3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 21. Spieltag
19:07 - 6. Spielminute

Tor 0:1
Karger
Rechtsschuss
TSV 1860

19:30 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Weeger
TSV 1860

19:41 - 40. Spielminute

Gelbe Karte
Langlitz
Lotte

20:05 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
Al-Hazaimeh
Lotte

20:07 - 50. Spielminute

Tor 1:1
Chato
Linksschuss
Lotte

20:27 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Lex
für Weeger
TSV 1860

20:26 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Lacazette
für Bekiroglu
TSV 1860

20:28 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Härtel
für J. Hofmann
Lotte

20:37 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Straith
Lotte

20:41 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
F. Drinkuth
für Oesterhelweg
Lotte

20:46 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
M. Schulze
für Wendel
Lotte

20:48 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Wegkamp
Lotte

LOT

M60

Kein Sieger im ersten Drittligaspiel des Jahres

Schneeschlacht in Lotte: Chato kontert Karger

Nico Karger

Brachte 1860 in Lotte früh in Führung: Nico Karger. imago

Die Sportfreunde hatten mit 23 Punkten auf Platz 13 überwintert, im letzten Spiel vor Weihnachten hatte es eine 0:2-Niederlage beim SV Meppen gesetzt. Zum Auftakt musste Trainer Nils Drube neben Verteidiger Neidhart (wechselte zum FC Emmen) auch auf Dietz (Syndesmoseriss) verzichten. Im Angriff feierte Neuzugang Jovic (Zrinjski Mostar) sein Debüt.

Der TSV 1860 hatte das Jahr 2018 nach dem 2:1-Sieg gegen den 1. FC Kaiserslautern mit drei Zählern mehr auf Rang neun abgeschlossen. Mit dem Wechsel von Torjäger Grimaldi (zu Ligakonkurrent Uerdingen) wurden der Aufsteiger jedoch empfindlich geschwächt. Zum Start in die Rückrunde musste Löwen-Coach Daniel Bierofka zudem Moll (muskuläre Probleme) ersetzen.

Rahn patzt, Karger bedankt sich

Schon in den ersten Minuten wurde klar, dass es an diesem Abend nichts werden würde mit gepflegtem Kurzpassspiel. Der komplette Platz war mit einer Schneeschicht überzogen - und sorgte letztlich auch für die Führung der Gäste: Ein Rückpass von Rahn auf Torwart Kroll blieb im Schnee stecken, Karger schnappte sich die Kugel und vollendete frei vor dem Lotter Schlussmann zum frühen 1:0 für die Gäste (6.). Ansonsten hatten beide Mannschaften mit den Platzverhältnissen zu kämpfen und wählten immer wieder den langen Ball.

3. Liga: 21. Spieltag

So entwickelte sich eine zähe Partie ohne wirklichen Spielfluss, die sich vor allem im Mittelfeld abspielte. Erst mit zunehmender Spieldauer kamen die Kontrahenten mit den äußeren Bedingungen besser zurecht. Bis zur ersten Chance für die Sportfreunde dauerte es jedoch bis zur 30. Minute: Jovic tauchte nach einem Freistoß im Strafraum auf, setzte die Kugel aus kurzer Distanz aber knapp am Tor vorbei. Ansonsten blieb vieles weiter Stückwerk, Chancen wie ein Freistoß von Bekiroglu (36.) und ein Schuss von Langlitz (45.) waren seltene Lichtblicke.

Chatos Schuss sitzt

Lotte kam mit mehr Schwung aus der Kabine und glich nur wenige Minuten nach dem Seitenwechsel aus: Eine zu kurz abgewehrte Hereingabe von Oesterhelweg landete im Rückraum bei Chato, der kurz vor der Strafraumkante abzog und zum 1:1 traf (50.). Im Anschluss brauchten die Münchner Löwen kurz, um sich zu sammeln, gestalteten die Begegnung daraufhin aber wieder ausgeglichen.

Beide Mannschaften suchten immer wieder den Weg nach vorne, mussten dabei aber den weiter schwierigen Platzverhältnissen Tribut zollen. An Kurzpassspiel war nach wie vor nicht zu denken, lange Bälle waren leichte Beute für beide Defensivreihen. So musste beide Torhüter nach der Pause kein einziges Mal ernsthaft eingreifen. Am Ende stand deshalb ein leistungsgerechtes Remis.

Nächsten Samstag (14 Uhr) ist Lotte bei der SG Sonnenhof Großaspach zu Gast. Zeitgleich empfangen die Löwen den VfL Osnabrück.