rot für Ronaldo: Juve siegt in Valencia

Verzweiflungsschrei: Cristiano Ronaldo (li.) will den Platzverweis durch Schiedsrichter Brych (re.) nichts wahrhaben.

Verzweiflungsschrei: Cristiano Ronaldo (li.) will den Platzverweis durch Schiedsrichter Brych (re.) nicht wahrhaben. imago

Valencias Trainer Marcelino brachte in Murillo und Vezo gleich zwei Spieler in der Viererkette, die ihren ersten Saisoneinsatz verzeichneten, das Duo ersetzte Diakhaby und Piccini. Kondogbia fehlte verletzt und wurde in der Mittelfeldzentrale durch Wass vertreten. Die weiteren Wechsel im Vergleich zur Nullnummer gegen Real Betis in der Liga : Anstelle von Cheryshev, Torres und Gameiro begannen Guedes, Soler sowie der Ex-Dortmunder Batshuayi.

Juve-Coach Massimiliano Allegri brachte im Vergleich zum 2:1-Heimsieg gegen Sassuolo Calcio Pjanic für Can und Bernadeschi für Dybala. Khedira begann im Mittelfeld, Cristiano Ronaldo kam auf dem linken Flügel zu seinem ersten Champions-League-Einsatz für die Bianconeri.

Juve-Chancenwucher - Khedira muss verletzt raus

Der Portugiese war auch gleich an der ersten Großchance der Partie beteiligt: Eine Bernardeschi-Flanke legte er mit etwas Glück für Mandzukic auf, der Kroate schoss volley aus kurzer Distanz aber über das Tor (11.). Gleiches widerfuhr kurze Zeit später Khedira: Der Mittelfeldmann vergab nach Vorlage von Bernardeschi freistehend eine hervorragende Einschussmöglichkeit (17.). Das Großchancenfestival der Italiener war aber noch nicht vorbei: Bernardeschi und nur Sekunden später Matuidi hatten zwei weitere Hochkaräter, scheiterten aber an Torhüter Neto und dem auf der Linie postierten Murillo (21.).

Kurz darauf kam es gezwungenermaßen zu einem deutsch-deutschen Wechsel auf Seiten der Bianconeri: Khedira musste verletzt den Platz verlassen, für ihn kam Can in die Partie (23.).

Ronaldo sieht Rot - doch Juve geht in Unterzahl in Führung

Der große Aufreger der Partie ereignete sich dann nach einer knappen halben Stunde: Abseits des Geschehens ging Murillo im Laufduell mit Ronaldo zu Boden. Der Portugiese reagierte darauf verärgert und zog den Abwehrmann kurz an den Haaren. Der deutsche Schiedsrichter Felix Brych hatte die Szene nicht wahrgenommen, beratschlagte sich deshalb mit Torrichter Marco Fritz - und entschied auf Rot für den fünfmaligen Weltfußballer (29.)! Eine sehr harte Entscheidung, die den ersten Platzverweis für CR7 im 154. Champions-League-Spiel bedeutete. Der Angreifer verließ bei seinem Königsklassen-Debüt für Turin den Platz unter Tränen und dem höhnischen Applaus der Heimfans.

Gruppe H, 1. Spieltag

In Überzahl kam auch Valencia nun zur ersten Torchance durch Batshuayi, der aus spitzem Winkel an Szczesny scheiterte (38.). Doch dann gelang Juve mit einem Mann weniger das, was trotz klarer Überlegenheit mit Elf gegen Elf nicht funktioniert hatte: Der Treffer zum 1:0. Cancelos Schuss wurde vom ehemaligen Turiner Neto zunächst noch an die Latte gelenkt, dann wurde Juves Rechtsverteidiger aber beim Nachsetzen von Parejos hohem Bein im Gesicht getroffen. Eine diesmal unstrittige Entscheidung für Brych - Elfmeter für Juve. Pjanic trat an und verwandelte präzise rechts unten zur Pausenführung für Turin (45.).

Wieder Pjanic vom Punkt: 2:0 für Juventus

In den zweiten Durchgang startete Valencia mit mehr Engagement, hatte durch einen Kopfball von Rodrigo eine vorzeigbare Möglichkeit - sah sich dann aber mit einem weiteren Elfmeterpfiff gegen sich konfrontiert. Murillo hatte Bonucci bei einer Ecke leicht gehalten, Brych daraufhin erneut auf den Punkt gezeigt. Pjanics zweiter Elfmeter war quasi eine Kopie des ersten: wieder rechts unten, wieder präzise, wieder drin - 0:2 (51.)!

Juventus verlegte sich daraufhin ausschließlich aufs Verteidigen, Valencia fand aber überhaupt kein Mittel, um aus der Überzahl Kapital zu schlagen und wurde zu keinem Zeitpunkt zwingend. Bis auf zahlreiche harmlose Distanzschüsse brachten die Fledermäuse bis in die Nachspielzeit hinein keinerlei Abschlüsse aufs Tor von Szczesny. Dann aber zeigte Brych ein drittes Mal auf den Punkt, nachdem der eingewechselte Rugani im Luftduell den Arm im Gesicht von Gabriel Paulista hatte. Parejo trat an, scheiterte mit seinem unplatzierten Schuss aber an Szczesny - ein gebrauchter Tag für Valencia.

Auch Costa muss verletzt raus

So stand ein am Ende verdienter Erfolg für Juve, das aber neben dem Ronaldo-Platzverweis noch einen weiteren Wermutstropfen zu beklagen hatte: Der erst Mitte der zweiten Hälfte eingewechselte Douglas Costa verletzte sich bei Juves einziger Konterchance im zweiten Durchgang und konnte beim Verlassen des Platzes nicht mehr auftreten (89.).

Valencia ist am Sonntag (16.15 Uhr) beim ebenfalls dürftig in die Liga gestarteten FC Villarreal zu Gast. Juve will am gleichen Tag (20.30 Uhr) die Hürde Frosinone Calcio nehmen.

Sehen Sie ausgewählte Einzelspiele der Champions League live und auf Abruf bei DAZN. Steigen Sie jetzt ein und sichern sich Ihren Probemonat!