Premier League Spielbericht

Premier League 2018/19, 37. Spieltag
21:22 - 22. Spielminute

Gelbe Karte
Silva
ManCity

21:34 - 35. Spielminute

Gelbe Karte
Maguire
Leicester

21:44 - 44. Spielminute

Gelbe Karte
Kompany
ManCity

22:13 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
L. Sané
für Foden
ManCity

22:27 - 70. Spielminute

Tor 1:0
Kompany

ManCity

22:32 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Barnes
für Tielemans
Leicester

22:37 - 80. Spielminute

Spielerwechsel
Iheanacho
für Maddison
Leicester

22:42 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
D. Gray
für Albrighton
Leicester

22:43 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Gabriel Jesus
für Aguero
ManCity

22:45 - 89. Spielminute

Gelbe Karte
Gabriel Jesus
ManCity

22:47 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
Iheanacho
Leicester

22:47 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
Stones
für Silva
ManCity

MAC

LEI

Skyblues holen sich gegen Leicester die Tabellenführung zurück

Kompanys Traumtor erlöst ManCity: Ein Sieg bis zum Titel

Vincent Kompany

Völlig losgelöst: Verteidiger Vincent Kompany bejubelt sein Traumtor gegen Leicester. picture alliance

Nach dem 3:2-Sieg von Liverpool in Newcastle stand ManCity unter Druck. Die Skyblues, bei denen der Ex-Schalker Sané zunächst auf der Bank saß, begannen druckvoll, taten sich aber schwer, in eine Lücke in der Defensive der Gäste zu finden. Die Foxes hatten beim 3:0-Sieg gegen Arsenal zuletzt ordentlich Selbstvertrauen getankt, zogen sich gegen den Ball tief in die eigene Hälfte zurück und machten den Skyblues damit das Leben schwer.

So dauerte es über eine halbe Stunde, ehe es erstmals richtig gefährlich wurde. Nach einer Ecke kam Aguero am kurzen Pfosten zum Kopfball, scheiterte aber an der Unterkante der Latte - letztlich kratzte Schmeichel die Kugel gerade noch von der Linie (32.). Nur zwei Minuten später fehlte erneut nicht viel, als ein Schuss von Silva knapp am langen Pfosten vorbeirauschte. Ansonsten kam ManCity trotz seiner optischen Überlegenheit kaum mal zu gefährlichen Abschlüssen. Leicester stand defensiv insgesamt stabil und setzte offensiv hin und wieder Nadelstiche.

Leicester lässt nichts anbrennen - bis Kompany Maß nimmt...

Auch nach dem Seitenwechsel änderte sich wenig am Spielgeschehen. City, kurz nach der Pause schließlich mit Sané, hatte deutlich mehr Ballbesitz, fand gegen defensiv weiter sehr stabile Gäste aber kaum mal eine Lösung. Sterling wurde von Choudhury und Chilwell im Strafraum in die Zange genommen, Schiedsrichter Michael Dean enstschied jedoch auf Weiterspielen (60.). Auf der Gegenseite sorgte Maddison bei einem der seltenen Abschlüsse der Gäste für etwas Entlastung (63.).

Schließlich sorgte ein absolutes Traumtor für die Erlösung im Etihad Stadium. Nachdem Aguero noch aus kurzer Distanz an Schmeichel gescheitert war (69.), musste der Keeper der Foxes kurz darauf hinter sich greifen: Kompany (früher HSV) wurde zentral vor dem Strafraum nicht angegriffen und zog aus rund 20 Metern kraftvoll ab - die Kugel schlug perfekt rechts oben im Winkel zum 1:0 für die Skyblues ein (70.). Weil Leicester bis auf einen Abschluss des eingewechselten Iheanacho (87.) nicht mehr gefährlich vors Tor kam, geriet der Sieg für die Hausherren letztlich nicht mehr wirklich in Gefahr.

Durch den 13. Ligadreier in Folge zog ManCity in der Tabelle wieder an Liverpool vorbei und geht damit als Tabellenführer in den letzten Spieltag. Dann sind die Citizens am Sonntag (16 Uhr) bei Brighton & Hove Albion zu Gast, das sich vorzeitig den Klassenerhalt gesichert hat. Liverpool empfängt zur gleichen Zeit die Wolverhampton Wanderers.

jly