Bundesliga 2017/18, 16. Spieltag
21:33 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
James
für Tolisso
Bayern

21:34 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Coman
für Vidal
Bayern

21:47 - 60. Spielminute

Tor 1:0
Lewandowski
Linksschuss
Vorbereitung T. Müller
Bayern

21:54 - 66. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Führich
für Handwerker
Köln

22:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Bayern)
Kimmich
für Ribery
Bayern

22:04 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Kusic
für J. Horn
Köln

22:12 - 84. Spielminute

Spielerwechsel (Köln)
Clemens
für Lehmann
Köln

FCB

KOE

Riberys Rekord - Köln verkauft sich teuer - Führich debütiert

Lewandowski veredelt Müllers Hinterkopfball

Das Tor des Abends: Robert Lewandowski überwindet Kölns Torwart Timo Horn.

Das Tor des Abends: Robert Lewandowski überwindet Kölns Torwart Timo Horn. getty images

Bayerns Trainer Jupp Heynckes änderte seine Startelf im Vergleich zum jüngsten 1:0 bei Eintracht Frankfurt auf vier Positionen: Kimmich, Javi Martinez, James und Coman saßen auf der Bank, für sie spielten Alaba, Tolisso, Rudy und Lewandowski von Beginn an.

Kölns Interimstrainer Stefan Ruthenbeck beließ es nach dem 3:4 gegen den SC Freiburg bei zwei Wechseln: Anstelle von Rausch (muskuläre Probleme) und Guirassy (Nagelentzündung am großen Zeh) standen Jorge Meré und Handwerker in der Anfangsformation.

Klünter: Verteidiger im Angriff

Beim FC fehlte ein gesamtes Dutzend Spieler, doch die Rheinländer schlugen sich mit dem letzten Aufgebot in der Allianz-Arena prächtig. Klünter, als gelernter Außenverteidiger die einzige Spitze, postierte sich bei Ballbesitz Bayern rund zehn Meter hinter der Mittellinie, so machten die Gäste die Räume eng - und stellten die Münchner vor ein Rätsel.

Die Bayern hatten im ersten Abschnitt zwar 84 Prozent (!) Ballbesitz, ließen zu Beginn aber zwei gute Torchancen aus: Zunächst hatte Ribery nach einem Tolisso-Zuspiel vor Horn Probleme bei der Ballverarbeitung (5.), dann fand Müller nach Ribery-Pass seinen Meister im FC-Torwart (13.). Sonst aber spielte Heynckes' Elf zu eindimensional: Sie schlug etliche Flanken - bereitete dem Tabellenletzten damit aber keine Probleme. Während Köln leidenschaftlich verteidigte, ließen die Bayern den Ball zu langsam zirkulieren. So ging es mit einem 0:0 in die Kabine.

Bundesliga, 16. Spieltag

Lewandowski bricht den Bann

Zur Pause reagierte Heynckes auf den mäßigen ersten Abschnitt seiner Elf und vollzog einen Doppelwechsel: James und Coman ersetzten Vidal und Tolisso. Kurz nach Wiederbeginn boten sich Alaba (48.) und Lewandowski (51.) gute Chancen zur Führung, doch erst wenig später war der Bann gebrochen: Boateng hob den Ball in den Strafraum, Müller legte per Hinterkopf auf Lewandowski ab - und dieser überwand Horn (60.).

Kurz darauf traf Coman per Kopf die Latte (66.), und James fand in den Schlussminuten bei einem Schlenzer seinen Meister in Horn (85.). Dazwischen: dominante Bayern, verteidigende Kölner. Der FC, bei dem Führich als Joker zu seinem Bundesliga-Debüt kam, deutete im zweiten Durchgang besonders in Person des schnellen Klünters ein ums andere Mal auch Torgefahr an - und kurz vor Schluss hatte er gar den Ausgleich auf dem Fuß: Klünter zog von der Strafraumkante ab, doch Starke parierte super (87.). So blieb es beim 1:0 - und der Krönung von Riberys Rekord: Der Franzose stand gegen Köln zum 366. Mal für die Bayern auf dem Feld - häufiger als jeder andere Ausländer.

Spieler des Spiels

Timo Horn Tor

2,5
Spielnote

Ein Spiel ohne Spannung und mit wenig Unterhaltungswert, weil die Bayern blass blieben und die Kölner nicht besser konnten.

4
Tore und Karten

1:0 Lewandowski (60', Linksschuss, T. Müller)

Bayern

Starke 3 - Rafinha 3,5, J. Boateng 3,5, Süle 3,5, Alaba 4 - Rudy 4, T. Müller 3, Tolisso 5 , Vidal 5 , Ribery 4,5 - Lewandowski 3

Köln

T. Horn 2,5 - Olkowski 3, Sörensen 4, Jorge Meré 3, Heintz 3,5, J. Horn 4,5 - Jojic 3,5, Özcan 4, Lehmann 4 , Handwerker 4,5 - Klünter 3

Schiedsrichter-Team

Daniel Siebert Berlin

2,5
Spielinfo

Stadion

Allianz-Arena

Zuschauer

75.000 (ausverkauft)

Mit dem Dreier gegen den FC zogen die Münchner an der Tabellenspitze auf neun Punkte davon - und treten am Samstag (15.30 Uhr) zum Hinrunden-Abschluss beim VfB Stuttgart an. Köln empfängt zur selben Zeit den VfL Wolfsburg.

Bilder zur Partie Bayern München - 1. FC Köln