3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 37. Spieltag
13:49 - 18. Spielminute

Tor 1:0
Kindsvater
Linksschuss
TSV 1860

13:51 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Scheu
F. Köln

13:55 - 24. Spielminute

Tor 1:1
Bröker
Rechtsschuss
Vorbereitung Scheu
F. Köln

13:58 - 27. Spielminute

Tor 1:2
Fritz
Foulelfmeter,
Rechtsschuss
Vorbereitung Mo. Hartmann
F. Köln

13:59 - 28. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Mauersberger
für Belkahia
TSV 1860

14:17 - 45. + 1 Spielminute

Tor 2:2
Mölders
Rechtsschuss
TSV 1860

14:35 - 46. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Kyere Mensah
F. Köln

14:39 - 51. Spielminute

Gelbe Karte
Fritz
F. Köln

14:46 - 58. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Exslager
für Bröker
F. Köln

14:48 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Wein
TSV 1860

14:53 - 64. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Willsch
für Koussou
TSV 1860

15:07 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Abu Hanna
für Exslager
F. Köln

15:11 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (TSV 1860)
Owusu
für Kindsvater
TSV 1860

15:12 - 84. Spielminute

Gelbe Karte
Mo. Hartmann
F. Köln

15:13 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (F. Köln)
Ngamukol
für Scheu
F. Köln

15:14 - 85. Spielminute

Tor 3:2
Owusu
Kopfball
Vorbereitung Steinhart
TSV 1860

15:18 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Schiek
F. Köln

15:22 - 90. + 4 Spielminute

Gelbe Karte
Si. Lorenz
TSV 1860

M60

FKÖ

Kyeres Ampelkarte ein Knackpunkt

Owusu besiegelt Fortuna Kölns Abstieg

Münchens Efkan Berkiroglu (l.) auf und davon.

Münchens Efkan Berkiroglu (l.) auf und davon. imago images

1860 Münchens Coach Daniel Bierofka nahm drei Veränderungen im Vergleich zum 2:5 in Zwickau vor: Belkahia, Paul und Koussou ersetzten Weber, Mauersberger und Weeger. Karger, dessen Comeback erwartet worden war, stand hingegen nicht im Kader.

Fortuna Kölns Trainer Oliver Zapel veränderte seine Elf nach dem 1:1 gegen Meppen auf einer Position: Hartmann ersetzte den verletzten Kapitän Dahmani.

Die Partie startete gleich mit aggressiven Münchnern, die früh attackierten. So hatte Fortuna-Keeper Rehnen Glück, dass bei seinem Abschlag Mölders den Ball nicht ins Tor blockte (1.). Die dickste Chance der Anfangsphase hatte erneut Mölders, als er ein Zuspiel von Steinhart volley aus dem Lauf an die Unterkante der Latte knallte (9.). Es war eine unterhaltsame Begegnung, die allerdings von den Gastgebern dominiert wurde. Zwar kam Fortuna Köln gelegentlich bis vor das Tor der Sechziger, doch an Abschlüssen mangelte es. Stattdessen musste sich Rehnen im Kölner Tor auszeichnen: Münchens Steinhart zog aus 20 Metern ab, aber Rehnen lenkte den Ball am Tor vorbei. Wenig später war der Torhüter aber machtlos, denn Kindsvater platzierte seinen Schuss unhaltbar ins lange Eck - 1:0 für 1860 (18.). Die Freude über die Führung währte bei den Löwen allerdings nicht lange, denn nur sechs Minuten später stand es 1:1: Bröker behielt nach einem Pass von Scheu vor Hiller die Ruhe und schob mit der ersten Chance der Gäste zum Ausgleich ein (24.).

Es kam sogar noch dicker für die Münchner: Nur eine Minute später verlor Belkahia am Strafraum den Ball an Hartmann und wusste sich nur mit einem Foul zu helfen, bei dem der Verteidiger sich verletzte - Elfmeter. Diesen verwandelte Fritz souverän zum 2:1 für die Gäste (27.). Plötzlich war die Partie auf den Kopf gestellt. Die Giesinger brauchten ein wenig, um sich von dem Schock zu erholen, drängten aber wenig später wieder auf den Ausgleich - und wurden noch vor der Pause belohnt: Eine Flanke von Steinhart fand über Uaferro ihren Weg zu Mölders, der die Einladung dankend annahm und zum 2:2 einnetzte (45.+1).

3. Liga, 37. Spieltag

Kyeres Platzverweis schwächt die Fortuna

Direkt nach der Pause schwächte sich Fortuna Köln selbst, denn Kyere Mensah kassierte nur Sekunden nach Wiederanpfiff seine zweite Gelbe Karte des Tages und musste zum Duschen (46.). Die Gäste zogen sich in der Folgezeit zurück und wurden von den Löwen eingeschnürt. Mauersberger hatte nach einem schnell ausgeführten Freistoß die Chance zur Führung, doch er traf den Ball frei vor dem Tor nicht richtig (54.). Lange wollte kein weiterer Treffer fallen, Bekiroglu (66.), Kindsvater (71.) und Mölders (75.) scheiterten alle am glänzend aufgelegten Rehnen. Als man schon mit einem Remis gerechnet hatte, schlug Joker Owusu nach einem Freistoß von Steinhart am langen Pfosten zu und köpfte zum Siegtreffer ein (85.).

Durch den Erfolg sicherte der TSV München 1860 den Klassenerhalt, während Fortuna Köln den bitteren Gang in die Regionalliga antreten muss.

Tore und Karten

1:0 Kindsvater (18', Linksschuss)

1:1 Bröker (24', Rechtsschuss, Scheu)

1:2 Fritz (27', Foulelfmeter, Rechtsschuss, Mo. Hartmann)

2:2 Mölders (45' +1, Rechtsschuss)

3:2 Owusu (85', Kopfball, Steinhart)

TSV 1860

Hiller 3 - H. Paul 3, Belkahia , Si. Lorenz 2 , Steinhart 2,5 - Lacazette 3,5, Wein 3 , Bekiroglu 3,5 - Kindsvater 2 , Mölders 2,5 , Koussou 3,5

F. Köln

Rehnen 3 - Kyere Mensah 4 , Fritz 4 , Uaferro 4,5 - Ernst 4, Brandenburger 3, Scheu 4 , Eberwein 4, Schiek 3,5 , Bröker 3 - Mo. Hartmann 5

Schiedsrichter-Team

Oliver Lossius Bonn

2
Spielinfo

Stadion

Stadion an der Grünwalder Straße

Zuschauer

15.000 (ausverkauft)

1860 München gastiert am Samstag (13.30 Uhr) in Zwickau. Für Fortuna Köln geht es gleichzeitig gegen Großaspach weiter.

Tabellenrechner 3.Liga