Premier League Spielbericht

Premier League 2018/19, 18. Spieltag
21:19 - 18. Spielminute

Tor 0:1
Salah

Liverpool

22:16 - 58. Spielminute

Spielerwechsel
Lallana
für N. Keita
Liverpool

22:21 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Ivan Cavaleiro
für Traoré
Wolverhampton

22:20 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Gibbs-White
für Joao Moutinho
Wolverhampton

22:26 - 68. Spielminute

Tor 0:2
van Dijk

Liverpool

22:33 - 76. Spielminute

Spielerwechsel
Wijnaldum
für Roberto Firmino
Liverpool

22:39 - 81. Spielminute

Spielerwechsel
Ruben Vinagre
für Jonny Otto
Wolverhampton

22:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Clyne
für Mané
Liverpool

WOL

LIV

Spitzenreiter weiter ohne Niederlage

Liverpool bleibt auf Kurs: Salah trifft und legt auf

Strahlemann im strömenden Regen: LFC-Torjäger Mohamed Salah (oben) feiert sein 1:0 mit Virgil van Dijk.

Strahlemann im strömenden Regen: LFC-Torjäger Mohamed Salah (oben) feiert sein 1:0 mit Virgil van Dijk. imago

Bei Liverpool kehrten Milner und Henderson, der seinen 300. Einsatz für die Reds absolvierte, in die Startelf zurück. Bei strömendem Regen erwischten aber die engagierten Wolverhampton Wanderers den besseren Start. Traoré vergab die ersten beiden Chancen (4., 10.), dann ließ Reds-Keeper Alisson einen wuchtigen Saiss-Schuss nach vorne prallen, Fabinho bereinigte die Situation (14.).

Das Klopp-Team hatte in den Anfangsminuten große Mühe, gegen die tiefstehenden Gastgeber Tiefe ins Spiel zu bekommen. Die Offensive des Spitzenreiters konnte ihre Geschwindigkeit nur selten ausspielen. Die Wolves agierten in Zweikämpfen zudem aggressiv, schalteten immer wieder schnell um und sorgten damit für viel Beschäftigung bei der Gäste-Defensive.

Salah nutzt die erste Chance

Die Führung bejubelten trotzdem die Gäste: Salah nutzte die erste richtige Chance und lenkte den Ball mit einer Berührung nach starker Vorarbeit von Fabinho ins Tor. Der Brasilianer hatte die Kugel von der Grundlinie mit einem Querpass in den Rücken der Abwehr gespielt. Dort hatte Salah den Braten gerochen und leichtes Spiel (18.).

Wolverhampton ließ sich von dem Rückschlag aber nicht schocken. Der Aufsteiger warf sich weiter mit viel Intensität in die Zweikämpfe und erspielte sich weitere Chancen. Die besten ließen Jonny Otto (38.) und Doherty (44.) jeweils nach Umschaltsituationen liegen. Auf der Gegenseite verpassten Milner (26.) und Salah (30.) einen höheren Vorsprung.

Salah flankt und findet van Dijk

Nach der Pause verlor die Partie etwas an Intensität, weil es Liverpool vor allem gelang, die Hausherren besser vom eigenen Kasten fernzuhalten. Phasenweise zogen sich die Reds etwas tiefer in die eigene Hälfte zurück, um die Wolves aus der Reserve zu locken. Salah (48., 53.) und Milner (55.) näherten sich dem 2:0 an. Danach ließ der für den angeschlagenen Keita eingewechselte Lallana die größte Möglichkeit im zweiten Durchgang liegen, indem er aus kurzer Distanz an Rui Patricio scheiterte (67.). Der nachfolgende Eckball führte aber letztlich zum verdienten zweiten Treffer: Nach einer misslungenen Klärungsaktion brachte Salah den Ball wieder in die Gefahrenzone. Van Dijk lenkte die Kugel mit dem langen Bein in die Maschen (68.).

In der Folge behielt Liverpool die Spielkontrolle, hätte durch Salah (84.) und Wijnaldum (90.+5) in der Schlussphase auch die endgültige Entscheidung herbeiführen können. Die Wolves kamen nicht mehr ganz so zielgerichtet wie im ersten Durchgang vor das Tor. Chancen hatte der Aufsteiger trotzdem: Saiss scheiterte kurz nach dem 0:2 aus zentraler Position an Alisson (72.). Gibbs-White verpasste in den Schlussminuten den Anschlusstreffer nach Robertson-Fehler (89.). Nach dem 15. Ligasieg geht es für den LFC im Eiltempo weiter: Zu Hause geht's vor dem Jahreswechsel noch gegen Newcastle (26. Dezember) und Arsenal (29. Dezember).