3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 12. Spieltag
14:08 - 6. Spielminute

Tor 1:0
Mo. Hartmann
Kopfball
Vorbereitung Eberwein
F. Köln

14:18 - 16. Spielminute

Tor 2:0
Uaferro
Rechtsschuss
Vorbereitung Brandenburger
F. Köln

15:09 - 48. Spielminute

Gelbe Karte
Schlüter
Cottbus

15:18 - 57. Spielminute

Tor 2:1
Weidlich
Rechtsschuss
Cottbus

15:19 - 58. Spielminute

Gelbe Karte
Dahmani
F. Köln

15:20 - 60. Spielminute

Gelbe Karte
Kurt
F. Köln

15:25 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Bröker
für Dahmani
F. Köln

15:32 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
Ruprecht
für Kurt
F. Köln

15:33 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
F. Geisler
für Viteritti
Cottbus

15:33 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Holthaus
für Weidlich
Cottbus

15:37 - 76. Spielminute

Tor 3:1
Scheu
Rechtsschuss
Vorbereitung Mo. Hartmann
F. Köln

15:39 - 78. Spielminute

Rote Karte
Startsev
Cottbus

15:42 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Baude
für Scheidhauer
Cottbus

15:43 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Exslager
für Eberwein
F. Köln

15:44 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Ernst
F. Köln

15:44 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Scheidhauer
Cottbus

FKÖ

FCE

Uaferro doppelt im Fokus

Scheus schönes Solo stellt die Weichen auf Sieg

Dreimal eiskalt: Fortuna Köln veranschaulichte Energie Cottbus, wie man Angriffe zu Ende spielt. imago

Fortunas Interimstrainer Andre Filipovic änderte die Kölner Startelf nach dem 1:0-Auswärtssieg beim VfR Aalen auf drei Positionen ab: Ruprecht, Koljic und Kegel rückten raus, Uaferro, Hartmann und Brandenburger rein.

Energie-Coach Claus-Dieter Wollitz nahm nach der 1:2-Heimniederlage im Nachholspiel gegen den Halleschen FC sogar vier Änderungen vor: Bender, Matuwila, Gehrmann und Zimmer wurden durch Startsev, Schneider, Kruse und Scheidhauer ersetzt.

Mitten in eine ruhige Anfangsphase hinein erzielte Sturmspitze Hartmann mit einem platzierten Kopfball den 1:0-Führungstreffer für die Hausherren: Ein langer Steilpass von Ernst landete bei Eberwein, der zwei Mann abschüttelte und ins Zentrum flankte, wo Hartmann zu viel Raum gewährt wurde (6.). Zwei Minuten später hätte Kruse per Seitfallzieher beinahe geantwortet, er traf die Kugel jedoch nicht voll. Cottbus mühte sich in der Folge vergebens, die Domstädter präsentierten sich dagegen eiskalt: Nach einer Ecke zeigte Uaferro Kruse, wie man einen erfolgreichen Seitfallzieher ausführt - nach Brustannahme 2:0 (16.).

Weidlich rettet für Spahic

Verständlicherweise zogen sich die Hausherren anschließend mehr und mehr zurück. Auch, weil sie sahen, wie wenig Energie im Spiel mit Ball einfiel. Nadelstiche der Fortunen sorgten auf der anderen Seite für Gefahr. Nach einer halben Stunde rettete Weidlich für seinen geschlagenen Schlussmann Spahic auf der Linie, Hartmann hatte geschossen (30.). Die Schlussviertelstunde des ersten Durchgangs litt an Ereignisarmut, die Wollitz-Elf enttäuschte durch die Bank weg.

3. Liga, 12. Spieltag

Energies Mühen wurden auch nach Wiederanpfiff erst dann belohnt, als ihnen die Gastgeber den Anschlusstreffer auf dem Silbertablett servierten: Nach einer Freistoßflanke legte Uaferro unfreiwillig für Weidlich auf, der aus kurzer Distanz nur noch einschieben musste (57.). Cottbus wurde selbstbewusster und zielstrebiger, in Zählbares ließ sich das aber nicht umsetzen. Die Chancen hatte Köln: Eberwein köpfte aus guter Position nur knapp vorbei (69.).

Scheu verzaubert, Startsev fliegt

Für ein herrliches Schmankerl sorgte sieben Zeigerumdrehungen später Scheu, der in der Konterbewegung auf Zuspiel Hartmann zum Solo ansetzte. In den Strafraum startend ließ Scheu vier Gegenspieler stehen, ehe er ins lange Eck einschoss - 3:1-Vorentscheidung (76.). Zwei Minuten später kam Startsev in einem Zweikampf auf Höhe der Mittellinie viel zu spät und traf seinen Gegenspieler hart am Knöchel - die Rote Karte war die einzig vertretbare Entscheidung (78.). In der Folge ergaben sich dezimierte Gäste ihrem Schicksal, nach einem zu Recht zurückgepfiffenen vermeintlichen vierten Treffer durch Brandenburger endete die Partie mit einem Ergebnis, das auch in der Höhe verdient war.

Die Fortuna nähert sich mit drei wichtigen Punkten den Spitzenrängen an, Cottbus rutscht auf Tabellenplatz 19 und steckt Stand jetzt im Abstiegskampf.

Für Fortuna Köln geht es bereits am Mittwoch (19.30 Uhr) im Landespokal beim SV Wachtberg weiter, ehe am Samstag (14 Uhr) das Auswärtsspiel in Rostock folgt. Cottbus hat zur gleichen Zeit Carl Zeiss Jena zu Gast.