Premier League Spielbericht

Premier League 2018/19, 14. Spieltag
17:47 - 33. Spielminute

Gelbe Karte
Shaqiri
Liverpool

18:34 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Lookman
für Walcott
Everton

18:42 - 71. Spielminute

Spielerwechsel
N. Keita
für Shaqiri
Liverpool

18:46 - 75. Spielminute

Spielerwechsel
Sturridge
für Salah
Liverpool

18:48 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Fabinho
Liverpool

18:51 - 80. Spielminute

Gelbe Karte
Gomez
Liverpool

18:55 - 84. Spielminute

Spielerwechsel
Origi
für Roberto Firmino
Liverpool

18:58 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
André Gomes
Everton

19:00 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Calvert-Lewin
für Bernard
Everton

19:02 - 90. + 1 Spielminute

Spielerwechsel
Zouma
für G. Sigurdsson
Everton

19:01 - 90. Spielminute

Gelbe Karte
G. Sigurdsson
Everton

19:06 - 90. + 6 Spielminute

Tor 1:0
Origi

Liverpool

LIV

EVT

Liverpool gewinnt Derby in letzter Sekunde

90.+6! Origis bizarres Siegtor - Klopp jubelt am Mittelkreis!

Divock Origi köpft ein

Das Ende einer bizarren Szene! Divock Origi köpft zum Siegtor für Liverpool ein. imago

Es lief die sechste Minute der Nachspielzeit im Derby zwischen Liverpool und Everton, den Reds lief die Zeit davon. Nach einem von Alisson kurz ausgeführten Freistoß brachte Rechtsverteidiger Alexander-Arnold den Ball noch einmal verzweifelt Richtung Strafraum. Per Kopf wurde der Ball vor die Füße von Innenverteidiger van Dijk geklärt, der es mit einer Volley-Direktabnahme probierte. Die misslang ihm eigentlich völlig, der Niederländer winkte schon genervt ab und drehte ab. "Für mich", meinte auch Klopp später, "war die Situation beendete, als der Ball seinen Fuß verließ."

In van Dijks Rücken ereignete sich allerdings eine bizarre Szene: Der Ball senkte sich mit viel Effet tückisch Richtung Latte, wäre aber wohl hinter das Tor gesegelt. Nationaltorhüter Pickford, der bis dahin eine starke Leistung geboten hatte, ging jedoch mit den Händen zum Ball und hielt ihn so im Spiel. Die Kugel tippte einmal auf die Latte und sprang dann wieder vors Tor. Dort stand Origi, der aus wenigen Zentimetern nur noch einköpfen musste. 1:0 (90.+6)! Wahnsinn! Anfield stand Kopf und auch Jürgen Klopp rastete völlig aus: Der Reds-Coach sprintete auf den Platz und jubelte ausgelassen mit seinem Torhüter Alisson. Eine Aktion, für die er sich nach dem Schlusspfiff sofort bei seinem Trainerkollegen Marco Silva entschuldigte: "Ich wollte nicht respektlos sein, aber ich konnte mich einfach nicht stoppen. Das sollte nicht passieren." Er müsse nun abwarten, was von der FA käme.

Gomez verhindert auf der Linie Liverpools Rückstand

Es war ein kurioser Schlusspunkt unter ein intensives Derby, in dem beide Teams zu Torchancen gekommen waren. In der ersten Hälfte hatte Everton mitten in eine Drangphase der Reds die Führung nur um Zentimeter verpasst, als André Silva per Kopf aus kurzer Distanz an Alisson scheiterte und Gomez - diesmal wieder im Abwehrzentrum eingesetzt - den Ball in höchster Not mit einer starken Grätsche von der Linie kratzte (21.). Shaqiri hatte das 1:0 auf dem Fuß, scheiterte jedoch frei vor dem Tor an Pickford (24.). Auf der anderen Seite war es wieder Alisson, der gegen Walcott retttete (35.)

Auch nach dem Wechsel blieb die Partie intensiv und umkämpft. Liverpool erhöhte kurzzeitig wieder den Druck und kam vor allem durch Mané zu einigen Abschlusschancen. Auch Everton setzte jedoch immer wieder Nadelstiche und hielt den Ball bis in die Schlussminuten hinein eigentlich gut vom eigenen Strafraum fern.

Origi jagt den Ball an die Latte

Zwei Minuten vor Schluss vergab der eingewechselte Origi allerdings bereits die große Chance zur Führung, als er den Ball nach einer Ecke aus kurzer Distanz an die Latte jagte (88.). Weil Sigurdsson den folgenden Nachschuss im Sechzehner mit dem Ellenbogen blockte, hätte es auch Elfmeter für Liverpool geben können.

Die Gastgeber schienen sich mit einem 0:0 begnügen zu müssen. Doch dann kam die sechste Minute der Nachspielzeit - und der Wahnsinn in Anfield nahm seinen Lauf...

Durch den am Ende überaus glücklichen 1:0-Erfolg hält der FC Liverpool, der am Mittwoch (20.45 Uhr) in Burnley gastiert, den Rückstand auf Spitzenreiter Manchester City bei zwei Punkten.

ski