3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 3. Spieltag
19:36 - 33. Spielminute

Tor 0:1
Miatke
Rechtsschuss
Vorbereitung Bickel
Zwickau

19:39 - 37. Spielminute

Gelbe Karte
Bulut
Braunschweig

20:04 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Könnecke
für K. Hoffmann
Zwickau

20:08 - 49. Spielminute

Gelbe Karte
König
Zwickau

20:16 - 57. Spielminute

Gelbe Karte
Fürstner
Braunschweig

20:18 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Lange
Zwickau

20:24 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Bonga
für König
Zwickau

20:28 - 69. Spielminute

Tor 1:1
P. Hofmann
Foulelfmeter,
Linksschuss
Vorbereitung P. Hofmann
Braunschweig

20:30 - 71. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Fejzullahu
für Thorsen
Braunschweig

20:35 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Zwickau)
Kartalis
für Frick
Zwickau

20:37 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Nkansah
für Burmeister
Braunschweig

20:41 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Braunschweig)
Canbaz
für Amundsen
Braunschweig

BRA

ZWI

Zwickau weiter ungeschlagen

Hofmanns Elfmeter rettet Braunschweig einen Punkt

Kevin Hoffmann, Stephan Fürstner

Viel Kampf in Braunschweig: Zwickaus Kevin Hoffmann (li.) gegen Eintracht-Kapitän Stephan Fürstner. imago

Braunschweigs Trainer Henrik Pedersen nahm nach der 0:2-Auswärtsniederlage in Rostock eine Änderung vor: Rechts in der Viererkette spielte Sauerland für Becker (Bank).

Zwickaus Coach Joe Enochs rotierte im Vergleich zum 1:1 gegen den Karlsruher SC zweimal im Offensivbereich: Anstelle von Könnecke und Bonga (beide Bank) spielten Hoffmann und König.

Braunschweig ideenlos - Miatke trifft für effektives Zwickau

Die Hausherren übernahmen von Beginn an die Kontrolle über die Partie, fanden gegen extrem tief stehende Sachsen aber kein probates Mittel im Offensivspiel und kaum zu nennenswerten Möglichkeiten. Einzig ein Sololauf von Franjic (17.) sowie eine direkt aufs Tor gezogene Ecke von Bulut (30.) sorgten für Gefahr. Stattdessen schlugen die Zwickauer mit ihrer ersten Möglichkeit eiskalt zu: König setzte sich an der Seitenlinie gegen zwei Braunschweiger durch und setzte Bickel in Szene, dessen Hereingabe Miatke gegen den Lauf von Engelhardt zur FSV-Führung verwertete (33.).

3. Liga, 3. Spieltag

Hofmann belohnt bemühte Löwen

Nach dem Seitenwechsel bot sich den Zuschauern ein ähnliches Bild: Braunschweig rannte an, Zwickau kam allerdings immer weniger zu Entlastungsangriffen und sah sich einem deutlich höheren Druck ausgesetzt als noch im ersten Durchgang. Bulut hatte den Ausgleich auf dem Fuß, traf mit einem sehenswerten Distanzschuss aber nur den Pfosten (53.), auch Hofmann scheiterte mit einem Flachschuss am stark reagierenden Brinkies (67.).

Der Ausgleich für die Eintracht kam somit verdient, allerdings in der Entstehung auch etwas glücklich. Lange traf im Strafraum gegen Hofmann den Ball und brachte Braunschweigs Stürmer dabei gleichzeitig leicht aus dem Tritt. Schiedsrichter Timo Gerach entschied auf Elfmeter - ein etwas schmeichelhafter Pfiff. Hofmann nahm sich der Sache selbst an und verwandelte souverän zum 1:1 (69.). Dabei blieb es - auch, weil Bickel eine Hereingabe von Miatke nur um Zentimeter verpasste (83.).

Tore und Karten

0:1 Miatke (33', Rechtsschuss, Bickel)

1:1 P. Hofmann (69', Foulelfmeter, Linksschuss, P. Hofmann)

Braunschweig

Engelhardt 3 - Sauerland 4, Burmeister 3,5 , Tingager 3,5, Kijewski 4 - Fürstner 3 , Thorsen 4 , Amundsen 3,5 - Bulut 2,5 , P. Hofmann 2,5 , Franjic 2,5

Zwickau

Brinkies 2 - Barylla 3, Wachsmuth 3, Antonitsch 3, Lange 3,5 - Frick 3,5 , Reinhardt 4, Bickel 3, Miatke 2 , K. Hoffmann 4,5 - König 4

Schiedsrichter-Team

Timo Gerach Landau

3
Spielinfo

Stadion

Eintracht-Stadion

Zuschauer

17.151

Braunschweig wartet nach drei Spielen weiterhin auf den ersten Saisonsieg, Zwickau hingegen ist in der laufenden Spielzeit noch ungeschlagen. Für den BTSV geht es am Samstag (14 Uhr) beim SV Wehen Wiesbaden weiter, der FSV empfängt gleichzeitig Fortuna Köln.