Champions League 2018/19, Vorrunde, 1. Spieltag
19:26 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Viergever
Eindhoven

19:27 - 31. Spielminute

Tor 1:0
Messi
Linksschuss
Barcelona

20:10 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
L. de Jong
Eindhoven

20:19 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Isimat-Mirin
für Viergever
Eindhoven

20:27 - 75. Spielminute

Tor 2:0
Dembelé
Rechtsschuss
Barcelona

20:30 - 77. Spielminute

Tor 3:0
Messi
Linksschuss
Vorbereitung Rakitic
Barcelona

20:31 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Malen
für Bergwijn
Eindhoven

20:32 - 79. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Umtiti
Barcelona

20:33 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Lenglet
für Coutinho
Barcelona

20:35 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Gutierrez
für Rosario
Eindhoven

20:36 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Arthur
für Dembelé
Barcelona

20:38 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Vidal
für Rakitic
Barcelona

20:40 - 87. Spielminute

Tor 4:0
Messi
Rechtsschuss
Vorbereitung Suarez
Barcelona

BAR

PSV

Seit 27 internationalen Spiele zuhause ungeschlagen

Messi schießt PSV mit Dreierpack aus dem Camp Nou

Lionel Messi (re.) und Luis Suarez (li.).

Bewies ein weiteres Mal seine Klasse: Barcelonas Superstar und Dreifach-Torschütze Lionel Messi (re.) feiert seinen Treffer mit Luis Suarez (li.). imago

Barcelonas Trainer Ernesto Valverde wechselte nach dem wenig überzeugenden 2:1-Auswärtssieg bei Real Sociedad auf zwei Positionen: Busquets und Coutinho begannen für Rafinha und Semedo (beide Bank). Ter Stegen stand zwischen den Pfosten und Ex-Bayern-Star Vidal musste zunächst wieder auf der Bank Platz nehmen.

PSV-Coach Mark van Bommel ließ seine Startformation nach dem krachenden 7:0-Erfolg bei ADO Den Haag unverändert.

Die Underdogs aus Eindhoven fanden sich nach kurzer Eingewöhnungszeit zurecht in ihrer Rolle und verbuchten sogar durch Pereiro (8.) und Bergwijn (14.) die ersten gefährlichen Abschlüsse. Barcelona spielte nach gewohntem Muster - viel Ballbesitz und kurze Pässe. PSV stand defensiv kompakt, war meist schnell am Mann und verhinderte dadurch eine Vielzahl an Chancen der Katalanen. Trotzdem kamen die Hausherren zu einigen guten Gelegenheiten und sogar zum ersten Treffer.

Messi verzaubert das Camp Nou

Zunächst vergaben Coutinho (11.) und Suarez nach einem genialen No-Look-Pass von Messi (20.) ihre Chancen, doch dann zappelte das Netz. Kapitän Messi zirkelte einen Freistoß aus zentraler Position über die Mauer hinweg in den rechten Winkel zur 1:0-Führung und ließ das Camp Nou mit dem Traum-Freistoß beben (32.). Im restlichen Verlauf der ersten Hälfte drängte Barcelona auf den zweiten Treffer - vergebens.

Gruppe B, 1. Spieltag

Im zweiten Abschnitt tat sich Barcelona lange schwer, sich offensiv hochkarätige Chancen zu erarbeiten. Der Lattenknaller von Suarez (68.) schien dann aber wie ein Weckruf gewirkt zu haben.

Dembélé und Messi verschlechtern Eindhovens Ausgangssituation

Dembélé krönte sein überragendes Solo mit dem Treffer zum 2:0 (75.) und Kapitän Messi bescherte sich mit seinen zwei weiteren Treffern (77./87.) den Dreierpack und den Katalanen den verdienten 4:0-Sieg. Letztlich deutete über weite Strecken nicht viel auf ein Ergebnis in dieser Höhe hin. Eindhoven hatte nach dem Platzverweis von Umtiti (79.) möglicherweise noch einen Hoffnungsschimmer, allerdings gelang es dem niederländischen Meister nicht, einen Treffer zu erzielen.

Auf Barcelona wartet am Sonntag (20.45 Uhr) das Heimspiel gegen den FC Girona. Eindhoven hat vier Stunden zuvor Ajax Amsterdam zu Gast.

Sehen Sie ausgewählte Einzelspiele der Champions League live und auf Abruf bei DAZN. Steigen Sie jetzt ein und sichern sich Ihren Probemonat!