2. Bundesliga 2018/19, 23. Spieltag
18:52 - 23. Spielminute

Tor 1:0
Mees
Linksschuss
Vorbereitung Reichel
Union

18:58 - 29. Spielminute

Gelbe Karte
Behrendt
Bielefeld

19:49 - 61. Spielminute

Tor 1:1
Clauss
Rechtsschuss
Bielefeld

19:53 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Abdullahi
für Mees
Union

19:59 - 71. Spielminute

Gelbe Karte
F. Hübner
Union

20:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Gogia
für Hartel
Union

20:05 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Schmiedebach
Union

20:08 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Voglsammer
Bielefeld

20:10 - 82. Spielminute

Gelbe Karte
Abdullahi
Union

20:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Union)
Kroos
für Prömel
Union

20:14 - 86. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Staude
für Edmundsson
Bielefeld

20:17 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Pieper
für Yabo
Bielefeld

20:20 - 90. + 2 Spielminute

Spielerwechsel (Bielefeld)
Christiansen
für Seufert
Bielefeld

FCU

BIE

Union büßt wichtige Punkte im Aufstiegsrennen ein

Clauss sichert Bielefeld einen verdienten Zähler

Jonathan Clauss

Markierte den 1:1-Endstand: Bielefelds Jonathan Clauss (li.). imago

Berlins Coach Urs Fischer wechselte im Vergleich zum 2:3 in Duisburg auf einer Position: Carlos Mané (muskuläre Probleme) wurde durch Mees ersetzt.

Bielefelds Trainer Uwe Neuhaus brachte nach dem 1:3 gegen Magdeburg zwei neue Akteure: Seufert und Salger durften für Weihrauch (Bank) und Börner (Rotsperre) von Beginn an ran.

Beide Teams schenkten sich von Beginn an nicht viel. Kampf, Leidenschaft und auch Ungenauigkeiten auf beiden Seiten prägten die Anfangsphase, in der die Gäste aus Bielefeld bis zu 78 Prozent der Zweikämpfe gewannen. Das große Manko: Torchancen waren absolute Mangelware. Sowohl die Eisernen als auch der DSC agierten in einem Duell auf Augenhöhe zu einfallslos im Spiel nach vorne, allerdings zeigten sich die Hausherren äußerst effektiv und gingen mit dem ersten nennenswerten Angriff in Front.

2. Bundesliga, 23. Spieltag

Nach einer Reichel-Flanke scheiterte Mees aus zentraler Position zunächst mit dem Kopf an Ortega, doch den Abpraller drückte der ehemalige Regensburger mit dem linken Knie über die Linie - 1:0 (23.). Bielefeld zeigte sich nicht geschockt, ließ aber weiterhin Durchschlagskraft in der Offensivzone vermissen. So hatte Berlin in der 36. Minute in Person von Prömel die Chance, noch vor der Pause auf 2:0 zu stellen, doch der 24-Jährige brachte den Ball nicht an Ortega vorbei.

Nach dem Seitenwechsel setzte Bielefeld direkt ein Ausrufezeichen, jedoch retteten sowohl Gikiewicz als auch der Pfosten gegen Clauss respektive Voglsammer (47.). Union wirkte nicht mehr so sattelfest in der Defensive und offenbarte Probleme mit dem hohen Pressing der Gäste. Der DSC setzte sich in der Berliner Hälfte fest, übte Dauerdruck aus und belohnte sich in der 61. Minute durch Clauss mit dem verdienten Ausgleich.

Wenngleich die Neuhaus-Elf zunächst keine weitere Torgefahr heraufbeschwörte, blieb sie fortan tonangebend und ließ die Hausherren kaum noch aufkommen. Es sollte bis zur 76. Minute dauern, ehe Voglsammer mit einem Distanzschuss knapp vorbeizielte, dann waren es Yabo (81.) und Edmundsson (85.), die im Abschluss Präzision vermissen ließen. In den Schlussminuten drehte Union noch einmal auf, wollte den Heimsieg, ließ durch Gogia aber die große Chance auf den Lucky Punch aus und musste sich letztlich mit einem gerechten Remis begnügen.

Spieler des Spiels

Jonathan Clauss Mittelfeld

2
Spielnote

Eine bis zum Schluss spannende Partie, die spielerisch jedoch nicht mehr als Mittelmaß bot.

3
Tore und Karten

1:0 Mees (23', Linksschuss, Reichel)

1:1 Clauss (61', Rechtsschuss)

Union

Gikiewicz 3 - Trimmel 4,5, Friedrich 3, F. Hübner 4,5 , Reichel 3,5 - Schmiedebach 4 , Prömel 5 , Zulj 4 - Hartel 5 , Andersson 4, Mees 4

Bielefeld

Ortega 3 - Clauss 2 , Behrendt 3 , Salger 3, Hartherz 4 - Prietl 3,5, Seufert 4 , Yabo 3 - Edmundsson 4 , Klos 4, Voglsammer 4

Schiedsrichter-Team

Christian Dietz München

3
Spielinfo

Stadion

Stadion An der Alten Försterei

Zuschauer

21.286

Union Berlin gastiert kommenden Freitag in Kiel (18.30 Uhr). Bielefeld empfängt am Sonntag Darmstadt (13.30 Uhr).