Champions League 2018/19, Vorrunde, 6. Spieltag
21:14 - 13. Spielminute

Gelbe Karte
van Dijk
Liverpool

21:35 - 34. Spielminute

Tor 1:0
Salah
Rechtsschuss
Vorbereitung Milner
Liverpool

21:41 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Koulibaly
Neapel

22:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Zielinski
für Fabian
Neapel

22:27 - 67. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Milik
für Mertens
Neapel

22:29 - 70. Spielminute

Spielerwechsel (Neapel)
Ghoulam
für Mario Rui
Neapel

22:39 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
N. Keita
für Roberto Firmino
Liverpool

22:42 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Salah
Liverpool

22:44 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Fabinho
für Milner
Liverpool

22:50 - 90. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Robertson
Liverpool

22:52 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
Mané
Liverpool

22:49 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Liverpool)
Lovren
für Alexander-Arnold
Liverpool

LIV

NEA

SSC Napoli tut sich schwer - und hat das 1:1 auf dem Fuß

Dramatik pur in Anfield! Liverpool zittert noch einmal

Mohamed Salah (rechts)

Matchwinner und Achtelfinal-Ticket-Löser: Mohamed Salah (rechts) vom FC Liverpool. Getty Images

Liverpools Trainer Jürgen Klopp hatte mit seinem Team am Wochenende mit einem 4:0 beim AFC Bournemouth die Tabellenführung in der Premier League übernommen und trat demnach mit frischem Selbstvertrauen zu diesem "Endspiel" im Kampf ums Champions-League-Achtelfinale an. Weniger verwunderlich setzte der frühere Dortmunder dabei auf sein Dreigestirn Salah, Roberto Firmino, Mané im Angriff.

Napoli-Coach Carlo Ancelotti, der in der Serie A ein klares 4:0 gegen Frosinone Calcio notiert hatte, hielt derweil sein Wort. Der dreimalige CL-Sieger (zweimal mit Milan, einmal mit Real) stellte keinen "Bus" vors eigene Tor, sondern ordnete Angriffspressing und schnelles Umschaltspiel über die sprintstarken José Callejon, Insigne und Mertens an.

Chancen hier, Chancen dort

So entwickelte sich in Anfield in den ersten zehn Minuten ein wilder Schlagabtausch mit Chancen auf beiden Seiten, weil sich kein Team mit zu langem Mittelfeldgeplänkel aufhalten wollte. Van Dijk musste defensiv in höchster Not retten (7.), Salah schoss den Ball in die Arme von Schlussmann Ospina (7.), Hamsik feuerte nach feiner Mertens-Vorlage knapp drüber (8.) und Milner nickt die Kugel aus bester Lage knapp über den Querbalken (9.).

Gruppe C, 6. Spieltag

Salah lässt die Fans aufschreien

Nach einem rüden Einsteigen von van Dijk gegen Mertens (13., Gelb, der Belgier konnte nach langer Behandlung weiterspielen) übernahm allerdings Liverpool das Zepter und dirigierte das Spiel fortan. Die Italiener taten sich in dieser Phase sichtlich schwer, sauber zu kombinieren oder Gefahr zu initiieren. Stattdessen musste Koulibaly ein ums andere Mal Fehler seiner Vordermänner ausbessern. Alles konnte der senegalesische Star-Verteidiger aus Neapel aber auch nicht regeln - so zum Beispiel in Minute 34, als die Reds verdientermaßen mit dem 1:0 zuschlugen: Milner bediente Salah rechts am Strafraum - und der Ägypter löste sich gekonnt mit einer Drehung von Mario Rui, zog auch noch am jetzt etwas hölzern stehenden Koulibaly vorbei, blickte aus spitzem Winkel auf, sah einen spekulierenden Torwart Ospina und spitzelte die Kugel herrlich durch die Beine ins linke untere Eck (34.).

Napoli wehrt sich wieder

Es folgten wütende Aktionen der Partenopei (Fabian, 36. und 37.) sowie überlegte Abwehrarbeit der zu diesem Zeitpunkt eher verwaltenden LFC-Mannschaft. Trainer Klopp verteilte dabei immer wieder Anweisungen - und durfte schließlich auch das 1:0 zur Pause festhalten. Weil zu diesem Zeitpunkt Paris bereits mit 2:0 bei Roter Stern Belgrad führte, war klar, dass die Entscheidung um das letzte Achtelfinalticket in Anfield fallen würde.

Salah lässt die Vorentscheidung liegen

Ganz genau bedeutete das, dass Napoli mit nur einem Tor schon wieder das Rennen machen und die Reds dann mindestens ein 3:1 brauchen würden. Doch von der italienischen Offensive, gerade auf den stark besetzten Flügeln (José Callejon, Insigne) kam zu wenig - und defensiv hantierte Mario Rui zu lässig mit Tricks. Das führte beinahe zum 0:2, doch Salah schoss den Ball aus bester Lage haarscharf rechts am Pfosten vorbei (51.).

Finale furioso - ohne successo für Napoli

Arkadiusz Milik gegen Alisson Becker

Kurz vor Schluss: Arkadiusz Milik scheitert an Alisson Becker. imago

Nach einer ruhigen Phase, in der sich beide Teams wohl auf den noch folgenden, wilden Schlussschlagabtausch machten, sollten zunächst die über weite Strecken klar überlegenen Hausherren gleich mehrmals das 2:0 liegen lassen: Salah verzweifelte binnen Sekunden gleich zweimal an Keeper Ospina (74.), Mané vergab das sichere 2:0 (77.), van Dijk schoss volley knapp daneben (77.) und erneut Mané traf aus nächster Nähe nur das Außennetz (87.).

Allerdings mussten die Liverpooler auch nochmals richtig, richtig zittern - und zwar gleich zweimal. Zunächst feuerte José Callejon nach einem starken Zuspiel von Insigne kurz vor dem Tor drüber (79.) - und dann parierte der ehemalige Römer Alisson bärenstark im Eins-gegen-eins gegen Joker Milik (90.+2). Sekunden danach traf José Callejon übrigens aus der Distanz unter die Latte, doch da ging plötzlich die Fahne hoch - Koulibaly war kurz vorher nach einer Flanke im Abseits gestanden. Darüber beschwerten sich die Partenopei sehr, schließlich war kurz darauf Schluss. Doch sie beschwerten sich auch vergebens - und somit stand fest, dass LFC als Gruppenzweiter hinter Paris ( 4:1 in Belgrad ) weiter war.

Tore und Karten

1:0 Salah (34', Rechtsschuss, Milner)

Liverpool

Alisson - Alexander-Arnold , Matip , van Dijk , Robertson - Wijnaldum , J. Henderson , Milner - Salah , Roberto Firmino , Mané

Neapel

Ospina - Maksimovic , Raul Albiol , Koulibaly , Mario Rui - José Callejon , Allan , Hamsik , Fabian - L. Insigne , Mertens

Schiedsrichter-Team

Damir Skomina Slowenien

Spielinfo

Stadion

Anfield Stadium

Zuschauer

52.015

Für den FC Liverpool geht es am Sonntag (17 Uhr LIVE! bei kicker.de) mit dem Nord-West-Duell gegen Manchester United weiter. Neapel, das nach dieser bitteren 0:1-Pleite in der Europa League überwintern muss, gastiert ebenfalls am Sonntag (18 Uhr) bei Calgliari Calcio.

Bilder zur Partie FC Liverpool - SSC Neapel