La Liga Spielbericht

La Liga 2018/19, 1. Spieltag
22:26 - 9. Spielminute

Gelbe Karte
Daniel Torres
Alaves

22:58 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Maripan
Alaves

23:17 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Coutinho
für Nelson Semedo
Barcelona

23:36 - 64. Spielminute

Tor 1:0
Messi

Barcelona

23:41 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Adrian Marin
für Daniel Torres
Alaves

23:41 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Borja Baston
für Jony
Alaves

23:43 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Burgui
für Ruben Sobrino
Alaves

23:49 - 77. Spielminute

Spielerwechsel
Arthur
für Dembelé
Barcelona

23:56 - 83. Spielminute

Tor 2:0
Coutinho

Barcelona

23:57 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Vidal
für Busquets
Barcelona

00:05 - 90. + 2 Spielminute

Tor 3:0
Messi

Barcelona

BAR

ALA

Ligastart in Spanien

Messi frech: Barça durchbricht die 6000er Marke

Er hatte die zündende Idee: Lionel Messi.

Er hatte die zündende Idee: Lionel Messi. Getty Images

Zum Auftakt in La Liga gab es für den FC Barcelona gegen Deportivo Alaves nur ein Ziel: drei Punkte. Personell überraschte Trainer Ernesto Valverde, indem er Dembelé den Vorzug vor Coutinho gab. Der Franzose entpuppte sich dann auch als kleiner Wirbelwind, sorgte in einem eher mauen ersten Durchgang gemeinsam mit Messi für die Akzente. Dembelé hätte Barça in Führung bringen können, agierte aber zu hektisch im Abschluss (31./40.). Weil aber auch Rakitics Kopfball daneben ging (36.) und Messi einen Freistoß an die Latte setzte (39.), ging es torlos in die Kabinen.

Die Partie blieb auch nach Wiederanpfiff, den Coutinho nun auf dem Platz erlebte - der Brasilianer kam für Semedo -, ein Geduldsspiel für die Katalanen. Der Double-Gewinner hatte viel mehr Ballbesitz, setzte sich in der gegnerischen Hälfte fest, agierte aber zu selten wirklich zielstrebig und glänzte nicht sonderlich durch Tempi-Wechsel. Barça spielte oft quer, selten steil. Alaves indes stellte sich gut an, verschob prima und machte die Räume sehr gut zu.

Messis frecher Freistoß bricht den Bann

Die Zeit lief der Blaugrana davon, doch dann hatte Messi die zündende Idee: Der Superstar schoss einen Freistoß aus 16 Metern zentraler Position flach unter der Mauer hindurch und genau ins Eck (64.). Es war zugleich das 6000. Tor des FC Barcelona in der Geschichte von La Liga – das 6001. hätte der Argentinier beinahe gleich nachgelegt, doch wieder stand ihm der Pfosten im Weg (66.).

Mit der Führung im Rücken kam eine gewisse Lockerheit ins Barça-Spiel. Die Gastgeber kontrollierten gegen einen völlig harmlosen Gegner das Geschehen auf dem Rasen nach Belieben und machten in der Schlussphase dann alles klar. Nachdem Coutinho noch vom linken Fünfereck aus am starken Schlussmann Pacheco gescheitert war (82.), überwand der Brasilianer den gegnerischen Keeper schließlich mit einem 15-Meter-Schuss (83.). Das letzte Wort hatte wiederum Messi, der in der Nachspielzeit eine Suarez-Hereingabe wunderbar mitnahm, sich anschließend gegen zwei Mann durchsetzte und schlussendlich den 3:0-Endstand markierte (90.+3).

drm

25

Mor, Batshuayi & Co.: Gestern Bundesliga, heute "La Liga"