Champions League 2018/19, Vorrunde, 5. Spieltag
21:22 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Modric
Real Madrid

21:23 - 22. Spielminute

Spielerwechsel
Kluivert
für El Shaarawy
Roma

21:43 - 42. Spielminute

Gelbe Karte
Zaniolo
Roma

22:04 - 47. Spielminute

Tor 0:1
Bale
Linksschuss
Real Madrid

22:17 - 59. Spielminute

Tor 0:2
Vazquez
Rechtsschuss
Vorbereitung Benzema
Real Madrid

22:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Coric
für N’Zonzi
Roma

22:27 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Karsdorp
für Zaniolo
Roma

22:35 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Mariano Diaz
für Benzema
Real Madrid

22:38 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Fede Valverde
für Modric
Real Madrid

22:42 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Asensio
für Bale
Real Madrid

22:52 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Varane
Real Madrid

ROM

RMA

Real Madrid gewinnt auch das Rückspiel gegen die AS Roma

Nach Mega-Chance für Rom: Bale sagt "Danke"

Gareth Bale

Hürde Roma genommen und neben dem Achtelfinal-Ticket auch den Gruppensieg eingetütet: Gareth Bale und Titelverteidiger Real Madrid. imago

Roma-Trainer Eusebio Di Francesco, der mit seinem Team in der Serie A abermals einen Rückschlag erlitten und mit 0:1 gegen Udinese Calcio verloren hatte, bereitete sein Team auf das Duell mit Champions-League-Titelverteidiger Real Madrid mit Personalsorgen vor: Denn weder Kapitän de Rossi, Lorenzo Pellegrini, Pastore, Perotti noch der kurzfristig ausgefallene Top-Stürmer Dzeko (bereits fünf CL-Tore, muskuläre Probleme) standen zur Verfügung. Also wurde das Vertrauen zum Beispiel in Stoßstürmer Schick oder Dribbelkünstler El Shaarawy gesetzt - wenngleich sich auch Letzterer direkt verletzte und nach 22 Minuten durch Kluivert ersetzt werden musste.

Santiago Solari, der Coach der Blancos, hatte indes eine herbe 0:3-Schlappe in Eibar zu verkraften - und brachte unter anderem Marcos Llorente für den angeschlagenen Casemiro im Mittelfeld. Außerdem gab es eine Überraschung: Der spanische Kreativmann Isco war bis dato unter Solari ohnehin nur auf 78 von 450 möglichen Minuten gekommen und stand dieses Mal erst gar nicht im Kader.

Real ideenlos

Dabei fehlt es den Königlichen doch seit geraumer Zeit an Kreativität - was auch im Stadio Olimpico zu sehen war. Real um Weltmeister Kroos, Führungsspieler Modric oder Antreiber Bale leistete sich im Aufbau reihenweise einfache Fehler und kam gegen eine sicherlich nach verkorkstem Serie-A-Start nicht allzu selbstbewusste Roma kaum zu Möglichkeiten. Lediglich Benzema (12.), Modric (20.) oder Kroos (35.) näherten sich ein klein wenig an.

Roma forsch, frech - und mit einer Mega-Chance

Die Giallorossi indes tankten von Minute zu Minute mit der Unterstützung der heimischen Fans, vor denen der Klub ohnehin zuletzt sieben Königsklassen-Siege in Folge eingefahren hatte (darunter zum Beispiel ein 3:0 gegen den FC Barcelona oder ein 3:0 gegen Chelsea), Selbstvertrauen. Mehrere Male und dank der Versuche von Kolarov (7.), El Shaarawy (18.), Schick (23.), Cengiz Ünder (33.), erneut Schick (34.) und erneut Kolarov (34.) lag das verdiente 1:0 in der Luft - besonders in Minute 45.+2, als Cengiz Ünder nach Vorlage von Zaniolo freistehend aus drei Metern abschließen durfte und tatsächlich das Kunststück fertig brachte, den Ball über die Querlatte zu ballern.

Gruppe E, 5. Spieltag

Fazio "findet" Gegenspieler Bale

Die vergebene Möglichkeit der Römer sollte sich dann direkt nach Wiederbeginn rächen: Nach einem zu kurzen und richtig hohen Befreiungsschlag von Torwart Olsen nickte Unglücksrabe Fazio den Ball zum freistehenden Bale, der bei einem Zuspiel eines Mitspielers meterweit im Abseits gestanden hätte. Der Waliser bedankte sich artig und schob links unten zum 1:0 ein (47.). In der Folge gelang zunächst beinahe Zaniolo das 1:1 (49.), während auf der anderen Seite Bale dieses Mal freistehend vor Olsen am schwedischen Schlussmann scheiterte und das 2:0 vergab (49.).

Starke Übersicht von Benzema

Es sollte trotzdem noch dicker für die nun risikoreicher agierenden Roma kommen - denn Real konterte die italienischen Hauptstädter nun eiskalt aus: Nach einer Flanke von Modric behielt Benzema die Übersicht und legte per Kopf am linken Pfosten hochsteigend präzise ab für den freien Vazquez. Dieser brauchte nur noch zu vollenden (59.). Die Hausherren bemühten sich in der Folge zwar weiter, der Wille aber war mit diesem 0:2 gebrochen. Es passierte letztlich nichts mehr.

Die Roma, die trotz dieser Niederlage aber mit neun Punkten aus fünf Spielen vorzeitig im Achtelfinale steht, spielt am kommenden Sonntag (20.30 Uhr) in der Serie A gegen Inter. CL-Titelverteidiger Real, der eine Runde vor Abschluss zugleich als Gruppensieger feststeht, empfängt indes am Samstag (20.45 Uhr) den FC Valencia in La Liga.

Totti - Ehre, wem Ehre gebührt

Francesco Totti

Wurde im Vorfeld der Partie in die Hall of Fame der Roma aufgenommen: Legende Francesco Totti. imago

Am Rande: Vor dem Spiel im Stadio Olimpico war Roma-Legende Francesco Totti , inzwischen nicht mehr als aktiver Spieler tätig und im Management installiert, in die Hall of Fame der Giallorossi aufgenommen worden. Der Grund: Der "Ewige Capitano" in der "Ewigen Stadt" ist bekanntermaßen fester Bestandteil der Vereinsgeschichte. 786 Pflichtspiele , 619 davon in der Serie A, hatte der Weltmeister von 2006 für die Roma absolviert - 307 Tore schoss er dabei innerhalb der 8827 Tage seiner treuen AS-Karriere.

6

Bilder zur Partie AS Rom - Real Madrid