Champions League 2012/13, Vorrunde, 4. Spieltag
20:49 - 5. Spielminute

Tor 1:0
Schweinsteiger
Rechtsschuss
Bayern

21:03 - 18. Spielminute

Tor 2:0
Pizarro
Rechtsschuss
Vorbereitung Ribery
Bayern

21:05 - 21. Spielminute

Gelbe Karte
Debuchy
Lille

21:08 - 23. Spielminute

Tor 3:0
Robben
Linksschuss
Bayern

21:12 - 28. Spielminute

Tor 4:0
Pizarro
Rechtsschuss
Vorbereitung Lahm
Bayern

21:18 - 33. Spielminute

Tor 5:0
Pizarro
Kopfball
Vorbereitung Lahm
Bayern

21:46 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Tulio de Melo
für Payet
Lille

21:47 - 46. Spielminute

Spielerwechsel
Mavuba
für Rozehnal
Lille

21:58 - 58. Spielminute

Tor 5:1
Kalou
Linksschuss
Lille

22:01 - 61. Spielminute

Spielerwechsel
Kroos
für T. Müller
Bayern

22:03 - 63. Spielminute

Gelbe Karte
Balmont
Lille

22:05 - 64. Spielminute

Gelbe Karte
Schweinsteiger
Bayern

22:06 - 66. Spielminute

Tor 6:1
Kroos
Rechtsschuss
Vorbereitung Lahm
Bayern

22:07 - 67. Spielminute

Spielerwechsel
Tymoshchuk
für Schweinsteiger
Bayern

22:12 - 72. Spielminute

Gelbe Karte
Ribery
Bayern

22:12 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Shaqiri
für Ribery
Bayern

22:12 - 72. Spielminute

Spielerwechsel
Martin
für Kalou
Lille

22:17 - 77. Spielminute

Gelbe Karte
Mavuba
Lille

22:18 - 78. Spielminute

Gelbe Karte
Tymoshchuk
Bayern

FCB

LIL

Lahm bereitet dreimal vor - FCB rückt auf Platz zwei vor

Bayerns Gala und Pizarros Empfehlungsschreiben

Müller, Ribery und Pizarro jubeln

Claudio Pizarro (re.) zeigte gegen Lille seine Torjägerqualitäten. Hier jubelt der Peruaner mit Thomas Müller und Franck Ribery. Getty Images

Bayern Münchens Trainer Jupp Heynckes stellte gegenüber dem 3:0-Erfolg in Hamburg auf drei Positionen um: Für Kroos (Magen-Darm-Probleme, Bank) sowie Luiz Gustavo (muskuläre Probleme) und Mandzukic (Infekt) rückten Javi Martinez, Robben und Pizarro in die Startelf.

Lilles Coach Rudi Garcia brachte im Vergleich zur 0:1-Hinspielniederlage gegen den FCB gleich vier Neue: Debuchy, Basa, Rozehnal und Payet kamen für Sidibé, Digne, Martin und Tulio de Melo zum Zug.

Starker Beginn der Bayern mit einem Auftakt nach Maß. Nachdem Müller noch frei vor Landreau am französischen Keeper gescheitert war (4.), foulte Balmont vor dem Sechzehner den nachsetzenden Schweinsteiger. Der Blondschopf trat selbst zum Freistoß an und zirkelte den Ball aus 22 Metern über die Mauer ins linke Eck - 1:0 (5.)!

Lille hatte zunächst kaum Zeit durchzuatmen. Müller hatte die nächste Großchance, als er vom linken Fünfereck klar verzog (7.), danach ebbte die erste Angriffswelle der Heynckes-Elf ab. Der OSC verschob sich etwas weiter nach vorne, ein Kopfball von Roux sauste drüber (11.). Richtig ernsthaft in Bedrängnis gerieten die Münchner nicht, die nach einer Viertelstunde wieder einen Gang hochschalteten.

Und nachlegten: Ribery und Pizarro spielten zentral vor dem Strafraum Doppelpass. Der Peruaner nutzte den von Basa gewährten Freiraum zum kernigen Abschluss aus 18 Metern und traf ins linke untere Eck (18.).

Die Franzosen waren überfordert, gewährten den Bayern-Akteuren viel Platz und Zeit zur Ballannahme und -weiterleitung. Vor allem wenn der deutsche Rekordmeister das Tempo anzog, schwamm die Abwehr der Gäste. Noch dazu leistete sich die Garcia-Elf gegen spielfreudige Münchner dumme wie überflüssige Fouls. Wie vor dem 3:0, als Kalou Schweinsteiger vor dem Strafraum zu Fall brachte - auch Robben trug sich mit dem fälligen Freistoß, den Balmont abfälschte, in die Torschützenliste ein (23.).

Lilles Abwehr zeigte Auflösungserscheinungen, die Bayern nutzten dies gnadenlos in Person von Pizarro aus: Beide Male war Lahm Vorbereiter, beide Male hatte Basa erst am Boden (28.) und wenig später in der Luft das Nachsehen - 5:0 nach 33 Minuten!

Defensiv konfuse Gäste waren im Glück, dass Robben (38.) und Alaba (45.) das Ergebnis zur Pause nicht noch weiter hochschraubten.

Spielbericht

Doppelwechsel beim OSC: Zu Beginn des zweiten Durchgangs standen Mavuba und Tulio de Melo für Rozehnal und Payet auf dem Platz. Der FCB ließ es gemächlich angehen, ging nicht mehr mit der höchsten Konzentration zu Werke. Lille bekam mehr Spielanteile und verkürzte durch ein schönes Tor von Kalou - der Ex-Chelsea-Profi traf aus 20 Metern mit Hilfe der Unterkante zum 5:1 (58.).

Schweinsteiger ärgerte sich dann mächtig über eine harte Gelbe Karte - seine zweite im Wettbewerb -, bereitete dann aber kurz vor seiner Auswechslung gegen Tymoshchuk das 6:1 vor, als er Lahm am rechten Flügel einsetzte und Kroos nach Querpass des Kapitäns das halbe Dutzend per Flachschuss voll machte (66.).

Viel mehr passierte bis auf einige weitere Verwarnungen (Ribery, Tymoshchuk) nicht mehr. Robben (76., 83., 88.) und Kroos (90.+2) sowie auf der anderen Seite Martin, der nur die Latte traf (80.), vergaben Ergebniskorrekturen in der Schlussphase.

Die Münchner rücken im Tableau punktgleich mit Valencia auf Rang zwei vor, Lille hat nur noch geringe Aussichten, im internationalen Wettbewerb zu verbleiben.

Die Münchner empfangen am Samstag (15.30 Uhr) die Eintracht aus Frankfurt. In der Champions League gehen die Bayern auf Reisen und gastieren am 20. November beim FC Valencia.

Lille erwartet in der Liga ebenfalls am Samstag (17 Uhr) Stade Brest und reist in der Königsklasse am 20. November zu BATE Baryssau.