Bundesliga 2017/18, 4. Spieltag
18:02 - 2. Spielminute

Tor 1:0
Philipp
Kopfball
Vorbereitung Yarmolenko
Dortmund

18:38 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Lehmann
Köln

18:47 - 45. + 2 Spielminute

Tor 2:0
Sokratis
Rechtsschuss
Dortmund

19:14 - 56. Spielminute

Spielerwechsel
Zoller
für Bittencourt
Köln

19:17 - 59. Spielminute

Gelbe Karte
Klünter
Köln

19:18 - 59. Spielminute

Tor 3:0
Aubameyang
Handelfmeter,
Rechtsschuss
Dortmund

19:19 - 60. Spielminute

Tor 4:0
Aubameyang
Rechtsschuss
Vorbereitung Piszczek
Dortmund

19:21 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Cordoba
Köln

19:22 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Jojic
für Höger
Köln

19:23 - 64. Spielminute

Spielerwechsel
Sörensen
für Osako
Köln

19:24 - 66. Spielminute

Spielerwechsel
Pulisic
für Yarmolenko
Dortmund

19:25 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Weigl
für Sahin
Dortmund

19:27 - 69. Spielminute

Tor 5:0
Philipp
Linksschuss
Vorbereitung Dahoud
Dortmund

19:43 - 85. Spielminute

Spielerwechsel
Isak
für Aubameyang
Dortmund

BVB

KOE

Videobeweis sorgt für rege Diskussionen

Dortmund schießt FC tiefer in die Krise

Maximilian Philipp

Jubeltraube um den Torschützen: Maximilian Philipp (M.) nach seinem 1:0. Getty Images

Dortmunds Trainer Peter Bosz stellte seine Startelf nach dem 1:3 bei Tottenham Hotspur in der Champions League am Mittwoch auf drei Positionen um: Statt Toljan (nicht im Kader), Kagawa und Pulisic (beide Bank) begannen Zagadou, Castro und Philipp. Götze (Gesichtsverletzung) schaffte es nicht rechtzeitig in den Kader, Weigl kehrte nach langer Pause aufgrund einer Sprunggelenksverletzung auf die Bank zurück.

Auch Köln-Coach Peter Stöger nach dem 1:3 beim FC Arsenal in der Europa League am Donnerstag drei Umstellungen vor. Statt Rausch, Zoller (Bank) und Hector (Riss der Syndesmose) spielten Horn, Risse und Osako.

Philipp trifft früh, Sokratis nach Videobeweis

Die Borussia erwischte einen Traumstart. Bereits in der 2. Minute setzte sich Yarmolenko mit Schwung gegen den nicht richtig in den Zweikampf gehenden Linksverteidiger Jannes Horn durch und flankte vom Strafraumrand nach innen. Dort löste sich Philipp von zwei Gegenspielern und köpfte aus kurzer Distanz ins lange Eck ein. Die Kölner versuchten dagegenzuhalten, kamen jedoch nur selten bis in den Strafraum durch. Auf der Gegenseite zwang unterdessen Aubameyang mit einer Direktabnahme Keeper Timo Horn zu einer Glanzparade (17.).

1. Bundesliga, 4. Spieltag

Der BVB hatte deutlich mehr Ballbesitz und kontrollierte die Partie im weiteren Verlauf klar. Der agile Yarmolenko köpfte nach einem Eckball knapp am Tor vorbei (31.). Unmittelbar vor der Pause lag die Kugel dann tatsächlich zum zweiten Mal im Gehäuse der Geißbockelf. Nach einem Eckball von rechts stiegen Sokratis sowie die Kölner Heintz und Timo Horn hoch. Der Grieche verschaffte sich dabei mit einem leichten Schubser gegen Heintz ein wenig Platz und schob den Ball dann flach ins Tor ein. Referee Patrick Ittrich pfiff deutete zunächst ein Foulspiel an und pfiff ab, bevor die Kugel über die Linie gerollt war. Dann zog der Unparteiische den Video-Schiedsrichter zu Rate, der die Entscheidung revidierte (45.+2).

So ging es mit aufgrund der Entscheidung zornigen Kölnern, aber auch einer unter dem Strich verdienten 2:0-Führung für die Westfalen in die Halbzeit.

Aubameyang und ein zweiter Videobeweis

Patrick Ittrich, Pierre-Emerick Aubameyang, Jhon Cordoba, Matthias Lehmann, Timo Horn (v.li.)

Die Partie stand im Zeichen von gleich zwei Video-Beweisen. Getty Images

Der BVB kaum stürmisch aus der Kabine und suchte die Vorentscheidung. Aubameyang, der bis dahin bis auf Köln gegen jeden anderen der 16 Bundesligisten neben Dortmund getroffen hatte, scheiterte gut 45 Sekunden nach Wiederbeginn frei vor Horn am Außenpfosten (46.). Ein weiteres Mal Aubameyang und zweimal Dahoud vom Strafraumrand kamen dem dritten Treffer ebenfalls nahe (47., 48., 51.). Nach einem Handspiel von Klünter nach einem Kopfball von Philipp in der 58. Minute gab es erneut Videobeweis. Die Folge: Gelb für den Kölner und Strafstoß, den Aubameyang eiskalt verwandelte (59.).

Nur eine Minute nach seinem ersten Tor gegen den FC legte der Gabuner sofort nach. Nach Vorarbeit von Piszczek legte Aubameyang den Ball eiskalt an Horn vorbei ins rechte Toreck (60.). Damit noch nicht genug: Nach gelungener Vorarbeit von Dahoud erzielte auch Philipp aus spitzem Winkel gekonnt seinen zweiten Treffer der Partie (69.). Danach nahm die Borussia - bei der Weigl sein Comeback feierte (67.) - mehrere Gänge raus, während Klünter nach kleinem Solo in der 79. Minute noch zur besten Kölner Chance der Partie kam. Doch der Ehrentreffer blieb der Stöger-Elf verwehrt, weil Bürki auf dem Posten war. Für den BVB verpasste Isak bei seinem Bundesliga-Debüt kurz vor Schluss seinen ersten Treffer nur knapp (89.).

Dortmund tritt in der Englischen Woche am Mittwoch (20.30 Uhr) beim Hamburger SV an. Köln empfängt bereits zwei Stunden zuvor am Mittwoch (18.30 Uhr) Eintracht Frankfurt.

12

Bilder zur Partie Borussia Dortmund - 1. FC Köln