3. Liga Analyse

3. Liga 2013/14, 8. Spieltag
14:21 - 20. Spielminute

Gelbe Karte
Hoheneder
Leipzig

14:32 - 31. Spielminute

Gelbe Karte
D. Kaiser
Leipzig

14:40 - 39. Spielminute

Gelbe Karte
Luz
Elversberg

15:03 - 46. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Heidinger
für Sebastian
Leipzig

15:11 - 54. Spielminute

Gelbe Karte
Salem
Elversberg

15:22 - 65. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Papadimitriou
für Fandrich
Leipzig

15:32 - 75. Spielminute

Gelbe Karte
Rohracker
Elversberg

15:34 - 76. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Melisse
für Kyereh
Elversberg

15:34 - 77. Spielminute

Spielerwechsel (Leipzig)
Kammlott
für Thomalla
Leipzig

15:39 - 82. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Dausend
für Luz
Elversberg

15:45 - 88. Spielminute

Gelbe Karte
Gross
Elversberg

15:48 - 90. + 1 Spielminute

Tor 1:0
Dausend
Linksschuss
Vorbereitung Gallego
Elversberg

15:47 - 90. Spielminute

Spielerwechsel (Elversberg)
Gallego
für Rohracker
Elversberg

ELV

RBL

Leipzig mit zweiter Auswärtspleite in Serie

Dausend sichert die tadellose Bilanz von Hirsch

Elversberg-Trainer Dietmar Hirsch nahm gegenüber dem 1:0-Auswärtserfolg in Burghausen eine Änderung vor: Kyereh ersetzte Zimmermann. Leipzigs Coach Alexander Zorniger veränderte seine Startelf im Vergleich zum 3:1-Heimerfolg gegen Kiel auf zwei Positionen: Fandrich und Thomalla begannen anstelle von Poulsen und Morys.

Im Ludwigsparkstadion erwischten die Gäste den besseren Start: Leipzig wirkte in den ersten Minuten gefälliger und hatte bereits nach wenigen Momenten den ersten Torabschluss durch Frahn zu verzeichnen (1.). Die Gastgeber brauchten ihrerseits etwas Zeit, um in die Partie zu finden, ehe Kyereh einen ersten Warnschuss abgab (7.) und Luz über das Coltorti gehütete Leipziger Gehäuse köpfte (9.). Qualitativ hochwertiger war dagegen Frahns Möglichkeit, als sich der Offensivakteur im Dribbling gegen Kronholm zu weit nach außen drängen ließ und der Elversberger Keeper kurz darauf bei Röttgers Versuch von der Strafraumgrenze aus auf dem Posten war (13.). Die Sachsen waren das optisch überlegene Team, während Elversberg kompakt stand und auf schnelle Tempogegenstöße setzte. Pech hatten die Gastgeber, als Salems Freistoßknaller aus rund 25 Metern nur gegen die Latte des Leipziger Tores klatschte (20.). Im Anschluss gönnte sich die umkämpfte Partie eine kleine Auszeit: Die Hirsch-Truppe schaffte es durch disziplinierte Defensivarbeit, weitere Leipziger Chancen zunächst zu unterbinden. In der Schlussphase des ersten Abschnitts intensivierten die „Roten Bullen“ schließlich noch einmal ihre Offensivbemühungen: Frahns Versuch aus spitzem Winkel ging aber nur ans Außennetz (39.), ehe weitere Abschlüsse des Leipziger Kapitäns sowie von Thomalla und Röttger (alle 40.) ihr Ziel allesamt nicht fanden.

Der 8. Spieltag

RB-Coach Alexander Zorniger reagierte zur Pause und brachte Heidinger für Sebastian, wohingegen Elversberg den zweiten Durchgang ohne personelle Änderungen antrat. Am Spielgeschehen sollte sich zunächst wenig ändern: Gegen kompakt stehende Saarländer fiel es Leipzig merklich schwer, sich offensiv entscheidend in Szene zu setzen. Weil der Hirsch-Truppe in der Offensive aber wenig Konstruktives gelingen sollte, verflachte die Partie. Kurz darauf hatten die Heimfans bereits den Torschrei auf den Lippen: Nach einem schnell vorgetragenen Konter fand sich Billick frei vor Coltorti. Im direkten Duell zog der Saarbrücker allerdings den Kürzeren und schoss über das Tor (68.). Nur zwei Minuten darauf hatte Leipzig abermals gehörig Glück, als Kyereh nach einem Tempogegenstoß nur die Latte traf und Rohracker den folgenden Abpraller nicht im Gehäuse der Gäste unterbringen konnte. Die Schlussphase brach an, beiden Teams war nun der Einsatz unter der Woche anzumerken. Als sich die Akteure bereits mit einem Unentschieden abgefunden zu haben schienen, vollendete der erst kurz zuvor für Luz in Spiel gekommen Dausend einen abermaligen Konter erfolgreich (90.) und sicherte den Saarländern mit dem Schlusspfiff den ersten Heimerfolg der Saison.

Tore und Karten

1:0 Dausend (90' +1, Linksschuss, Gallego)

Elversberg

Kronholm 2,5 - Gross 3 , Itoua 3, Wenzel 2, C. Wolf 2,5 - Billick 1,5, Bastürk 2, Rohracker 3 , Salem 3 - Luz 3 , Kyereh 2,5

Leipzig

Coltorti 3 - Sebastian 3,5 , Hoheneder 3,5 , Willers 3, A. Jung 2,5 - B. Schulz 3, D. Kaiser 2,5 , Fandrich 3,5 , Röttger 3,5 - Frahn 3, Thomalla 3,5

Schiedsrichter-Team

Benjamin Cortus Röthenbach a. d. Pegnitz

3,5
Spielinfo

Stadion

Ludwigsparkstadion

Zuschauer

860

Elversberg ist am kommenden Samstag (14 Uhr) in Erfurt zu Gast, Leipzig empfängt zeitgleich den VfB Stuttgart II.