3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 26. Spieltag
14:09 - 7. Spielminute

Tor 1:0
Klingenburg
Rechtsschuss
Münster

14:29 - 27. Spielminute

Gelbe Karte
Heidemann
Münster

15:05 - 47. Spielminute

Gelbe Karte
Papadopoulos
Aalen

15:12 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Kittner
Münster

15:19 - 61. Spielminute

Tor 2:0
Cueto
Linksschuss
Vorbereitung Rühle
Münster

15:21 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
P. Hoffmann
für Rühle
Münster

15:20 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Cueto
Münster

15:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Andrist
für Papadopoulos
Aalen

15:25 - 67. Spielminute

Tor 3:0
Cueto
Rechtsschuss
Vorbereitung P. Hoffmann
Münster

15:29 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Schorr
für Sliskovic
Aalen

15:33 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Rodrigues Pires
für Kobylanski
Münster

15:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Ristl
für Funk
Aalen

15:37 - 79. Spielminute

Gelbe Karte
Akono
Münster

15:38 - 80. Spielminute

Tor 4:0
Kittner
Kopfball
Vorbereitung Rodrigues Pires
Münster

15:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
P. Müller
für Akono
Münster

15:44 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Funk
Aalen

MÜN

AAL

Münster setzt sich klar gegen das Schlusslicht durch

Doppeltorschütze Cueto trifft Aalen hart

Münsters Coach Marco Antwerpen stellte nach dem 0:0 in Uerdingen zweimal um: Klingenburg und Akono standen für Rodrigues Pires und Hoffmann (beide auf der Bank) in der Anfangsformation.

Aalens Trainer Rico Schmitt änderte sein Team nach dem 4:1 gegen Unterhaching auf einer Position: Papadopoulos begann für Fennell.

3. Liga, 26. Spieltag

Münster blickte - mit einer kurzen Unterbrechung beim 2:0 gegen Lautern - auf eine Durststrecke zurück und blieb bis auf diese Ausnahme in sieben der letzten acht Partien ohne Torerfolg (insgesamt 1/3/4). Entsprechend engagiert gingen die Preußen das Spiel gegen das Schlusslicht an. Schon früh wurde die Heimelf durch Klingenburg belohnt (7.). Mit der Führung im Rücken hatte Münster gegen die bemühten Gäste alles unter Kontrolle, in der 23. Minute aber auch Glück. Morys hatte nach einer Ecke zum 1:1 abgestaubt, ein Aalener stand aber wohl im Abseits. Der Treffer fand keine Anerkennung. Kurz später hatte der VfR Glück, als Cueto den Ball an den Querbalken hob (27.). Fast mit dem Pausenpfiff sorgte Münsters Kittner per Kopf Richtung eigenes Tor noch für die größte Gefahr.

Im zweiten Durchgang erwischte die Schmitt-Elf den besseren Start, doch Sliskovic traf freistehend aus kurzer Distanz den Ball nicht richtig. Das war der Wachmacher für die Preußen - insbesondere Cueto. Der stellte mit einem Doppelschlag (61./67.) die Weichen frühzeitig auf Sieg. Ein Solo, dass er mit einem Schuss unter den Querbalken abschloss, und ein Abstauber nach einer Ecke - schon stand es 3:0. Kittner setzte zehn Minuten vor dem Ende per Kopf den 4:0-Schlusspunkt.

Münster gastiert am Samstag (14 Uhr) in Cottbus. Aalen steht am Sonntag (14 Uhr) gegen Halle unter Zugzwang.