Serie A Spielbericht

Serie A 2018/19, 4. Spieltag
15:26 - 24. Spielminute

Gelbe Karte
Stulac
Parma

15:33 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
Brozovic
Inter

16:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Icardi
für Baldé
Inter

16:06 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Dimarco
für Gobbi
Parma

16:20 - 59. Spielminute

Spielerwechsel
Politano
für Candreva
Inter

16:23 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Deiola
für di Gaudio
Parma

16:28 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
d'Ambrosio
Inter

16:32 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Asamoah
für d'Ambrosio
Inter

16:38 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Sierralta Carvallo
für Iacopini
Parma

16:40 - 79. Spielminute

Tor 0:1
Dimarco

Parma

16:41 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Dimarco
Parma

INT

PAR

Inter Mailand verliert gegen Aufsteiger und strauchelt weiter

Fehlstart: Spalletti wirft Parma Unsportlichkeit vor

Luciano Spalletti

Musste eine Niederlage notieren - und sich über einen vermeintlichen Elfmeter und unsportliches Verhalten Parmas aufregen: Inter-Coach Luciano Spalletti. imago

Inter Mailand kommt in dieser sicherlich noch jungen Serie-A-Saison weiter nicht in Tritt: Die Lombarden, die bereits am 1. Spieltag 0:1 in Sassuolo baden gegangen waren und in den folgenden zwei Spielen vier Punkte generiert hatten, verloren nach der Länderspielpause mit 0:1 gegen Parma.

Die Mannschaft von Coach Luciano Spalletti bot eigentlich keine schlechte Leistung und erspielte sich einige Chancen. Besonders ärgerlich war es für Mailand, dass es nach einem Handspiel von Federico Dimarco keinen Elfmeter gegeben hatte. Schiedsrichter Gianluca Manganiello schaute sich die Situation noch nicht einmal auf dem Bildschirm an, was Spalletti sehr missfiel: "Ich habe die Szene inzwischen gesehen - und das sieht für mich eher nach Handball aus. Ich weiß nicht, wie der VAR funktioniert, aber der Spieler hat den Ball deutlich vom Tor weggelenkt."

Was dem Trainer außerdem derweil gar nicht nicht schmeckte und ihn gar wütend machte, war das Verhalten der Parmesanstädter nach dem 0:1-Gegentreffer durch den ausgerechnet auch bei Inter ausgebildeten 20-Jährigen Dimarco, der sehenswert in den Winkel traf: "Es ist enttäuschend, dass Parma damit davon kommt, dass Spiel zu behindern und Zeit zu verschwenden. Wir haben zum Beispiel gesehen, wie Torwart Luigi Sepe absichtlich einen zweiten Ball aufs Feld warf, um uns bei einer schnellen Ecke zu hemmen."

Selbstvertrauen vor den kommenden Aufgaben in der Liga kann Inter Mailand nun am kommenden Dienstag (18.55 Uhr, LIVE! bei kicker.de), wenn die Nerazzurri endlich wieder auf die Bühne der Champions League zurückkehren. Leicht wird die Aufgabe allerdings nicht: Tottenham reist an.

mag