3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 27. Spieltag
14:07 - 3. Spielminute

Tor 1:0
D. Rangelov
Rechtsschuss
Cottbus

14:11 - 7. Spielminute

Tor 2:0
Mamba
Rechtsschuss
Vorbereitung Marcelo Freitas
Cottbus

14:20 - 16. Spielminute

Gelbe Karte
D. Rangelov
Cottbus

14:30 - 26. Spielminute

Tor 3:0
D. Bohl
Linksschuss
Vorbereitung Schlüter
Cottbus

15:13 - 52. Spielminute

Spielerwechsel
P. Hoffmann
für Rühle
Münster

15:28 - 67. Spielminute

Gelb-Rote Karte
Braun
Münster

15:29 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
F. Geisler
für Viteritti
Cottbus

15:31 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Rodrigues Pires
für Akono
Münster

15:34 - 73. Spielminute

Spielerwechsel
Hemmerich
für D. Rangelov
Cottbus

15:41 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Ru. Dadashov
für Kobylanski
Münster

15:43 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Holthaus
für Marcelo Freitas
Cottbus

FCE

MÜN

Preußen verschlafen die Anfangsphase

3:0 gegen Münster: Cottbus gelingt Befreiungsschlag

Marcelo Freitas und Streli Mamba

Die Cottbuser Marcelo Freitas, Streli Mamba und Fabio Viteritti (v.l.) freuen sich über ein Tor. imago

Cottbus-Coach Claus-Dieter Wollitz nahm gegenüber dem 0:0 in Großaspach nur einen Wechsel in seiner Startelf vor: Routinier Rangelov stand nach Adduktorenproblemen wieder bereit und verdrängte Hemmerich auf die Bank.

Münsters Trainer Marco Antwerpen sah nach dem souveränen 4:0-Heimsieg gegen den VfR Aalen keinen Anlass für personelle Änderungen und schickte exakt jene Startelf ins Rennen, die auch gegen das Schlusslicht begonnen hatte.

Nicht die eigentlich formstarken Preußen, sondern die zuletzt schwächelnden Cottbuser legten im Stadion der Freundschaft einen Blitzstart hin und führten nach acht Minuten schon mit 2:0. Zunächst traf Rangelov etwas glücklich mit einem abgefälschten Freistoß (4.), in der 8. Minute musste Mamba eine Vorlage von Marcelo Freitas aus kurzer Distanz nur noch einschieben.

Die Karten wurden dadurch natürlich frühzeitig neu gemischt. Münster war um eine Antwort bemüht und hätte diese durch Kobylanski in der 20. Minute beinahe gegeben, doch Münsters Techniker schlenzte einen Freistoß "nur" an den rechten Pfosten. Cottbus zog sich zwar mit der Führung im Rücken weiter zurück, blieb bei den Gegenstößen aber gefährlich. In der 26. Minute wurde Bohl im Strafraum bedient, mit links vollendete der Mittelfeldspieler zum 3:0-Pausenstand.

Braun fliegt runter

3. Liga, 27. Spieltag

Im zweiten Durchgang überließ Cottbus den Gästen zunächst das Spielfeld, Münster hatte mehr Ballbesitz und auch optische Vorteile. Doch die Preußen schafften es auch in Durchgang zwei lange Zeit nicht, Chancen aus dem Spiel heraus zu kreieren. Energie stand in der Defensive sicher und ließ nur ganz wenig zu.

So verging die Zeit. Negativer Höhepunkt war die Gelb-Rote Karte gegen Münsters Braun, der nach einem Foul an Rangelov in der 67. Minute die Ampelkarte sah. Damit war die Entscheidung endgültig gefallen, in Unterzahl gelang Münster keine Wende mehr, Energie brachte den ersten Sieg des Jahres 2019 locker nach Hause.

Cottbus ist am kommenden Mittwoch (19 Uhr) auswärts beim Halleschen FC gefragt. Tags zuvor (19 Uhr) empfängt Münster Hansa Rostock.