2. Bundesliga 2018/19, 30. Spieltag
13:41 - 12. Spielminute

Tor 1:0
Berko
Linksschuss
Vorbereitung Duljevic
Dresden

13:45 - 15. Spielminute

Gelbe Karte
Höger
Köln

14:05 - 35. Spielminute

Tor 2:0
Duljevic
Linksschuss
Vorbereitung Berko
Dresden

14:07 - 38. Spielminute

Gelbe Karte
Hector
Köln

14:10 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Atik
Dresden

14:44 - 57. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Cordoba
für Terodde
Köln

14:48 - 61. Spielminute

Gelbe Karte
Burnic
Dresden

14:52 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Koziello
für Geis
Köln

14:53 - 66. Spielminute

Gelbe Karte
Jorge Meré
Köln

14:53 - 66. Spielminute

Tor 3:0
Berko
Kopfball
Vorbereitung Kreuzer
Dresden

15:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
L. Röser
für Duljevic
Dresden

15:09 - 81. Spielminute

Gelbe Karte
Nikolaou
Dresden

15:10 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Ebert
für Atik
Dresden

15:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Hauptmann
für Schaub
Köln

15:14 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Dresden)
Atilgan
für Berko
Dresden

15:20 - 90. + 2 Spielminute

Gelbe Karte
Kainz
Köln

SGD

KOE

Dynamo macht großen Schritt Richtung Klassenerhalt

3:0 gegen Köln! Berko & Co. glückt Revanche

Erich Berko (r.)

Doppelpack gegen den Tabellenführer: Erich Berko (r.) und Dresden überraschten gegen Köln. imago

Nachdem Dynamo unter Trainer Christian Fiel zuvor fünf Spiele ungeschlagen geblieben war (ein Sieg, vier Remis), hatte Dresden beim SV Sandhausen (1:3) zuletzt die erste Pleite unter dem neuen Coach kassiert . Gegenüber der Niederlage beim SVS nahm Fiel zwei Änderungen vor: Kreuzer und Nikolaou begannen für Dumic (5. Gelbe Karte) und Koné, der überraschend im Kader fehlte.

Auch Kölns Coach Markus Anfang veränderte seine Startelf gegenüber dem 1:1 gegen den Hamburger SV , dem zweiten Remis in Folge nach zuvor sechs Siegen in Serie, auf zwei Positionen: Schaub begann für Clemens (Oberschenkelprobleme), vorne stürmte Modeste für Cordoba, der zunächst auf der Bank Platz nahm.

Dresden trat vor ausverkauftem Haus von Beginn an sehr selbstbewusst auf, begegnete dem Tabellenführer auf Augenhöhe - und ging mit der ersten guten Chance in Führung. Nach einem langen Schlag von Schubert verlängerte Duljevic auf Berko, der Meré abschüttelte und damit freie Bahn hatte. Frei vor Horn hob der Angreifer die Kugel zum 1:0 für Dynamo über Horn hinweg ins lange Eck (12.).

Berko und Duljevic hebeln FC-Abwehr aus - 2:0 Dynamo

Köln wäre beinahe eine schnelle Antwort geglückt, ein Fernschuss von Geis aus rund 30 Metern rauschte aber knapp am Kreuzeck vorbei (17.). Auf der Gegenseite hatte Duljevic bei einem Konter der Hausherren das 2:0 auf dem Fuß, legte sich jedoch letztlich den Ball etwas zu weit vor - Horn rettete (21.). Mit zunehmender Spieldauer erhöhte der FC zwar die Schlagzahl und drückte die Sachsen in deren Hälfte. Im letzten Drittel fehlte dem Tabellenführer aber die Durchschlagskraft. So kam Köln bis auf einen Kopfball von Modeste nach einem Freistoß zu keinen nennenswerten Chancen (24.).

2. Liga, 30. Spieltag

Stattdessen schlug auf der Gegenseite erneut Dresden zu - und zwar wieder nach einem langen Ball. Wahlqvist schlug die Kugel nach vorne, wo Duljevic und Berko die FC-Abwehr mit einem schönen Doppelpass aushebelten. Am Ende umkurvte der Bosnier Horn und vollendete unter die Latte zum 2:0 für Dynamo (35.).

Atik verpasst die Entscheidung - Berko macht den Deckel drauf

Auch nach dem Seitenwechsel hatte Köln mehr Ballbesitz, allerdings fand der FC weiter kaum mal eine Lücke in der gut organisierten Defensive der Sachsen. Eine Ausnahme war ein Schuss von Kainz, der knapp am langen Pfosten vorbeistrich (51.). Auf der Gegenseite hätte Dresden den Sack frühzeitig zumachen können. Zunächst rauschte ein Versuch von Atik knapp über den Querbalken (54.), kurz darauf scheiterte der Offensivmann aus leicht spitzem Winkel an Horn (57.).

Während Köln mit seinem Übergewicht an Ballbesitz weiterhin nicht viel anzufangen wusste, machte Dresden nach einem Standard schließlich den Deckel drauf. Kreuzer schlug einen Freistoß von der linken Seite an den Fünfmeterraum, wo sich Berko gegen Höger durchsetzte und aus kurzer Distanz zum 3:0 für Dynamo einköpfte (66.). Damit war die Partie entschieden, denn der Tabellenführer erholte sich von diesem Nackenschlag nicht mehr. Zwar suchte der FC in der Schlussphase weiter tapfer den Weg nach vorne, kam aber nicht mehr zum Abschluss. So rehabilitierte sich Dresden mit dem 3:0-Sieg für die 1:8-Klatsche in der Hinrunde.

Spieler des Spiels

Erich Berko Sturm

1
Spielnote

Hingebungsvoller Kampf der Dresdner, die zudem immer wieder geradlinige und technische starke Konterangriffe fuhren. Köln hatte Ballbesitz, aber weder Wucht noch Präzision.

2
Tore und Karten

1:0 Berko (12', Linksschuss, Duljevic)

2:0 Duljevic (35', Linksschuss, Berko)

3:0 Berko (66', Kopfball, Kreuzer)

Dresden

Schubert 2,5 - Wahlqvist 2, Ballas 2, Gonther 2 - Burnic 2 , Nikolaou 2 , Kreuzer 2,5, Möschl 2,5, Atik 2,5 - Berko 1 , Duljevic 1,5

Köln

T. Horn 3 - Jorge Meré 5,5 , Höger 5,5 , Czichos 5,5 - Kainz 5,5 , Geis 5,5 , Hector 4 , Drexler 5, Schaub 5,5 - Terodde 5 , Modeste 4,5

Schiedsrichter-Team

Robert Schröder Hannover

2,5
Spielinfo

Stadion

Rudolf-Harbig-Stadion

Zuschauer

30.753 (ausverkauft)

Für Dynamo, das damit einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt gemacht hat, geht es am Freitag (18.30 Uhr) beim FC Ingolstadt weiter. Köln, das seit mittlerweile drei Spielen ohne Sieg ist (0/2/1), empfängt zur gleichen Zeit den SV Darmstadt 98.