Bundesliga 2017/18, 33. Spieltag
15:33 - 4. Spielminute

Tor 0:1
Ri. Baku
Rechtsschuss
Vorbereitung Gbamin
Mainz

15:42 - 13. Spielminute

Tor 0:2
Muto
Kopfball
Vorbereitung De Blasis
Mainz

15:45 - 16. Spielminute

Tor 1:2
Philipp
Rechtsschuss
Vorbereitung Sancho
Dortmund

16:00 - 30. Spielminute

Gelbe Karte
Ri. Baku
Mainz

16:07 - 38. Spielminute

Spielerwechsel
Schmelzer
für Toprak
Dortmund

16:10 - 41. Spielminute

Gelbe Karte
Weigl
Dortmund

16:42 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Reus
Dortmund

16:43 - 54. Spielminute

Spielerwechsel
Maxim
für Ri. Baku
Mainz

16:44 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
Schürrle
für Pulisic
Dortmund

16:52 - 63. Spielminute

Spielerwechsel
Onisiwo
für Öztunali
Mainz

16:55 - 67. Spielminute

Gelbe Karte
Muto
Mainz

17:02 - 74. Spielminute

Spielerwechsel
Yarmolenko
für M. Götze
Dortmund

17:06 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Sokratis
Dortmund

17:14 - 85. Spielminute

Gelbe Karte
Bell
Mainz

17:15 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Donati
für Muto
Mainz

BVB

M05

Mainz feiert ersten Bundesligasieg beim BVB überhaupt

Klassenerhalt! Baku zieht auch Dortmund den Zahn

Zweites Bundesligaspiel, zweites Tor: Nach nur vier Minuten hatte das Mainzer Talent Ridle Baku schon wieder zugeschlagen.

Zweites Bundesligaspiel, zweites Tor: Nach nur vier Minuten hatte das Mainzer Talent Ridle Baku schon wieder zugeschlagen. imago

BVB-Coach Peter Stöger vertraute der gleichen Elf wie beim 1:1-Unentschieden in Bremen . Das hieß auch, dass sich der scheidende Weidenfeller mit einer Reservistenrolle begnügen musste.

Der Mainzer Trainer Sandro Schwarz stellte nach dem 3:0-Heimerfolg über RB Leipzig einmal notgedrungen um: Den verletzten René Adler (Knieverletzung) vertrat zwischen den Pfosten Youngster Müller.

Kalte Dusche für den BVB

Dortmund begann forsch, wurde aber nach nur vier Minuten extrem kalt erwischt: Mainz spielte einen Konter blitzsauber zu Ende und Baku stand in seinem zweiten Bundesligaspiel goldrichtig - 1:0. Auf eine Antwort warteten die BVB-Fans vergeblich, stattdessen schlugen die Rheinhessen ein zweites Mal eiskalt zu. De Blasis wurde bei seiner Flanke nicht angegriffen, Muto entwischte Toprak und düpierte per Kopf den unglücklich agierenden Bürki - 2:0 (13.).

Sanchos feine Vorarbeit

Nach der kalten Dusche suchten die Westfalen eine Antwort, fanden diese auch relativ schnell. Nach einer ganz feinen Einzelaktion von Sancho kam Philipp an den Ball, drehte sich klug und verkürzte auf 1:2 (16.). In der Folge meldete sich vor allem Mainz wieder zu Wort, brauchte aber bis zur 29. Minute, um am nächsten Tor zu schnuppern: Hack prüfte Bürki mit einem gefährlichen Aufsetzer aus 30 Metern. Kurz vor der Pause gab's eine weitere schlechte Nachricht für die Hausherren, denn Toprak fiel aus - Schmelzer kam für ihn. Die letzte Chance gehörte wieder Mainz, doch De Blasis setzte seinen Kopfball einen Tick zu hoch an (42.). Mit Pfiffen wurden die Gastgeber in die Kabine verabschiedet.

Erst Schürrle probiert's

Bundesliga, 33. Spieltag

In den ersten 27 Minuten nach dem Seitenwechsel passierte dann rein gar nichts, Dortmund fehlte es an Ideen. Mainz verteidigte bevorzugt die letzten 25 Meter vor dem eigenen Tor. Plötzlich bot sich BVB-Joker Schürrle die Schusschance, doch im letzten Moment wurde der Weltmeister von 2014 geblockt (72.).

Auch die Fans hadern

In der Schlussviertelstunde ging auch trotz der Einwechslung von Yarmolenko (74., für Götze) nicht mehr viel zusammen. Die Dortmunder Spieler haderten auf dem Rasen, die Fans auf den Rängen auch. Es blieb aber beim 2:1 für die Mainzer, die damit den Klassenerhalt perfekt machten. Dortmund muss noch ein wenig um die direkte Champions-League-Teilnahme zittern.

Am kommenden Samstag (15.30 Uhr), dem 34. Spieltag, reist der BVB nach Hoffenheim, wo Abwehrchef Sokratis nicht mithelfen kann - er holte sich in Minute 77 noch seine 5. Gelbe Karte ab. Mainz darf gegen Werder Bremen eine Klassenerhalts-Party starten.

15

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - 1. FSV Mainz 05