Serie A Spielbericht

Serie A 2018/19, 16. Spieltag
20:54 - 20. Spielminute

Spielerwechsel
Ichazo
für Sirigu
Turin

21:01 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Zaza
Turin

21:41 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Pjanic
Juventus

21:44 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Can
Juventus

22:03 - 70. Spielminute

Tor 0:1
Cristiano Ronaldo
Foulelfmeter,

Juventus

22:03 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Cristiano Ronaldo
Juventus

22:05 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Ansaldi
Turin

22:09 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Parigini
für Ansaldi
Turin

22:18 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Berenguer
für Aina
Turin

22:26 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Perin
Juventus

TOR

JUV

Serie A, 16. Spieltag: Torino verkauft sich teuer, scheitert aber

CR7 mit Juve-Tor 5000 - und mit unschöner Aktion

Giorgio Chiellini und Cristiano Ronaldo

Gratulation: Juve-Kapitän Giorgio Chiellini beglückwünscht Torschütze Cristiano Ronaldo. imago

Torino legt gut los

Einfach hatte es der souveräne und ungeschlagene Tabellenführer nicht im Derby della Mole beim ebenfalls gut in die Saison gekommenen FC Turin. Die Hausherren im heimischen Olimpico erwischten den besseren Start, setzten immer wieder Nadelstiche über die spielfreudigen Angreifer Zaza (ehemals bei Juventus) oder Belotti und kauften dem Favoriten mit einer giftigen Spielweise den Schneid ab.

Die beste Chance verzeichnete allerdings trotzdem die schwerfällig agierende Alte Dame: Cristiano Ronaldo kam freistehend aus 16 Metern zum Schuss, scheiterte aber am überragend reagierenden Keeper Sirigu (15.). Bitter für den ehemalige PSG-Schlussmann allerdings, dass er sich kurze Zeit später an der Hüfte verletzte und durch Ichazo ersetzt werden musste (20.).

Kein Elfmeter hier, Strafstoß dort

Auch im zweiten Abschnitt präsentierten sich I Granata (die Granatroten) als gefälligere Mannschaft. Gegen eine immens sicher stehende Juve-Abwehr um Felsen Chiellini gab es allerdings kaum ein Durchkommen. Was helfen konnte? Eine Standardsituation. Doch als Alex Sandro seinen Gegenspieler Zaza im eigenen Strafraum hielt und umriss, blieb die Pfeife von Referee Marco Guida stumm. Das ließ die Wut der Hausherren hochkochen (55.) - besonders, weil es auf der anderen Seite nach fatalem Rückpass von Zaza und einem übereifrigen Einsteigen von Torhüter Ichazo vollkommen zu Recht den Fingerzeig auf den Punkt gab (69.).

CR7 tritt an, erreicht Historisches - und leistet sich Unschönes

Cristiano Ronaldo ließ sich die Chance nicht entgehen, schnappte sich die Kugel, trat an, blickte auf - und hatte mit seinem Schuss ins rechte untere Eck etwas Glück, dass Schlussmann Ichazo nicht mehr entschieden genug rankam (70.). Dies war im Übrigen nicht nur Saisontor Nummer elf im 16. Spiel, sondern zugleich auch das exakt 5000. Tor für Juventus Turin in der mit 34 Scudetti gesegneten Serie-A-Geschichte. Nach Carlo Parola im Jahre 1948 (1000), Gianni Rossi 1962 (2000), Massimo Briaschi 1984 (3000) und Marco di Vaio 2003 (4000) trug sich also auch der Star-Neuzugang in diese elitäre Liste ein.

Seinen Siegtreffer, der zugleich das Punktekonto der Bianconeri auf stolze 46 Zähler hochschraubte (15 Siege, ein Remis, keine Niederlage), feierte der Portugiese allerdings auf unnötige Art und Weise. Direkt nach seinem Schuss schritt er auf den zuvor mit provozierenden Gesten aufgefallenen Keeper Ichazo zu, lächelte ihn frech an und verpasste ihm mit der breiten Brust einen Stoß. Das zog eine Rudelbildung und Gelb für CR7 nach sich.

Highlight-Spiel gegen die Roma vor der Brust

Weiter geht es für den italienischen Serienmeister (sieben Scudetti in Folge) am kommenden Samstag (18.30 Uhr, LIVE! bei kicker.de und live wie auf Abruf bei DAZN ) mit dem Topspiel gegen den kriselnden Top-Klub AS Rom. Torino indes, das mit dieser Pleite einen kleinen Dämpfer im Kampf ums internationale Geschäft erlitt, gastiert am selben Tag (15 Uhr) bei Sassuolo Calcio.

mag