3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 14. Spieltag
19:27 - 25. Spielminute

Gelbe Karte
F. Geisler
Cottbus

20:06 - 48. Spielminute

Tor 0:1
Stein
Kopfball
Vorbereitung Holthaus
Cottbus

20:10 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Fechner
K'lautern

20:12 - 54. Spielminute

Spielerwechsel
Schlüter
für F. Geisler
Cottbus

20:13 - 56. Spielminute

Gelbe Karte
Sternberg
K'lautern

20:17 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Schlüter
Cottbus

20:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Huth
für Fechner
K'lautern

20:25 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
K. Kraus
K'lautern

20:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Hemlein
für Zuck
K'lautern

20:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Pick
für Kühlwetter
K'lautern

20:34 - 76. Spielminute

Tor 0:2
Schlüter
Linksschuss
Vorbereitung Mamba
Cottbus

20:33 - 76. Spielminute

Gelbe Karte
Spahic
Cottbus

20:36 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Matuwila
Cottbus

20:46 - 88. Spielminute

Spielerwechsel
Scheidhauer
für Marcelo Freitas
Cottbus

20:48 - 90. Spielminute

Spielerwechsel
D. Rangelov
für Mamba
Cottbus

20:51 - 90. + 3 Spielminute

Gelbe Karte
D. Rangelov
Cottbus

FCK

FCE

Cottbus kontert Kaiserslautern eiskalt aus

Schlüters Treffer nimmt Lautern die Hoffnung

Jose Matuwila (2. v.r.) gegen Hendrik Zuck (r.)

Intensiv: Cottbus' Jose Matuwila (2. v.r.) gegen Kaiserslauterns Hendrik Zuck (r.) imago

Kaiserslauterns Trainer Michael Frontzeck wechselte gegenüber dem 2:1-Erfolg beim VfR Aalen auf zwei Positionen: Fechner und Kühlwetter spielten für Biada und Hemlein.

Cottbus-Coach Claus-Dieter Wollitz veränderte seine Elf im Vergleich zum 2:1-Sieg gegen Jena ebenfalls zweimal: Mamba und Schneider begannen für Rangelov und Scheidhauer.

Bereits früh bewiesen beide Mannschaften Zug zum Tor. Die erste Chance der Partie gab es nach einer Standardsituation: Bergmanns Freistoß parierte Energie-Keeper Spahic aber (6.). Auf der Gegenseite prüfte Mamba Torhüter Hesl mit einem Flachschuss aus spitzem Winkel (12.). Kaiserslautern hatte zwar zu Beginn mehr von der Partie, doch Cottbus kam zur nächsten Gelegenheit: Nach einer Ecke für Cottbus spitzelte Kruse den Ball zu Viteritti, der aus 16 Metern nur knapp rechts vorbeischoss (16.). Die Partie war weiter flott und die Gäste versteckten sich keineswegs.

Der FCK spielte sich gelegentlich gefährlich vor den Cottbuser Kasten, verpasste es aber zumeist, zum Abschluss zu kommen. Bestes Beispiel war ein Konter über Zuck nach einer halben Stunde, als der Offensivmann vielversprechend in den Strafraum eindrang, quer legte und keinen Abnehmer fand. Auch die Lausitzer ließen im Angriff Präzision vermissen und blieben oft an einem Lauterer hängen. Torlos ging es in die Kabinen.

3. Liga, 14. Spieltag

Nach der Pause erwischte Cottbus den besseren Start: Holthaus trat einen Freistoß aus dem Mittelfeld in den Strafraum, wo Kapitän Stein zum Kopfball hochstieg und den Ball aus fünf Metern in die Maschen köpfte (48.). Die Gäste machten weiter Druck auf die Pfälzer, die nach dem Gegentor ein wenig aus dem Tritt zu sein schienen. Energie zog sich mit der Zeit aber zurück und lauerte auf Konter, doch das hätte sich fast gerächt: Thiele spitzelte nach einer Flanke den Ball an das Knie des Cottbussers Stein, von wo der Ball in hohem Bogen über den Torwart hinweg aufs Tornetz fiel (65.).

Cottbus musste in der 73. Minute einmal kräftig durchatmen, denn die Lauterer hatten den Ausgleich mehrfach auf dem Fuß. Hemlein flankte von links in die Mitte, wo Kühlwetter frei zum Schuss kam. Spahic parierte, doch der Ball prallte über Thiele zu Huth, der die Kugel über den Kasten jagte. Es kam, wie es kommen musste: Cottbus konterte nur wenige Minuten später den FCK aus. Über Mamba kam der Ball zu Schlüter, der gegen Hesl die Ruhe behielt und das 2:0 erzielte (76.). Damit war die Gegenwehr der Pfälzer zwar nicht gebrochen, doch viel kam von der Frontzeck-Elf nicht mehr. Es blieb beim 2:0 für Cottbus, das den Gästen ein Polster auf die Abstiegsränge beschert. Kaiserslautern verpasste hingegen den Sprung auf Rang drei.

Für den FCK geht es am kommenden Samstag (14 Uhr) bei Hansa Rostock weiter, Cottbus empfängt zur gleichen Zeit Lotte.

kon