2. Bundesliga 2018/19, 26. Spieltag
13:51 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Gimber
Ingolstadt

14:40 - 52. Spielminute

Tor 0:1
Kerschbaumer
Rechtsschuss
Vorbereitung Lezcano
Ingolstadt

14:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Pröger
für Zolinski
Paderborn

14:58 - 70. Spielminute

Gelbe Karte
Gaus
Ingolstadt

14:59 - 72. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Neumann
für Paulsen
Ingolstadt

15:02 - 75. Spielminute

Tor 1:1
Klement
Linksschuss
Vorbereitung Collins
Paderborn

15:03 - 75. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Cenk Sahin
für Kittel
Ingolstadt

15:04 - 77. Spielminute

Tor 2:1
Antwi-Adjei
Rechtsschuss
Paderborn

15:06 - 78. Spielminute

Spielerwechsel (Ingolstadt)
Kutschke
für Kerschbaumer
Ingolstadt

15:06 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Gueye
für Tekpetey
Paderborn

15:11 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Paderborn)
Gjasula
für Michel
Paderborn

15:13 - 85. Spielminute

Tor 3:1
Antwi-Adjei
Rechtsschuss
Vorbereitung Vasiliadis
Paderborn

SCP

FCI

Paderborn beendet Negativserie, Ingolstadt weiter Letzter

Klement leitet furioses SCP-Comeback ein

SC Paderborn

Sorgte für den umjubelten Ausgleich: Paderborns Philipp Klement (re.). picture alliance

Paderborns Trainer Steffen Baumgart wechselte im Vergleich zum 1:2 in Aue auf drei Positionen: Ritter und Pröger mussten zunächst auf der Bank Platz nehmen, Hünemeier fehlte aufgrund einer Rotsperre. Dafür rutschten Strohdiek, Klement und Antwi-Adjej ins Team.

Auch Ingolstadts Coach Jens Keller musste nach dem 0:2 bei Union Berlin drei Veränderungen vornehmen: Sowohl Cohen (Rot), Krauße (Gelb-Rot) als auch Paulo Otavio (5. Gelbe Karte) fehlten gesperrt und wurden durch Gaus, Gimber und Kerschbaumer ersetzt.

Vom Anpfiff weg boten beide Teams eine temporeiche Vorstellung und legten direkt den Vorwärtsgang ein. Die Gäste aus Ingolstadt zeigten sich früh torgefährlich, ließen in Person von Kittel (2.), Pledl (6.), Paulsen (7.) und auch Gaus (11.) aber letzte Präzision vermissen. Paderborn hingegen brachte den Ball mit dem ersten richtigen Angriff im FCI-Gehäuse unter, Zolinskis Treffer wurde aufgrund eines Foulspiels jedoch die Anerkennung verweigert (8.).

2. Bundeliga, 26. Spieltag

Viel Tempo, keine Treffer

Ingolstadt agierte viel mit langen Bällen und band auch die Außenspieler Kittel und Pledl viel ins Offensivspiel mit ein. Paderborn setzte vor allem auf schnelles Umschaltspiel. Die Folge: Es ging hin und her. Hatte Michel nach einem schönen Spielzug die Führung auf dem Fuß (25.), ließ Kittel diese nur drei Minuten später auf der Gegenseite fahrlässig liegen (28.). Das Tempo blieb hoch, jedoch bestimmten Ungenauigkeiten und Fehler im Aufbau fortan das Geschehen. Einzig Klement, im Hinspiel noch zweifacher Freistoß-Torschütze , beschwor vor der Pause noch einmal Gefahr heraus, zielte aus 18 Metern aber deutlich vorbei (37.).

Nach dem Seitenwechsel war Ingolstadt zielstrebiger, wartete in der 46. Minute direkt mit einem Ausrufezeichen durch Lezcano auf - und stellte kurz darauf in Person von Kerschbaumer auf 1:0: Nach einem Pledl-Freistoß kam der Ball über Träsch und Lezcano zum Österreicher, der sich aus kurzer Distanz nicht lange bitten ließ und seine Farben in Führung brachte (53.).

Ingolstadt bricht komplett ein

Obwohl die Keller-Elf nur vier Minuten später die Chance auf den Doppelschlag hatte (57. Paulsen), zog sie sich peu à peu zurück. Paderborn erhöhte den Druck, ohne jedoch wirklich zu nennenswerten Gelegenheiten zu kommen - bis zur 75. Minute, dann wurde es kurios: Zunächst markierte Klement aus 24 Metern den Ausgleich (75.), nur zwei Minuten später profitierte Antwi-Adjej von einem Kommunikationsproblem der Gäste-Defensive und drehte die Partie - 2:1 (77.).

Nun waren die Oberbayern gefordert. Der FC Ingolstadt kämpfte, erspielte sich durch Lezcano gar die Chance auf den Ausgleich, doch der Angreifer ließ diese fahrlässig liegen (82.). Das sollte sich rächen, denn kurz darauf sorgte Antwi-Adjej mit seinem zweiten Treffer des Tages für die Vorentscheidung (85.). Kurz vor Schluss hatte Klement mit einem feinen Schlenzer gar die Gelegenheit auf das 4:1, scheiterte aber an Tschauner.

Spieler des Spiels

Leopold Zingerle Tor

1,5
Spielnote

Die Gäste spielten erfrischend und schnell nach vorne, verdienten sich die Führung. Paderborn bewies Moral und drehte die Partie in einer hochspannenden Schlussphase zum glücklichen Sieg.

3
Tore und Karten

0:1 Kerschbaumer (52', Rechtsschuss, Lezcano)

1:1 Klement (75', Linksschuss, Collins)

2:1 Antwi-Adjei (77', Rechtsschuss)

3:1 Antwi-Adjei (85', Rechtsschuss, Vasiliadis)

Paderborn

Zingerle 1,5 - Dräger 4, Schonlau 3,5, Strohdiek 3,5, Collins 4 - Vasiliadis 3, Antwi-Adjei 2,5 , Klement 2,5 , Tekpetey 3,5 - Zolinski 4 , Michel 3,5

Ingolstadt

Tschauner 4 - Paulsen 3,5 , Kotzke 4, Mavraj 4, Gaus 4 - Gimber 4 , Kerschbaumer 3,5 , Träsch 4 - Pledl 3, Lezcano 5, Kittel 3,5

Schiedsrichter-Team

Harm Osmers Hannover

2,5
Spielinfo

Stadion

Benteler-Arena

Zuschauer

10.696

Paderborn gastiert nach der Länderspielpause am Samstag, den 30. März (13 Uhr) bei Union Berlin. Ingolstadt empfängt tags darauf (13.30 Uhr) den SV Sandhausen.