Champions League 2018/19, Vorrunde, 2. Spieltag
21:27 - 27. Spielminute

Tor 1:0
Rosario
Rechtsschuss
Vorbereitung Lozano
Eindhoven

21:41 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
S. Handanovic
Inter

21:44 - 44. Spielminute

Tor 1:1
Nainggolan
Rechtsschuss
Inter

21:45 - 45. Spielminute

Gelbe Karte
d'Ambrosio
Inter

22:16 - 60. Spielminute

Tor 1:2
Icardi
Rechtsschuss
Vorbereitung d'Ambrosio
Inter

22:31 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Malen
für Pereiro
Eindhoven

22:43 - 86. Spielminute

Spielerwechsel
Borja Valero
für Nainggolan
Inter

22:42 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Asamoah
Inter

22:47 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
Candreva
für Politano
Inter

PSV

INT

Inter Mailand fährt bei der PSV ein knappes 2:1 ein

Heiße Kiste in Eindhoven: Tolle Tore, kein Rot

Mauro Icardi

Auf seine Tore ist Verlass: Inter-Kapitän Mauro Icardi ist in Eindhoven zur Stelle. imago

Eindhovens Trainer Mark van Bommel, der mit seinem Team zuletzt ein 2:0 bei NAC Breda verbucht und die weiße Weste in der Eredivisie (sieben Spiele, sieben Siege) erhalten hatte, schickte an diesem 2. Champions-League-Spieltag unter anderem zwei ehemalige Bundesliga-Profis ins Rennen: Hinten durfte Schwaab (Freiburg, Leverkusen, Stuttgart) ran, vorne startete natürlich Kapitän de Jong (ehemals Gladbach).

Inter-Coach Luciano Spalletti, der mit seinen Schützlingen in die Spur gefunden und mit dem 2:0 gegen Cagliari den dritten Serie-A-Sieg in Folge eingefahren hatte, vertraute indes unter anderem auf Anführer Icardi, Vizeweltmeister Perisic und Antreiber Nainggolan.

Traumtor Rosario

Mit dem sicherlich qualitativ hochwertigeren Kader setzten die Nerazzurri den Niederländern dann auch vom Start weg gehörig zu, sie schnürten den Gastgeber unter den Augen von Hollands Stürmer-Idol Ruud van Nistelrooy (u.a. Premier-League-Sieger mit ManUnited im Jahr 2003) hinten ein. Was aber fehlte, war der zielstrebige Pass.

Das machte in einer insgesamt schnelllebigen und interessanten Partie dann die auf Konter lauernde PSV besser: Denn nach einem tückisch abgefälschten Rosario-Schuss, den Inter-Torwart Handanovic noch halten konnte (27.), gingen die Niederländer in Front. Und wie: Nach Vorlage von Lozano fackelte Rosario nicht lange in der 27. Minute - und feuerte die Kugel unhaltbar links oben ins Kreuzeck.

Gruppe B, 2. Spieltag

Aufreger von Handanovic

Es folgte eine Aktion, nach der sämtliche PSV-Profis Rot forderten - und Schiedsrichter Milorad Mazic (Serbien) nur Gelb zückte. Was war passiert? Angreifer Bergwijn eilte über die linke Seite nach vorn und legte den Ball am herauskommenden Inter-Torwart Handanovic vor. Der Schlussmann aber packte die linke Hand aus - und zwar außerhalb des Strafraums. Sicherlich eine strittige Szene (41.).

Pfund von Nainggolan

Der Ärger über das Handanovic-Handspiel war zudem kaum verflacht, da erzielten die Mailänder kurz vor der Pause das sportlich verdiente 1:1: Nainggolan kam aus 16 Metern zum Abschluss und traf satt wie präzise ins rechte untere Eck (44.).

Pereiro und Malen im Pech - Icardi sticht

In der zweiten Hälfte war immer noch gepflegter Fußball angesagt, allerdings fehlten in den entscheidenden Momenten die präzisen Zuspiele. Highlights gab es dennoch: Eindhovens Pereiro schlenzte die Kugel links an den Pfosten (49.), ehe sich die PSV defensiv schlimm anstellte und sich so das spielentscheidende 1:2 einfing. Zunächst sauste hier ein langer Ball von d'Ambrosio in die Spitze, wo Schwaab eigentlich gut gegen den Nerazzurri-Kapitän stand. Der ehemalige Bundesliga-Profi lief nun aber falsch und rannte auch noch in den eigenen Torwart Zoet hinein. Icardi bedankte sich, legte sich die Kugel mit dem Kopf vor und schob mit rechts lockerleicht zum 2:1 ein (60.).

In der Folge sollten sich die Niederländer gegen eine starke italienische Abwehr die Zähne ausbeißen - und doch noch fast zum Ausgleich kommen: Der 19-jährige Joker Malen hob zum Fallrückzieher ab, doch der in der ersten Halbzeit eben nicht vom Platz geflogene Handanovic zeigte eine Glanzparade (79.). Und somit blieb es beim 2:1 für Mailand.

Für Eindhoven geht es am Samstag (19.45 Uhr) in der Liga mit dem Heimspiel gegen VVV-Venlo weiter. Inter ist tags darauf (20.30 Uhr) bei SPAL Ferrara gefordert. Die Königsklasse nimmt dann für beide Klubs am 24. Oktober wieder Fahrt auf: Eindhoven erwartet dann Tottenham zum Duell der punktlosen Teams (18.55 Uhr), ehe das Topspiel zwischen Barcelona und Inter im Camp Nou steigt (21 Uhr).

0

Bilder zur Partie PSV Eindhoven - Inter Mailand