3. Liga Analyse

14:15 - 14. Spielminute

Gelbe Karte
Krempicki
Uerdingen

14:35 - 34. Spielminute

Tor 0:1
Dorda
Linksschuss
Vorbereitung Ibrahimaj
Uerdingen

14:42 - 42. Spielminute

Tor 0:2
Ibrahimaj
Linksschuss
Uerdingen

15:04 - 46. Spielminute

Gelbe Karte
Kefkir
Uerdingen

15:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Bürger
für Thorsen
Braunschweig

15:17 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Schwenk
für Putaro
Braunschweig

15:20 - 62. Spielminute

Spielerwechsel
Holldack
für Musculus
Uerdingen

15:23 - 65. Spielminute

Gelbe Karte
Bulut
Braunschweig

15:24 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Holldack
Uerdingen

15:25 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Nyman
für Bulut
Braunschweig

15:26 - 68. Spielminute

Gelbe Karte
Becker
Braunschweig

15:27 - 69. Spielminute

Spielerwechsel
Bittroff
für Ibrahimaj
Uerdingen

15:30 - 71. Spielminute

Foulelfmeter
P. Hofmann
verschossen
Braunschweig

15:32 - 74. Spielminute

Rote Karte
Sauerland
Braunschweig

15:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Dörfler
für Krempicki
Uerdingen

BRA

KFC

Eintrachts Hofmann verschießt Elfmeter

Tristesse in Braunschweig: Uerdingen gewinnt 2:0

Lukas Kruse und Ali Ibrahimaj

Uerdingens Torschütze Ibrahimaj dreht jubelnd ab, BTSV-Keeper Kruse ist geschlagen. imago

Braunschweigs Trainer Schubert beorderte gegenüber dem 1:1 in Großaspach Burmeister nach abgesessener Gelbsperre wieder in die Startelf zurück. Der Mittelfeldspieler ersetzte Fürstner, der Eintracht-Kapitän fehlte wegen eines grippalen Infekts.

Uerdingens Coach Stefan Krämer nahm im Vergleich zum 1:2 in Osnabrück zwei Änderungen vor: Krempicki begann im Mittelfeld für den gelbgesperrten Konrad, Musculus begann in der Offensive für den gesperrten Beister (Gelb-Rot).

Beide Teams benötigten einige Zeit, um ihren Rhythmus zu finden. Zunächst war es Braunschweig, das für Gefahr sorgte, doch KFC-Keeper Vollath wehrte einen schönen Schuss von Bulut (10.) klasse zur Ecke ab. Auf der Gegenseite war es Braunschweigs Valsvik, der mit einer verunglückten Rettungstat seinen eigenen Keeper prüfte, Kruse war aber auf dem Posten (17.). Braunschweig hatte anschließend mehr von der Partie, doch Uerdingen deutete bei den Gegenstößen mehr Gefahr an.

Und der KFC erzielte vor der Pause zwei Tore - die beide allerdings von den Braunschweigern begünstigt wurden. Beim 1:0 durch Dorda durfte der Uerdinger ungehindert durch das Mittelfeld spazieren, gegen dessen strammen Distanzschuss war Kruse machtlos (34.). Und in der 41. Minute leistete sich Burmeister einen schlimmen Fehlpass, den Ibrahimaj dankend zum 2:0 annahm. Beim Gang in die Kabinen mussten sich die Eintracht-Akteure dann Pfiffe gefallen lassen.

Der 15. Spieltag

Nach Wiederanpfiff übernahm zunächst Braunschweig das Kommando über die Partie, Uerdingen verlegte das Augenmerk auf die Defensive. Die Eintracht war bemüht, doch bis auf eine Möglichkeit durch Bulut (55.) konnten die Niedersachsen zunächst keine Gefahr entwickeln.

Nach einer knappen Stunde brachte Schubert mit Bürger und Janzer zwei frische Kräfte. Wenig später kam dann auch noch Nyman auf das Feld, der schwedische Hoffnungsträger feierte in der 66. Minute nach langer Verletzungspause sein Saisondebüt.

Hofmann verschießt Elfmeter - Sauerland fliegt

Doch auch diese Maßnahmen sollte sich nicht mehr auszahlen. Zwar war Braunschweig optisch überlegen und hatte auch öfters den Ball, fand aber gegen die aufmerksame KFC-Abwehr weiterhin keine Lücke. Und wenn, dann vergab Eintracht leichtfertig die sich bietende Chance. So in der 71. Minute, als Hofmann mit einem ganz schwach getretenen Elfmeter an Uerdingens Keeper Vollath scheiterte.

Der verschossene Strafstoß war der endgültige K.-o. für Braunschweig. Das Schlusslicht glaubte nun nicht mehr an die Wende, Uerdingen brachte den ersten Sieg nach zuvor drei Niederlagen über die Zeit. Braunschweig verlor nicht nur die Partie, sondern auch noch Sauerland, der sich in der 74. Minute zu einem Revanchefoul gegen Öztürk hinreißen ließ und mit glatt Rot vom Platz flog.

Braunschweig gastiert nach der Länderspielpause am Montag (19 Uhr) in Münster. Uerdingen ist am Samstag (14 Uhr) Gastgeber von Aalen.