3. Liga Analyse

3. Liga 2018/19, 2. Spieltag
19:15 - 15. Spielminute

Tor 1:0
Soukou
Rechtsschuss
Vorbereitung Biankadi
Rostock

19:21 - 20. Spielminute

Tor 2:0
Soukou
Brust
Vorbereitung Rankovic
Rostock

19:46 - 45. + 1 Spielminute

Gelbe Karte
Breier
Rostock

20:10 - 52. Spielminute

Gelbe Karte
Bülow
Rostock

20:14 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
Canbaz
für Kijewski
Braunschweig

20:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Fejzullahu
für Thorsen
Braunschweig

20:25 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Wannenwetsch
Rostock

20:36 - 78. Spielminute

Spielerwechsel
Hildebrandt
für Bülow
Rostock

20:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Pepic
für Königs
Rostock

20:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Y. Otto
für Tingager
Braunschweig

20:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Bischoff
für Biankadi
Rostock

ROS

BRA

Hansa zeigt beim 2:0-Sieg gegen Braunschweig eine Reaktion

Soukous Doppelschlag lässt Rostock jubeln

Cebio Soukou (#7)

Dosenöffner: Rostocks Cebio Soukou (#7) trifft gegen Braunschweig zum 1:0. imago

Rostocks Trainer Pavel Dotchev brachte nach der 0:3-Auftaktniederlage bei Energie Cottbus zwei Neue: Bülow und Rieble kamen für Nadeau (nicht im Kader) und Pepic (Bank) in die Mannschaft.

Eintracht-Coach Henrik Pedersen sah nach dem 1:1 zum Start gegen den Karlsruher SC hingegen keinen Grund für personelle Veränderungen und schickte dieselbe Startelf auf den Platz.

Die Gäste erwischten den etwas besseren Start, Rostock kämpfte sich jedoch nach und nach in die Partie. Einen ersten Aufreger sahen die Zuschauer im Ostseestadion nach elf Minuten, als Franjic Schlussmann Gelios bedrängte und dessen Abschlag blockte - der Ball ging nur knapp am Tor der Hausherren vorbei. Auf der Gegenseite ging Rostock in Führung: Biankadi bediente Soukou, der in den Sechzehner eindrang und die Kugel über Engelhardt hinweg zum 1:0 für Hansa ins Netz lupfte (14.).

3. Liga, 2. Spieltag

Kurz darauf war der Angreifer erneut zur Stelle: Rakovic flankte an den zweiten Pfosten, wo Soukou den Ball aus kurzer Distanz über die Linie drückte - 2:0 für Rostock (20.). Braunschweig war nun gefordert, bis auf einen Versuch von Amundsen (34.) fiel der Eintracht jedoch nicht viel ein. Die Hausherren zogen sich mit der Führung im Rücken etwas zurück und hätten das Ergebnis vor der Pause sogar noch höher schrauben können, Königs (30.) und Soukou (38.) verpassten aber ein drittes Tor.

Hansa verpasst die Entscheidung

Mit der komfortablen Führung im Rücken zog sich Hansa etwas zurück und ließ die Gäste kommen. Bei einem Konter hätten die Gastgeber kurz nach der Pause beinahe für die Vorentscheidung gesorgt: Königs bediente Soukou, der den Ball alleine vor Engelhardt jedoch knapp am Kasten vorbeisetzte und sein drittes Tor damit verpasste (50.). Defensiv stand Rostock sicher und ließ keine nennenswerten Chancen der Gäste zu.

Wenn eine Mannschaft für Gefahr sorgte, waren es die Hanseaten. In der Schlussphase boten sich den Gastgebern mehrere hochkarätige Chancen, den Deckel endgültig draufzumachen. Königs (70.), Bülow (73.), Breier (79.) und Soukou (83.) zielten jedoch allesamt etwas zu ungenau und ließen die Entscheidung damit liegen. Auch so reichte es für Rostock aber zu einem verdienten Sieg über harmlose Braunschweiger.

Viel Zeit zum Ausruhen bleibt beiden Mannschaften nicht, unter der Woche geht es in der 3. Liga gleich weiter. Rostock empfängt am Mittwoch (19 Uhr) den SV Wehen Wiesbaden, Braunschweig hat bereits am Dienstag (19 Uhr) Zwickau zu Gast.