Bundesliga 2018/19, 25. Spieltag
16:03 - 34. Spielminute

Tor 1:0
Gnabry
Rechtsschuss
Vorbereitung T. Müller
Bayern

16:06 - 37. Spielminute

Tor 2:0
Lewandowski
Rechtsschuss
Vorbereitung Gnabry
Bayern

16:41 - 52. Spielminute

Tor 3:0
James
Linksschuss
Vorbereitung Thiago
Bayern

16:43 - 54. Spielminute

Spielerwechsel
Ribery
für Gnabry
Bayern

16:43 - 55. Spielminute

Spielerwechsel
Goretzka
für Javi Martinez
Bayern

16:47 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Steffen
für Mehmedi
Wolfsburg

16:56 - 68. Spielminute

Spielerwechsel
Rexhbecaj
für Arnold
Wolfsburg

17:03 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Renato Sanches
für James
Bayern

17:04 - 76. Spielminute

Tor 4:0
T. Müller
Linksschuss
Vorbereitung Ribery
Bayern

17:11 - 82. Spielminute

Tor 5:0
Kimmich
Kopfball
Vorbereitung Ribery
Bayern

17:12 - 83. Spielminute

Spielerwechsel
Malli
für Gerhardt
Wolfsburg

17:13 - 85. Spielminute

Tor 6:0
Lewandowski
Kopfball
Vorbereitung Ribery
Bayern

17:15 - 86. Spielminute

Gelbe Karte
Rexhbecaj
Wolfsburg

FCB

WOB

Lewandowski trifft gegen die Wölfe doppelt

6:0! Bayern mit Schützenfest zurück auf Rang eins

Serge Gnabry

Serge Gnabry (M.) trifft gegen den VfL Wolfsburg zum zwischenzeitlichen 2:0. imago

Bayern-Coach Niko Kovac nahm im Vergleich zum 5:1-Auswärtssieg in Mönchengladbach eine Startelf-Veränderungen vor: Süle nahm auf der Bank Platz. Für ihn spielte Hummels von Beginn an.

Auch Wolfsburgs Trainer Bruno Labbadia tauschte nach dem 1:1 gegen Werder Bremen nur einmal Personal aus: Brekalo startete anstelle von Klaus, die Wölfe formierten sich damit in einer 4-3-3-Formation, die sich gegen den Ball in ein kompaktes 4-1-4-1 verschob.

Bayern von Beginn an dominant

Der FC Bayern übernahm vor 75.000 Zuschauern von der ersten Spielminute an die Kontrolle, Lewandowski sorgte für die erste gefährliche Torannäherung (2.), Gnabry (5.) und Müller (10.) setzten ihre Versuche zu hoch an. Danach gelang es dem VfL, die Hausherren vermehrt auf die Flügel zu drängen. Durch weitgehend konzentrierte Verteidigungsarbeit entstand somit vor dem Tor nur wenig Gefahr. Offensiv hatten die Wölfe Mühe, selbst in Erscheinung zu treten. Umschaltmöglichkeiten spielte das Labbadia-Team fahrig aus, die zwei besten Möglichkeiten hatte Gerhardt, der einen Neuer-Fehlpass in der 3. Minute nicht auszunutzen wusste und nach einer Ecke per Kopfball das Tordach traf (27.).

Doppelschlag: Gnabry trifft und bereitet vor

Zu diesem Zeitpunkt war die Partie etwas verflacht - nahm aber wenig später Fahrt auf: Kimmich legte für den sich clever absetzenden Müller ab. Dessen Lupfer in den Rücken der Abwehr drückte Gnabry aus kurzer Distanz über die Linie (34.). Wolfsburg hatte sich gerade von dem Tiefschlag erholt, als die Bayern nachlegten: James bediente Gnabry mit einem Steckpass. Der schoss nicht selbst, sondern legte für Lewandowski ab, dessen flacher Schuss ins Tor nicht nur das 2:0 bedeutete, sondern auch seinen 15. Treffer im achten Duell gegen Wolfsburg (37.). Zudem machte sich der Pole zum besten ausländischen Torschützen in der Bundesliga mit zu diesem Zeitpunkt 196 Toren (eines vor Bremens Claudio Pizarro). Kurz vor der Pause hätte der aufgerückte Hummels sogar noch das 3:0 nachlegen können, hob den Ball aber am Kasten vorbei (45.+1).

James erhöht

Bundesliga, 25. Spieltag

Nach dem Seitenwechsel veränderten sich die Verhältnisse nicht: Der Rekordmeister gab den Ton an. Wolfsburg war defensiv gefordert, auch wenn der VfL nun mal etwas längere Ballbesitzphasen hatte, aber kaum Raumgewinn verzeichnete und somit nicht in die Partie zurückfand. Die Aufgabe wurde umso schwerer, als die Bayern schließlich auf 3:0 erhöhten: James erhielt den Ball von Thiago, bekam von Guilavogui zu viel Platz und schoss die Kugel flach ins linke Eck.

Nun war die Partie entschieden. Die Bayern, bei denen Goretzka und Ribery direkt nach dem 3:0 für Martinez und Gnabry in die Partie gekommen waren, ließen den Ball laufen und arbeiteten am vierten Treffer. Thiago (64.), Lewandowski (66.), Müller und Goretzka (beide 67.) ließen gute Möglichkeiten aus, ehe Müller nach Ribery-Vorarbeit zum 4:0 traf (76.).

Ribery sorgte im Nachgang auf dem linken Flügel für viel Alarm - und bereitete zwei weitere Treffer vor: Kimmich drückte eine Flanke des Franzosen über die Linie (82.), drei Minuten später traf auch Lewandowski nach einer Ribery-Flanke zum 6:0-Endstand per Kopfball (85.). Der FCB hat damit die Tabellenführung aufgrund der besseren Tordifferenz vom BVB übernommen.

Am Mittwoch (21 Uhr) geht es für die Münchner mit dem Achtelfinal-Rückspiel der Champions League gegen den FC Liverpool weiter, ehe am Sonntag (18 Uhr) das Heimspiel gegen Mainz ansteht. Wolfsburg empfängt bereits am Samstag (15.30 Uhr) Fortuna Düsseldorf.

15

Bilder zur Partie Bayern München - VfL Wolfsburg