DFB-Pokal Spielbericht

DFB-Pokal 2013/14, 1. Runde
20:05 - 5. Spielminute

Tor 0:1
Callsen-Bracker
Kopfball
Vorbereitung Holzhauser
Augsburg

20:13 - 14. Spielminute

Spielerwechsel
Judt
für C. Müller
Leipzig

21:15 - 57. Spielminute

Spielerwechsel
Röttger
für B. Schulz
Leipzig

21:28 - 69. Spielminute

Tor 0:2
Halil Altintop
Rechtsschuss
Vorbereitung Moravek
Augsburg

21:28 - 70. Spielminute

Spielerwechsel
Morys
für Fandrich
Leipzig

21:40 - 82. Spielminute

Spielerwechsel
Philp
für Holzhauser
Augsburg

21:45 - 87. Spielminute

Spielerwechsel
Vogt
für Halil Altintop
Augsburg

21:47 - 89. Spielminute

Spielerwechsel
Reinhardt
für Moravek
Augsburg

RBL

FCA

Erste Pflichtspielniederlage für Zorniger

Callsen-Bracker stellt die Weichen auf Sieg

Jan-Ingwer Callsen-Bracker

Augsburgs Torschütze Jan-Ingwer Callsen-Bracker (2.v.r.) lässt sich von seinen Mitspielern feiern. picture alliance

Leipzigs Trainer Alexander Zorniger stellte nach dem 2:2 gegen Münster auf einer Position um und brachte Kammlott für Rockenbach da Silva. Im Mittelfeld wurde taktisch von einer Kette auf eine Raute mit drei defensiven Männern umgestellt. Augsburgs Coach Markus Weinzierl entschied sich im Tor für Amsif anstelle von Hitz und vertraute ansonsten auf die eingespielte Defensive der Vorsaison. Im offensiven Mittelfeld fanden sich zwei Neuzugänge wieder: Altintop und Holzhauser schafften den Sprung in die Startelf.

Noch vor dem Anpfiff überraschten die "Roten Bullen" mit einer positiven Nachricht: Stammtorwart Coltorti verlängerte seinen Vertrag vorzeitig bis 2016. Keine fünf Minuten waren gespielt, da musste der Schlussmann den Ball schon aus dem Netz holen: Holzhauser trat eine Ecke von links vor das Tor, wo Innenverteidiger Callsen-Bracker am höchsten sprang und aus sechs Metern platziert per Kopf ins rechte Eck traf (5.).

DFB-Pokal

In der Folge entwickelte sich ein hart umkämpftes Fußballspiel mit vielen leidenschaftlichen Zweikämpfen. Beide Mannschaften neutralisierten sich dadurch im Mittelfeld, sodass es in den Strafräumen ruhig blieb. Augsburg baute das Spiel geduldig auf und ließ das Spielgerät lange in den eigenen Reihen laufen. Leipzig störte ab der Mittellinie mit aggressivem Pressing, schaltete bei Balleroberung schnell um und startete überfallartige Konter.

Wirklich gefährlich wurde es allerdings nur nach Standards: Frahn köpfte nach einer Ecke nur haarscharf am linken Pfosten vorbei (26.) und prüfte FCA-Keeper Amsif später mit einem wuchtigen Direktschuss (33.). Ansonsten hatten vor allem die Schwaben die Lufthoheit. Hahn (14.) und Callsen-Bracker (28.) köpften nach Eckstößen nur knapp am Kasten vorbei. Aus dem Spiel heraus ging dagegen nur wenig. Einzig Schulz gab einen nennenswerten Warnschuss ab, doch Amsif war zur Stelle (44.). Mit dem 1:0 ging es in die Pause.

Altintop macht den Deckel drauf

Auch nach dem Seitenwechsel bekamen die 30.307 Zuschauer viel Mittelfeldgeplänkel zu sehen. Immerhin klappte nun aus dem Spiel heraus mehr: Hahn überlistete Coltorti mit einem Heber, doch der eingewechselte Judt klärte noch (52.). Auf der anderen Seite probierte es auch Frahn mit einem Schlenzer, zielte aber über das Gehäuse (55.). Auch Movareks Flachschuss aus 16 Metern führte nicht zum Erfolg - Coltorti parierte (62.).

Leipzig blieb engagiert, konnte aber aufgrund vieler Fehlpässe nie wirklich Druck aufbauen. Stattdessen näherten sich die Gäste dem zweiten Treffer an. Holzhauser zielte mit einem Drehschuss knapp drüber (64.) und scheiterte wenig später an einer Coltorti-Fußabwehr (68.). Nach einem Steilpass auf Movarek war es dann aber soweit: Der Tscheche legte quer zu Altintop, der völlig frei vor dem Tor auftauchte und zum 2:0 einschob (69.).

Danach verwaltete der FCA das Ergebnis und ließ nur noch wenig zu. Zumindest Hoheneder näherte sich dem Anschlusstreffer mit einem Kopfball aus sieben Metern an, verfehlte aber das Ziel knapp (75.). Danach passierte nicht mehr viel. Der FCA brachte Zorniger die erste Pflichtspielniederlage bei und zog in die nächste Pokalrunde ein.

Die Pokalauslosung für die 2. Runde findet am Samstag, den 10. August statt. Am selben Tag sind beide Mannschaften auch im Ligaspielbetrieb wieder gefordert. Leipzig muss um 14 Uhr auswärts bei Wacker Burghausen ran, Augsburg empfängt um 15.30 Uhr zum Bundesliga-Auftakt Borussia Dortmund.