2. Bundesliga 2018/19, 13. Spieltag
18:51 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
P. Förster
Sandhausen

19:47 - 62. Spielminute

Gelbe Karte
Klingmann
Sandhausen

19:51 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Iljutcenko
für Sukuta-Pasu
Duisburg

19:53 - 68. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
K. Behrens
für Schleusener
Sandhausen

19:58 - 74. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Daschner
für Stoppelkamp
Duisburg

20:04 - 79. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
F. Müller
für Vollmann
Sandhausen

20:09 - 83. Spielminute

Gelbe Karte
Gislason
Sandhausen

20:10 - 85. Spielminute

Spielerwechsel (Duisburg)
Albutat
für Hajri
Duisburg

20:12 - 87. Spielminute

Spielerwechsel (Sandhausen)
Guedé
für Wooten
Sandhausen

20:13 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Iljutcenko
Duisburg

SAN

MSV

Sandhausen und Duisburg trennen sich torlos

Alu und Lomb: Keine Tore zwischen SVS und MSV

Philipp Förster, Enis Hajri

Trennten sich torlos: Sandhausens Philipp Förster (l.) und Duisburgs Enis Hajri. imago

Sandhausens Trainer Uwe Koschinat verzichtete im Vergleich zur 1:3-Niederlage bei Dynamo Dresden auf personelle Wechsel und schickte dieselbe Startelf auf den Platz.

Duisburgs Coach Torsten Lieberknecht nahm gegenüber dem 2:0-Sieg gegen den SC Paderborn drei Änderungen vor: Hajri, Stoppelkamp und Tashchy begannen für Fröde (5. Gelbe Karte), Oliveira Souza (Faserriss im Oberschenkel) und Verhoek (Bank).

Schleusener scheitert an Mesenhöler

Die Partie begann munter. Nach einer Ecke zog Engin aus dem Rückraum volley ab, sein wuchtiger Schuss geriet aber zu unplatziert (3.). Auf der Gegenseite wurde Schleusener im Strafraum freigespielt, der SVS-Angreifer scheiterte aber an MSV-Torwart Mesenhöler (7.). Diese beiden Möglichkeiten sollten bis zur Pause die einzigen guten Chancen bleiben. Duisburg war über weite Strecken zwar aktiver, im Spiel nach vorne fehlten dem MSV aber die Ideen. So kamen die Gäste zu keinen nennenswerten Abschlüssen.

Der 13. Spieltag

Sandhausen wagte sich nur vereinzelt etwas nach vorne. Zunächst traf Wooten zum vermeintlichen 1:0, stand zuvor aber knapp im Abseits (16.). Kurz darauf verzog Klingmann (18.). Ansonsten agierten die Kurpfälzer aber sehr abwartend und lauerten auf Fehler der Gäste. Gefährlich vors MSV-Tor kam der SVS allerdings auch nicht. Vollmanns Freistoß aus aussichtsreicher Position blieb in der Mauer hängen (33.), kurz vor der Pause flog ein Versuch erneut von Klingmann klar am Kasten vorbei (45.).

Vollmann an die Latte

Auch Durchgang zwei begann munter. Beide Mannschaften standen etwas höher und zeigten nun etwas mehr Zug zum Tor. Den Abschlüssen von Stoppelkamp (51.) und Linsmayer (52.) fehlte noch die Wucht, wenig später musste sich Lomb allerdings langmachen: Erneut zog Stoppelkamp kurz vor dem Strafraum ab, der SVS-Torwart kratzte den Schuss aus dem unteren Eck (54). Insgesamt fehlte beiden Mannschaften im Spiel nach vorne jedoch die Durchschlagskraft.

Erst in der Schlussphase nahm die Partie an Fahrt auf, als vor allem Sandhausen eine Schippe drauflegte. Die Gastgeber zeigten nun deutlich mehr Zug zum Tor, Duisburg konnte nur noch für wenig Entlastung sorgen. Nach einer Kopfballablage von Behrens zog Vollmann im Strafraum volley ab - scheiterte aber am Querbalken (73.). Weil der SVS ansonsten allerdings nicht mehr zwingend zum Abschluss kam, stand am Ende eine Nullnummer im Kellerduell. Damit verpassten es beide Mannschaften, sich mit einem Sieg vom Konkurrenten abzusetzen.

Spieler des Spiels

Niklas Lomb Tor

2
Spielnote

Nur die erste und die letzte Viertelstunde waren richtig unterhaltsam. Ansonsten war es ein zähes Ringen, meist weit weg von den Toren.

4
Tore und Karten

Tore Fehlanzeige

Sandhausen

Lomb 2 - Klingmann 3 , Karl 3, Verlaat 3, Paqarada 3,5 - Linsmayer 3, P. Förster 4 , Gislason 3,5 , Vollmann 2,5 - Schleusener 4 , Wooten 4

Duisburg

Mesenhöler 2,5 - Wiegel 3,5, Bomheuer 3, Nauber 3, Wolze 4 - Hajri 3,5 , Schnellhardt 3,5, Engin 3,5, Stoppelkamp 4 - Sukuta-Pasu 5 , Tashchy 4

Schiedsrichter-Team

Christof Günsch Marburg

2
Spielinfo

Stadion

BWT-Stadion am Hardtwald

Zuschauer

5.534

Sandhausen gastiert nach der Länderspielpause am Samstag bei Holstein Kiel (13 Uhr), Duisburg ist am Freitag (18.30 Uhr) bei Arminia Bielefeld zu Gast.